Drei Fragen, drei Antworten

Du liebst das grüne Früchtchen und es vergeht in deinem Leben kaum ein Tag ohne Avocado-Toast? Dann ist dieses Job-Angebot was für dich.

Eine Uni sucht gerade Probanden, die mehrere Monate lang jeden Tag Avocado essen – und bezahlt sie auch noch dafür.

Hallo? Traumjob?!

Halt, Stop: Worum geht es?

Die Loma Linda University, Penn State, Tufts University and the University of California wollen den Effekt von Avocados auf Gewichtsverlust untersuchen. Studien haben gezeigt, dass die ungesättigten Fettsäuren in Avocados gesund seien und den Cholesterinspiegel senken können (American Heart Association).

Doch hilft das auch beim Abnehmen? "Da eine Avocado den höchsten Fettanteil von allen Früchten hat, scheint es unlogisch, dass sie Menschen dabei helfen könnte, das Bauchfett loszuwerden", schrieb die Loma Linda University in einer Mitteilung zur geplanten Studie.

Mit Hilfe der Studie wollen sie diesem Zweifel nun nachgehen.

Wie soll das ablaufen?

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler suchen 1000 Menschen, die bereit sind, sechs Monate lang jeden Tag eine Avocado zu essen. Das schreiben sie auf der Website der Studie. Die tägliche Frucht bekommen die Teilnehmenden gratis. Ansonsten sollen sie ihre normale Ernährung einfach weiterführen.

Vor Beginn der Studie werden außerdem die Körperwerte der Personen gemessen. Dasselbe wird etwa zur Hälfte sowie zum Ende des Experiments wiederholt.

Dafür bekommt jeder Teilnehmende eine Aufwandsentschädigung von 300 US-Dollar.

Wer darf mitmachen?

Die Teilnehmer sollen mindestens 25 Jahre alt sein und einen BMI von mindestens 25 (Frauen) beziehungsweise 27 (Männer) haben. Außerdem sollen sie im vergangenen Jahr keine großen Gewichtsschwankungen gehabt haben, damit man den Effekt der Avocado-Ernährung eindeutig feststellen könne.

Aber: Die Chance auf einen Platz ist sehr gering. Wie die Loma Linda University mitteilt, haben sich seit dem Aufruf schon so viele Menschen gemeldet, dass neue Anfragen nicht mehr angenommen werden können. 


Today

Frankreich wird jetzt zum Vorreiter beim Bienenschutz. Und was macht Deutschland?
Das heißt: In Frankreich wird bald wieder mehr gesummt!

Bienen wirken ganz schön behäbig. Sie sind rundlich und behaart, sammeln Pollen und saugen Blütennektar mit ihrem Rüssel auf. Nur durch sie gibt es leckeren Honig und schönes Bienenwachs – und ohne sie gäbe es viele Pflanzenarten schon längst nicht mehr.