Bild: Youtube.com/DRL
Und du musst nicht mal aufstehen

Ein bisschen Formel 1, ein bisschen Gaming, viel Virtual Reality – fertig ist Drone Racing! Am Dienstag hat sich in den USA die erste offizielle Drone Racing Liga (DRL) gegründet, in der Gegner ihre Flugdronen durch Hindernisse manövrieren. Mit insgesamt sechs Rennen – in den USA, Neuseeland und Mexiko – soll auch gleich die erste Saison stattfinden. (fortune.com)

Zum Launch ihrer Liga feiert sie sich mit diesem Video erst mal selbst:

Durch Stadien und Industriehallen

An jedem Rennen sollen laut DRL-Gründer Nicholas Horbaczewski zwölf Starter teilnehmen. Die besten sechs dürften beim Folgerennen wieder mitmachen. Als Parcours werden leere Stadien und Industriehallen dienen, die vom DRL-Team speziell präpariert werden. Die Schwierigkeitsgrade erhöhen sich wie bei einem Videospiel – die Rennen heißen daher auch "Level".

(Bild: Youtube.com/DRL)

Das erste Level wird am 22. Februar im Football-Stadium der Miami Dolphins gefahren. Danach folgt ein Rennen in einer stillgelegten Shopping Mall in Los Angeles.

Die Rennen sollen laut Horbaczewski zunächst nicht im Livestream verfügbar sein, sondern nach dem Event als fertiges Video bereitgestellt werden. Die Crew wolle in der Startphase noch mit Kamerawinkeln tüfteln und will daher die Events in Formel-1-Ästhetik zusammenschneiden.