Bild: imago / Gerhard Leber

Polizei und Ordnungsamt haben am Samstag den Thaifood-Markt im Berliner Preußenpark geräumt. 

Seit Jahren wird dort an mobilen Ständen thailändisches Essen verkauft. Im Sommer kommen Tausende Besucher in den Park am Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf. Der Markt ist eine Attraktion, taucht in Reiseführern und Fernsehsendungen auf.

Legal ist das nicht – die Essensverkäufer kommen einfach so in den Park, ohne Anmeldung und ohne Gewerbeschein. Ob alle Vorschriften zum Umgang mit Lebensmitteln eingehalten werden, ist unklar.

Dit is Berlin! 

Dann kamen die Ordnungshüter (Tagesspiegel). Offenbar ohne Absprache: Der Ordnungsstadtrat von Charlottenburg-Wilmersdorf, Arne Herz von der CDU, wusste nichts vom Einsatz gegen den Thaifood-Markt.

Dit is Berlin!

Dabei ist Arne Herz gerade dabei, sich um den Park zu kümmern: Weil sich Anwohner über Müll und Lärm beklagen (Morgenpost), will er einen Plan erarbeiten. Anfang 2018 sollen dazu Bürger befragt werden. Gemeinsam soll eine Lösung gefunden werden

(Bild: imago)

Eine Idee: Weniger, dafür feste Stände, für die sich die Verkäufer bewerben müssen. Ein vollständiges Verbot ließe sich auch nur schwer durchsetzen, glaubt Arne Herz.


Fühlen

Du bist schüchtern? Das hilft dagegen

Klassiker: Du musst einen Vortrag halten oder sitzt im Vorstellungsgespräch – und dir versagen die Nerven. Dein Herz rast, die Stimme stockt, das Blut schießt dir ins Gesicht, es ist der Horror! Melina Royer, 29, kennt das aus eigener Erfahrung.

Sie sagt über sich, dass sie extrem schüchtern ist. Und hat ein Buch darüber geschrieben: "Verstecken gilt nicht!"

Darin geht es um viele Situationen ihres Lebens, in denen ihr der Mut fehlte. Als sie sich nicht traute, in Geschäften Verkäufer anzusprechen oder nur telefonierte, wenn niemand anderes zuhörte.