Bild: Instagram/jacobs_food_diaries
Danke Instagram!

Das ist Jacob.

(Bild: Instagram/jacobs_food_diaries)

Jacob muss ein glückliches Kind sein. Denn das Essen, das seine Mutter ihm zubereitet, sieht aus wie ein Kunstwerk. Laleh Mohmedi heißt seine sehr kreative Mutter und Foodstylistin. 

Alles begann vor drei Jahren, als Laleh Mohmedi aus einem Dinkelpfannkuchen einen Bären formte. Das Bild postete sie auf Facebook, ihre Freundinnen rasteten aus. Sie solle doch Instagram nutzen, wurde ihr gesagt. 

Seitdem postet sie dort regelmäßig Bilder von kreativ drapiertem Essen und arbeitet mittlerweile nicht mehr in der Medizin, sondern Vollzeit als Essdekorateurin.

Hier ein Vorgeschmack:

Wie wärs mit Minestrone?

Oder ein paar gesunden Trauben, Erdbeeren, Gurken?

Laleh Mohmedis Instagram-Account hat mittlerweile 112.000 Follower. Sie wird von Firmen wie Disney, Nickelodeon, Universal Pictures gebucht. (SPIEGEL ONLINE)

Kein Wunder. So ein Joker aus Kartoffelbrei, Frischkäse, Sesam, Glasnudeln und Rotkohl sieht einfach gut aus.

So schön kann Salat aussehen.

Für den Film "Sing" hat sie 2016 Promo gemacht:

Märchen schreibt die Zeit... aus Pancakes, Äpfeln und Pflaumen.

Das ist Carl aus dem Film "Up". Lecker!

Määäähr davon.

Der verrückte Hutmacher noch verrückter.

Und das hier ist die Frau, die das alles gestaltet: 


Gerechtigkeit

Aktivisten blockieren die AfD-Zentrale mit gefrorenem Grundgesetz

Mitglieder der selbsternannten "Anti-Troll-Armee Reconquista Internet" haben am Mittwoch vor der AfD-Zentral in Berlin fünf Eisblöcke platziert, darin eingefroren: das Grundgesetz. 

Mit der Aktion wollen die Aktivisten zum Tag des Grundgesetzes gegen die Politik der AfD protestieren. Sie attestieren der Partei ein "eher unterkühltes Verhältnis" zu unserer Verfassung – und der darin festgeschriebenen Religions- und Pressefreiheit, der Freiheit der Wissenschaft und Kunst sowie der Menschenwürde und dem Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit. So schreiben die Aktivisten es in einer Mitteilung

Ihr Fazit: "Am Grundgesetz geht kein Weg vorbei!"