Schon mal mitten in der Nacht mit so großem Hunger aufgewacht, dass es wehtat? Und so sehr du auch versucht hast, wieder einzuschlafen, dein grummelnder Magen hat dir dabei keine Chance gelassen? Du gibst auf, bist geschlagen, starrst an die Decke, wartest auf die aufgehende Sonne, damit du deinen Körper endlich mit den Nährstoffen versorgen kannst, die du ihm tagsüber verweigert hast?

Nun ja, der Typ in diesem Video kann damit jedenfalls nichts anfangen. Er ist spätnachts bei Five Guys, einer Fastfood-Kette in den USA, eingebrochen, um sich einen Burger zu braten, den er sich verdient hat. Schau, wie er ganz unbefangen herumläuft, als würde ihm der Laden gehören. Wie er sich nicht einmal Sorgen macht, dass die Polizei ihn erwischen und dafür einbuchten könnte, dass er sich ganz unverfroren seinen Cheeseburger zubereitet, und das lange nach Ladenschluss.

Ist er ein ehemaliger Angestellter, der sich ganz lässig bei seinem alten Arbeitgeber einschleicht, wann immer ihm danach ist, um sich was zu Essen zu machen? War es eine Mutprobe? Vielleicht war er auch einfach zugedröhnt und hat gar nicht gecheckt, was zur Hölle er da eigentlich macht. Aber naja, es sieht nun mal so aus, als wüsste er ganz genau, was er da tut.

Wie auch immer, dieser Mann ist ein Held, der ganz für die wahren amerikanischen Werte steht. Er wusste was er wollte – und er nahm es sich. Hamburglar wäre so stolz auf ihn:

Dieser Beitrag von Peter Bd ist zuerst auf The Daily Dot erschienen. Übersetzung: Carolina Torres


Fühlen

Wie lebt ihr eure Beziehung? Rabia und Muhammed antworten
"Wenn die Liebe stark ist, hält sie die Beziehung fest"

Drei Paare. Fünf unterschiedliche Kulturen. Und eine Menge Vorurteile. Wir haben junge Paare in multikulturellen Beziehungen gefragt, welchen Herausforderungen sie gegenüberstanden und welche Vorbilder sie haben.

Im zweiten Teil unserer Serie erzählen uns Rabia und Muhammed, wie sie ihre Beziehung leben.

Rabia, 22, hat polnische Wurzeln. Mit Muhammed, 21, der türkische Wurzeln hat, ist sie seit ihrer Jugendzeit zusammen. Als die beiden sich kennenlernten, war er 15, sie 16. Seit einem Jahr sind sie verheiratet und führen eine Ehe mit einer traditionellen Rollenverteilung: Er geht arbeiten, sie bleibt zu Hause.