Bild: Danish Agriculture and Food Council

Einen Hopfen-Smoothie, bitte: eiskalt serviert mit einem Schuss Urin und viel Gerste. Moment mal – Urin?! 

Eine dänische Brauerei hat sich jetzt etwas ganz innovatives einfallen lassen: 

Bier aus Pisse. 

Die Hauptzutat, Brau-Gerste, wurde mit dem nährstoffreichem Stoff gedüngt. Der Vorteil: Der Urin wurde von glücklichen Festivalgängern gewonnen und ist 100% Öko!

Wie, bitte, macht man Bier aus Urin?

2015 fingen Mitarbeiter des dänischen Landwirtschafts- und Ernährungsrats an den Urin zu sammeln (lf.dk). Dazu fuhren sie zum Roskilde-Festival, eines der größten in Europa (BigFM). Es kamen 54.000 Liter zusammen — umgerechnet circa 400 Badewannen.

So sah die "Abgabestelle" aus:

Als nächstes wurde der Urin auf Gersten-Felder gesprüht und als Dünger verwendet. 

Normalerweise düngen die Ausscheidungen von Rindern oder Schweinen den Boden. Aber so schließt sich der Kreislauf: Der Mensch trinkt das Bier, es fließt durch ihn hindurch und gelangt auf die Felder. Aus der Gerste wird nun neues Bier gebraut.

Derzeit befindet sich das Bier im Brauprozess. Der Geschäftsführer der zuständigen dänischen Brauerei Nørrebro Bryghus, Henrik Vang, erklärte:

"Wir wollen Teil des Biercycling-Prozesses sein, da (...) wir an einem Projekt teilnehmen möchten, welches die Herausforderungen der Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft angeht."

Nachhaltig und recycelt wird das sogenannte "Pisner" auf jeden Fall sein. Die Brauerei setzte nun eine Verkostung im Juni an. 

Und du so?

Haha

Comic: Die schönste Körperform

Eylou malt krakelige Comics übers Leben, die Liebe und den ganzen behämmerten Rest.