"Pika, pika." Kaum jemand kann der niedlichen gelben Fellkugel Pikachu widerstehen, wenn sie mit traurigen Augen in den Bildschirm schaut. Obwohl Pokémon sich in Kämpfen gegenseitig fertig machen, sehen die kleinen Monster doch eher niedlich aus.

Wie viel niedlicher wären Pokémon aber noch, wenn sie echte Tiere wären?

Wenn sie nicht als virtuelle Wesen durch die Gärten und Wohnzimmer springen würden – sondern als fiese Nager Stromkabel durchknabbern oder ihre Trainer mit scharfen Krallen angreifen würden?

Sieht man sich einige Pokémon im Pokédex genauer an, sieht man, dass viele der Monster Tieren zumindest nachempfunden sind: Pikachu ist der Kategorie Maus zugeordnet, Schiggy gehört zu den Minikröten und Taubsi zu den Kleinvögeln.

Der japanische Künstler Totomame gibt den Pokémon einen äußerst realen Anstrich.

So würden Pokémon als echte Tiere aussehen:
1/12

Mehr zu Pokémon!


Today

Die AfD hat politisch motivierte Kriminalität in Sachsen-Anhalt abgefragt – das Ergebnis ist eindeutig

Die AfD in Sachsen-Anhalt fürchtet sich – vor der angeblichen Frühsexualisierung von Kindern, vor Zuwanderung, kriminellen Ausländern und vor Linksradikalen. Von wem offenbar die eigentliche Gefahr in Sachsen-Anhalt ausgeht, zeigt jetzt eine kleine Anfrage.

Die AfD wollte von der Landesregierung wissen, wie hoch die Ausländerkriminalität und die politisch motivierten Straftaten von Links sind. In der offiziellen Statistik sticht aber besonders eine andere Tätergruppe hervor – und die steht politisch weit Rechts.

Weil die AfD die selbst angefragten Zahlen nicht gleich veröffentlicht hat, zeigt die Fernsehsendung Panorama die Zahlen: