Bild: Pixabay
Der, die, das! Wer, wie, was?

Im Deutschen hat jedes Nomen ein grammatisches Geschlecht, das Genus. Das Gemeine mit diesem Geschlecht: Es scheint oft völlig willkürlich festgelegt – und kann sogar vom biologischen Geschlecht des Bezeichneten abweichen (das Mädchen!).

Menschen, die Deutsch als Fremdsprache lernen, treibt das Genus regelmäßig an den Rand der Verzweiflung – und auch Muttersprachler und Muttersprachlerinnen liegen in manchen Fällen daneben. 

Weißt du, ob diese Wörter feminin, maskulin oder Neutrum sind – oder gar mehrere Varianten richtig sind?


Today

In Berlin üben Studierende Abtreibungen an Papayas – weil die Uni es ihnen nicht beibringt

Eine Abtreibung ist ein sensibles Thema. Und viele angehende Ärztinnen und Ärzte der Berliner Universitätsklinik Charité werden darauf nicht ausreichend vorbereitet. Bis zum Ende des sechsten Semesters – also vor dem ersten schriftlichen Staatsexamen – gibt es keine Veranstaltung an der Uni, die das Thema Schwangerschaftsabbruch behandelt. (MSFC Berlin)

Gerade einmal zehn Minuten gehe es in einem Seminar im neunten Semester um Schwangerschaftsabbrüche, erzählt zum Beispiel die Medizinstudentin Alicia Baier. Es stehen allerdings nur die rechtlichen und ethischen Aspekte auf dem Lehrplan. (taz)

Also bringen sich die Studierenden einfach selbst bei, wie sie Schwangerschaftsabbrüche durchführen – an Papayas.