"Mind the Progress" in Hamburg

Wie sehr bestimmen soziale Netzwerke und Suchmaschinen unser Bild von der Welt? Wie verändern digitale Technologien unsere Sprache? Wenn Algorithmen uns die Arbeit abnehmen, ist Kunst der letzte Ausweg? Aber was, wenn künstliche Intelligenz auch kreativ ist?

Mit diesen aktuellen Fragen beschäftigen sich Forscher und Künstler auf dem Kongress "Mind the Progress". Der Kongress findet am 31. Mai und 1. Juni im Oberhafenquartier der Hafencity in Hamburg statt.

Unter den Speakern:

  • Johannes Forster, Cognitive-Computing-Experte, IBM
  • Lina Wassong, Mode-Designerin und Autorin
  • Sascha Friesike, Professor für Innovation, Universität Amsterdam
  • Daria Suvorova, Juristin und Blockchain-Expertin
  • Mads Pankow, Technikphilosoph
Giulia Bowinkel vom Berliner Künstler-Duo Banz & Bowinkel. Sie kommt zum Kongress, um über kreative Ausdrucksformen und digitale Technologien zu sprechen.

Der Eintritt kostet 107,10 Euro, ermäßigte Tickets 59,50 Euro für Schüler, Studierende, Azubis, ALG-II-Empfänger, Rentner und Menschen mit Behinderung.

Mehr über den Kongress und das Programm auf der Website.

Grün

Endlich weniger Müll: EU will zahlreiche Plastikprodukte verbieten
Rettet die Meere!

Die Europäische Union geht gegen den Müll in den Meeren vor. Zahlreiche Produkte aus Plastik sollen künftig verboten werden, für Plastikflaschen soll es eine neue Recycling-Quote geben. Das hat die EU-Kommission am Montag verkündet.

  • Laut der Kommission besteht knapp die Hälfte (43 Prozent) des an europäischen Stränden gefundenen Mülls aus Einwegprodukten
  • Einen weiteren großen Anteil (27 Prozent) macht Zubehör aus der Fischerei aus, also Netze oder Leinen.

Ein Maßnahmenpaket der EU-Kommission soll diesen Plastikmüll nun endlich besser eindämmen.