Drei Fragen zu dieser äh ... ungewöhnlichen Provokation.

Was ist passiert?

Ein Mann hat sich auf das Amsterdamer Vegan Food Festival gestellt und sich ein dickes Stück rohes Fleisch reingezogen. Dabei wurde er gefilmt, die Aufnahmen kann man sich bei YouTube anschauen. Die Besucher des Festivals riefen die Polizei. (Telegraaf)

Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie ein Polizist den Mann und seine drei Begleiter konfrontiert, währenddessen kaut der weiter auf dem rohen Fleisch herum. Der Independent zitiert Zeugen, die beobachtet haben wollen, wie das Blut aus dem Steak tropfte.

Warum hat er das getan?

Während der Aktion trug der durchtrainierte Mann ein Muskelshirt mit der Aufschrift "Go vegan and die". Es handelte sich also offenbar um eine maximal provozierende Form des Protests. Bei YouTube hat der Mann offenbar selbst eine längere Version des Videos hochgeladen, darunter schreibt er, Veganer seien generell "unterernährt".

Wie ging die absurde Geschichte aus?

Nach einer Stunde verließ der Mann das Festival wieder, laut Independent wurde niemand festgenommen. Eine Sprecherin des Festivals sagte: Auch wenn es natürlich nicht verboten sei, rohes Fleisch zu essen, "war der Anblick natürlich schockierend, weil es eine Pfütze aus Fett und Blut gab". Außerdem hätten sich zu dem Zeitpunkt eine Menge ältere Menschen und Kinder auf dem Festival aufgehalten. Das Fazit der Sprecherin:

Es war eine merkwürdige Form des Protests.

Today

Der Libanon will Cannabis legalisieren – wie das dem Land helfen soll
5 Dinge, die du wissen musst

Uruguay hat es getan. Colorado und Washington auch. Deutschland sieht es gar nicht ein (bento). Aber Kanada ist kurz davor (bento). Und im Libanon wird darüber diskutiert. Es geht um die Legalisierung von Cannabis.