Es kann dir sogar schaden.

"Ist der Cupcake auch glutenfrei?" Für manche Menschen ist diese Frage extrem wichtig, denn die Antwort hat einen direkten Effekt auf ihre Gesundheit. Bei anderen ist das weizenfreie Leben eher eine Lifestyle-Entscheidung. Teure Produkte ohne Gluten stehen inzwischen in jedem Supermarkt und gelten häufig als besonders gesund

Doch das stimmt so nicht. Das zeigen jetzt einige Forscher aus den USA.

Nur wenige Menschen sind wirklich betroffen

Eine echte Glutenunverträglichkeit – in der Fachsprache heißt die Zöliakie – ist tatsächlich sehr gefährlich. Es handelt sich um eine chronische Darmentzündung, die entsteht, weil der Körper überempfindlich auf bestimmte Getreidesorten reagiert. Langfristig führt es dazu, dass die Betroffenen kaum noch Nährstoffe aufnehmen können. Sie müssen also auf Gluten verzichten, um schwerwiegende Folgen wir Blutarmut oder Osteoporose zu verhindern. 

Allerdings sind nur höchstens ein Prozent aller Deutschen betroffen (Deutsche Zöliakie Gesellschaft).

Und nur etwa 10 bis 20 Prozent dieser Menschen haben das volle Ausmaß der Glutenunverträglichkeit – bei allen anderen treten entweder schwächere oder gar keine Symptome auf.

Glutenfrei? Pah! Diese Mädels stehen total auf Pizza, Nudeln und Co.
1/12
Aber ist es nicht auch für andere Menschen gesund, Gluten wegzulassen?

Nein, nicht unbedingt. Das zeigt nun die Auswertung zweier Langzeitstudien aus den USA, die Wissenschaftler der Harvard School of Medicine und der Columbia University durchgeführt haben (British Medical Journal). 

So liefen die Studien ab

Von 1986 bis 2010 wurden alle vier Jahre Ernährungs- und Gesundheitsdaten von 110.000 Amerikanern gesammelt.

Die Forscher der aktuellen Veröffentlichung teilten die Teilnehmer nun in fünf Gruppen ein – je nach Glutenkonsum – und analysierten die Angaben zu deren Gesundheit.

Was dabei herauskam:

  • Gerade in Bezug auf Herzerkrankungen gilt eine glutenfreie Ernährung häufig als besonders gesund. Das schreibt beispielsweise der Arzt William Davis in seinem millionenfach verkauften Buch "Wheat Belly". Aber das stimmt offenbar nicht. "Sogar in der Gruppe mit dem niedrigsten Glutenkonsum gab es dieselben Raten an koronarer Herzerkrankung wie in der Gruppe mit dem höchsten Konsum", schreibt Andrew Chan, Gastroenterologe und Mitautor der Veröffentlichung.
  • Das Problem am glutenfreien Leben: Die Menschen verzichten nicht nur auf Produkte wie Weißbrot, sondern auch auf Vollkorn. Obwohl dies beispielsweise vor Herzerkrankungen schützt und die Darmflora reguliert. Ein Verzicht auf Gluten kann also sogar negative Folgen für das Herz haben. Die Zusammenfassung der Forscher: "Glutenfreie Ernährung sollte Menschen ohne Zöliakie nicht empfohlen werden." 
  • Trotzdem lebt jeder zehnte US-Haushalt glutenfrei.
  • Und jeder vierte Amerikaner glaubt, dass Ernährung ohne Gluten für jedermann gesund sei.
Beliebte Diätbücher, die mit zufälligen und anekdotischen Beispielen arbeiten, haben die Ansicht befeuert, dass eine glutenarme Diät für jeden gesund ist.
Benjamin Lebwohl, Mitautor der Studie

Also, solange du keine gesundheitlichen Beschwerden oder bekannte Allergien hast:

Iss, was dich glücklich macht!
Aber wo wir gerade beim Thema sind: Erkennst du überhaupt Gluten in deinem Essen? Mach den Test!

Streaming

Cartoons der 90er, die ihr nie vergessen habt

Sonntagmorgen, die Eltern schliefen noch – ihr habt euch eure Bettdecke geschnappt und seid ins Wohnzimmer geschlurft. Es war Zeit für ausgiebiges Kinderfernsehen mit den Lieblingscartoons. Dazu eine Schüssel Cornflakes und das Kinderleben war perfekt! Ihr schwelgt gern in diesen wunderbaren Erinnerungen mit den Helden eurer Kindheit? Dann ist diese Liste genau das Richtige für euch!

Pinky und der Brain