Bild: Homemade McDonald's
Auf Facebook hat er bereits 6700 Fans.

Das Essen, das du bei McDonald's bekommst, ist definitiv weder besonders gesund, noch qualitativ hochwertig – und trotzdem sind vor allem junge Leute Kunden beim umsatzstärksten Fast Food-Konzern der Welt. BigMac, Nuggets oder labbrige Pommes? Hauptsache Fast Food!

Nun haben diese jungen Leute einen Weg gefunden, ganze McDonald's-Menüs zu Hause zu kochen.

In der Facebook-Gruppe "Homemade McDonald's" teilen sie ihre Rezepte und zeigen ihre – nicht immer ernst gemeinten – Ergebnisse.

Es gibt Bastelanleitungen für eigene Egg McMuffins oder Fotovergleiche von selbstgemachten und gekauften Chicken Nuggets. "Homemade McDonalds" zählt mittlerweile 6700 Mitglieder – und jeden Tag Dutzende Posts von Fast Food-Liebhaberinnen und -Liebhabern. 

So sieht das selbstgemachte McDonald's-Essen aus:

1/12

Gründer der Gruppe ist der Australier Joel Thomas. bento hat mit ihm gesprochen.

Worum geht es in der Gruppe?

Menschen können der Gruppe beitreten – danach bereiten sie ein Gericht zu und laden Fotos davon hoch. Die Idee hinter der Gruppe ist, McDonald’s-Gerichte zu perfektionieren, indem man Zutaten aus lokalen Supermärkten verwendet. 

Warum hast du diese Gruppe gegründet?

Ich persönlich sehe die Gruppe als Möglichkeit, McDonald’s mir selbst wieder schmackhaft zu machen. Manchmal verhauen sie meine Bestellung und ich werde sauer – jetzt kann ich mir die Burger so machen, wie ich sie mag. Vor allem in meiner Kindheit war McDonald’s sehr attraktiv für mich und ich fühle mich, als wäre ich damals davon verführt worden. In Wahrheit haben sie etwas von mir genommen und ich will es jetzt wieder, ha ha.

Ich hoffe, die Gruppe inspiriert Menschen, mehr dummes Zeug zu tun, das ihnen Spaß macht.

Hat dich McDonald’s kontaktiert, um die Gruppe aus dem Netz zu nehmen?

Noch nicht, aber ihre Anrufe sind willkommen. Ich mache kein Geld aus dem Ganzen, also weiß ich auch nicht, warum sie damit ein Problem haben sollten. Außerdem bin ich ein hingebungsvoller Kunde – ich hoffe, sie sehen es auch so!

Wie reagieren die Mitglieder auf die Kreationen?

Die Leute halten es für lustig, unnötig, verrückt und manchmal sogar inspirierend. Sie freuen sich, wenn andere Spaß haben. Ich hoffe, die Gruppe inspiriert Menschen, mehr dummes Zeug zu tun, das ihnen Spaß macht.


Today

Neue Geschichte von "Räuber Hotzenplotz" entdeckt
Potzblitz!

Einer unserer Kindheitshelden, der "Räuber Hotzenplotz", ist mit einer neuen Geschichte zurück – und das, obwohl sein Schöpfer Otfried Preußler bereits 2013 gestorben ist. 

Wie kann das sein?

Preußlers Tochter Susanne hatte schon vergangenes Jahr die bislang unbekannte Geschichte "Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete" im Nachlass des Vaters gefunden. Er soll es vor 50 Jahren geschrieben haben. Nun entwickelte die Tochter aus der Vorlage ein neues "Kasperltheater".