Nach einer Schwangerschaft braucht nicht nur die Mutter Zeit, um sich an die neue Situation zu gewöhnen.

Eine Schwangerschaft kann eine schöne aber auch anstrengende Zeit sein. In den Wochen, nachdem das Kind geboren ist, gilt für die Mutter der sogenannte Mutterschutz. Damit sind gesetzliche Vorschriften gemeint, die Mutter und Kind nach der Entbindung schützen sollen: Beschäftigungsverbote, Kündigungsschutz und Entgeltersatzleistungen. 

Meinung

Was Du hier liest oder guckst, ist die Meinung eines Autors oder einer Autorin. So ein Kommentar muss nicht der Meinung der gesamten Redaktion entsprechen. Wir finden es wichtig, verschiedene Meinungen abzubilden. Mehr darüber, wie wir arbeiten, in den häufig gestellten Fragen.

Nicht bedacht wird dabei der Partner oder die Partnerin. Dabei geht es nach einer Schwangerschaft nicht nur darum, dass sich die Frau körperlich von dieser Zeit erholt. Wichtig ist auch, dass die Familie sich auf die neue Situation einstellen kann. Dass der Partner oder die Partnerin die Mutter unterstützen kann. 

Wir brauchen also nicht nur einen Mutterschutz, sondern auch einen Partner- oder Partnerinnenschutz. Was alles dazu gehört, erfährst du oben im Video. 


Gerechtigkeit

Kumpel Corbyn: Wählen junge Briten wieder Labour?
Vor zwei Jahren war der junge Labourhype groß – und die Wahlbeteiligung ernüchternd. Wie sieht es heute aus?

Vor ein paar Tagen postete der Labour-Parteichef Jeremy Corbyn ein Video auf Twitter. Darin sitzt er neben einem Kamin und liest eine Handvoll “Mean Tweets”. Das Format wurde vom US-Talker Jimmy Kimmel erfunden und oft kopiert: Prominente lesen, was Böses über sie geschrieben wurde.