Bild: imago / allOver

Viel hat McDonald's ausprobiert, um wieder mehr Kunden zu gewinnen. Unter anderem ein Menü, das nicht völlig ungesund ist. Aber Salate, Wraps und Porridge erwiesen sich als nicht besonders beliebt. 

Schon besser lief die Ausweitung des Frühstücksangebots. Seit zwei Jahren bieten die meisten Filialen in den USA Egg McMuffins, Hash Browns und Pancakes den ganzen Tag über an. Viel Fett und Zucker für wenig Geld – das funktioniert.

Nun will der Konzern eine weitere bewährte Strategie einsetzen: Im kommenden Jahr kommt ein Sparangebot zurück, das zwischenzeitlich eingestellt werden musste. In den USA, wo Burger King und Wendy's starke Konkurrenten sind, will McDonald's wieder Produkte für einen Dollar verkaufen. 

Für Restaurantbetreiber hatte sich das "Dollar Menu" schon vor Jahren kaum oder gar nicht mehr gerechnet. Nun kommt es in veränderter Form zurück:

  • Cheeseburger, McChicken und Softdrinks gibt es ab 2018 wieder für einen Dollar. 
  • Neu sind Angebote für zwei und drei Dollar
  • Für drei Dollar gibt es einen Triple Cheeseburger oder sogar ein Happy Meal.

In Deutschland gibt es ein ähnliches Angebot bereits unter dem Namen "McDonald's Basics". Aber nur Hamburger, kleiner Kaffee, kleines Eis und Apfeltasche kosten einen Euro.

Kampfpreise statt Salat: McDonald's will lieber wieder jede Menge billige Cheeseburger verkaufen, als sein Image vom ungesunden Fastfood-Höker loszuwerden.


Fühlen

So läuft Weihnachten bei Scheidungskindern

Weihnachten ist das Fest für die ganze Familie. Aber was, wenn nur noch zwei halbe da sind? Und diese Hälften jeweils 100 Prozent vom Kind für sich haben wollen?

Scheidungskinder haben an Weihnachten den Luxus, doppelt beschenkt zu werden. Und den Stress, die Feiertage irgendwie zwischen Mama, Papa, den einen Großeltern, den anderen Großeltern, dem einen Familienteil des Partners und dem anderen Familienteil des Partners zu planen. Und dabei dreimal Braten zu essen.