Bild: Imago

"Insgesamt zeigt sich das Bouquet eher zurückhaltend. Eine animierende Säure macht Appetit auf mehr. An Fruchtaromen hält er Zitrus und Melone parat, in der Mitte entwickelt sich eine feine Süße und am Ende gesellt sich etwas Süßholz dazu." Diese Wein-Kritik könnte von Dir stammen? Oder stehst du eher vor dem Weinregal im Supermarkt und denkst: "Oh, der Wein hat ein schönes Etikett. Den nehme ich"?

Finde im Quiz heraus, ob du bei einer Weinverkostung oder wenigstens im Restaurant mit deinem Wein-Wissen glänzen könntest. Und keine Sorge, wenn dir Dekantieren, Bouquet und  Cuvée nichts sagen: Im Notfall helfen nicken, lächeln und nachschenken!


Grün

Mann baut kleine Tunnel für Igel, damit sie in der Großstadt überleben können

Igel haben viele nützliche Fähigkeiten. Sie können sich zum Beispiel zu einer abschreckenden Stachelkugel einrollen, wenn sie Gefahr wittern. 

Etwas, das Igel aber leider nicht können: durch Wände gehen. Das wäre allerdings nützlich für sie – denn gerade in Städten gibt es allerlei Hindernisse, die Igel daran hindern, von einer Grünfläche zur nächsten zu laufen. Und das mindert die Igel-Lebensqualität deutlich.

In London kommt nun ein Mann den Igeln zur Hilfe: Michel Birkenwald, eigentlich Juwelier, setzt seine Schleif- und Bohrfähigkeiten dazu ein, Igeltunnel zu bauen. (Treehugger)

Sein Projekt "Barnes Hedgehogs", benannt nach dem Viertel, in dem Birkenwald wohnt, hat er vor vier Jahren ins Leben gerufen und selbst finanziert. Und das, was er dabei tut, ist denkbar einfach: Er bohrt Löcher in Wände und Zäune, durch die Igel hindurch laufen können. Die kleinen Durchgänge kennzeichnet er dann mit der Plakette "Hedgehog Highway" – also Igel-Autobahn – damit sie niemand aus Versehen wieder verschließt.