Sarah Bahbah macht tolle Fotos.

Bei diesen Bildern hätten wir ja einige Fragen. Leider will Sarah Bahbah gerade keine Interviews geben — zeigen dürfen wir ihre Fotos trotzdem. Auf denen räkeln sich junge Menschen mit fettig-glänzendem Junk Food. Sie nennt die Serie "Sex and Takeout".

Durch die triefenden Fritten wirken die Aufnahmen intimer als jeder Sex: Wer lässt sich schon gerne beim Essen von Burgern fotografieren? Doch höchstens Menschen, die auch mit geöffneten Chipstüten durch Innenstädte laufen. Wir lieben Fastfood, haben aber oft ein verklemmtes Verhältnis dazu.

Sarah Bahbah bringt beides zusammen, den Sex und das lasterhafte Essen. Ihre Bilder zeigen ein vermeintliches Tabu. Dabei bedient sie sich eines voyeuristischen Blickes in die Motelzimmer, in deren Schutz wir uns den Junk reinstellen. Die Zigarette danach wird abgelöst durch die Pizza davor.

1/12
Noch mehr von Sarah Bahbah
Mehr Kunst auf bento: Der Banksy von Beirut und ein Interview mit Britta Thie.