"Für mich nur einen kleinen Salat"

McDonald's neuester Salat enthält – ganz modern und gesund "baby kale", also Grünkohl. Das Problem: Mit all den anderen Zutaten (Speck, Hühnchen, Parmesan, Croutons) und dem Dressing hat der Salat mehr Kalorien als Burger, Pommes oder Cola.

Der Salat mit dem Titel "Keep Calm, Caesar On" ist zunächst nur in Kanada erhältlich. Er allein enthält 520 Kalorien. Nimmt man den "Asiago Caesar Dressing" mit 210 Kalorien dazu, landet man bei insgesamt 730 Kalorien. Das entspricht etwa dem Wert von zweieinhalb Cheeseburgern (290 Kalorien pro Stück), zwei mittleren Portionen Pommes (350 Kalorien) oder mehr als drei mittleren Bechern Cola (220 Kalorien). Zum Vergleich: Der in Deutschland verkäufliche Salat "Big Salad Chicken" mit Haus-Dressing hat 282 Kalorien.

1/12

Beim Fett sieht es nicht besser aus: Der "Keep Calm, Caesar On"-Salat mit Dressing enthält 53 Gramm Fett. Das sind fast fünf Cheeseburger (je 11 Gramm Fett) oder drei mittlere Portionen Pommes (je 17 Gramm Fett). Und auch was Salz anbelangt, liegt der neue Salat vorne: Mit dem "Asiago Caesar Dressing"-Dressing enthält er 1400 Milligramm Natrium, also die gleiche Menge wie zwei Cheeseburger (je 720 Milligramm Natrium) oder fünf mittlere Portionen Pommes (je 260 Gramm Natrium).

Mit vermeintlich gesunden Produkten wie dem Salat mit Grünkohl will McDonald's eigentlich sein Image aufpolieren. Der Fastfood-Kette ging es lange Zeit nicht besonders gut. Bis zur zweiten Jahreshälfte 2015 ging der Absatz kontinuierlich zurück (bento). Noch so ein Image-Trick: In Deutschland gibt es einen als "bio" angepriesenen McB – der aber überhaupt kein Bioburger ist (bento).