Von der Macht des Humors und Nächten voller Tränen.

Die Illustratorin Indu Harikumar sammelt auf ihrem Instagram-Account Geschichten von Tinder-Dates – mit den dazu passenden Illustrationen. "Ich interessiere mich für die Geschichten von Menschen. Wie sie ticken, ihre Ängste ihre Hoffnungen. Wie sie Dinge überwinden", erzählt sie Mashable. "Ich finde alltägliche Geschichten spannend. Sie helfen mir mit meinen eigenen Ängsten und Schwächen."

Das Projekt habe sie während eines Besuchs in Wien gestartet und dann in Mumbai weitergeführt. Anfangs habe sie nur ihre eigenen Erlebnisse und die ihrer Freunde illustriert, erzählt sie. Aber inzwischen sei das Projekt sehr viel größer geworden: Unter dem Titel #100IndianTinderTales sammelt sie Tinder-Geschichten aus Indien.

Hier kannst du dir eine Auswahl der Tinder-Dates anschauen:
1/12

Die Geschichten zu den Bildern gibt es auf ihrem Instagram-Account. Wer seine eigene Tinder-Geschichte gemalt sehen möchte, kann sein Glück auf Facebook versuchen. Es könnte allerdings helfen, gerade in Indien zu tindern.

Noch mehr Tinder auf bento:
1/12

Queer

Was ist das für 1 Gender?

Mann oder Frau? Mit diesen beiden Kategorien kommt man bei dem Bild des kanadischen Trans-Aktivisten und Künstlers Cassils nicht weiter. Wäre ja auch langweilig. Das Bild hängt gerade als Poster an Bahnhöfen, um für eine Ausstellung zu werben: Das LWL-Museum in Münster zeigt in Zusammenarbeit mit dem Schwulen Museum* Berlin und dem Deutschen Historischen Museum Berlin "Homosexualität_en".