Michael Hacker aus Österreich ist ein Multitalent: Er kann nicht nur super gute Comics zeichnen und Tourplakate für Bands wie die "Queens of the Stone Age" illustrieren, sondern sich auch noch wirklich geniale Wortspiele ausdenken. Ein Beispiel? Ein Arsch mit Flügeln namens "Butt-erfly". Oder den Mafia-Zahnarzt "Al Dente". Als er die Idee hatte, ein paar seiner Kreationen in einem Buch herauszubringen, suchte er dafür Hilfe auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

Die Frage, ob seine Fans ein Interesse an der Idee hätten, wurde schnell beantwortet: "Pizzeria Disgusto" knackte bereits 17 Stunden nach dem Start das Finanzierungsziel.

bento hat mit ihm über die besten Wortspiele seiner Karriere gesprochen:

Warum hast du gerade Pizza und Pasta als Motive gewählt?

Angefangen hat alles mit einer kleinen Zeichnung eines Mafiosi-Zahnarztes namens "Al Dente". Und immer wenn ich dann befreundete Künstlern aus Italien getroffen habe, habe ich angefangen italienische Gerichte, die keinen Sinn ergeben, aber dafür gut klingen, zu erfinden. Weil alberne Wortspiele schon immer ein Teil meiner Arbeit waren, hatte ich irgendwann eine ganze Liste mit absurden italienischen Speisen. 

Vor rund eineinhalb Jahren kam dann die Idee, daraus ein Buch zu machen. Und seither habe ich an der Umsetzung der Illustrationen und der Planung der Crowdfunding-Kampagne gearbeitet.

Michael Hacker, geboren 1981 in Österreich.
Ist das Leben als Illustrator und Comiczeichner so undankbar, wie man es sich vorstellt? 

Für mich nicht, weil ich mir ehrlich gesagt nichts anderes vorstellen kann. Aber natürlich muss man als selbständiger Künstler etliche Unsicherheitsfaktoren auf sich nehmen. Kein regelmäßiges Einkommen zu haben, ist sehr anstrengend. Aber auf der anderen Seite genießt man Freiheiten, die man in einem Angestelltenverhältnis nicht hat. Im Endeffekt ist es eine Entscheidung, die jeder für sich treffen muss.

Das ist die Pizzeria Disgusto:
1/12
Was ist deiner Meinung nach das beste Wortspiel, das dir jemals eingefallen ist?

Puh, das ist schwer zu sagen. Meine "Brainwashing Machine" gefällt mir als Gesamtarbeit nach wie vor sehr gut. Und zu meiner "Mooning"-Illustration sind mir gleich mehrere tolle Titel eingefallen. Unter anderem "Butt Aldrin", "Asstronaut", "Held der Raumfart"…

Du bietest deinen Unterstützern als Gegenleistung einen Pinsel aus deinen Barthaaren. Warum hat noch niemand den "Brushtashe" gekauft? 

Das frage ich mich auch. Wahrscheinlich bestehen (durchaus berechtigte) Zweifel an der Brauchbarkeit des Pinsels. Oder niemand will mir die Schmach antun, dass ich mich von meinem Schnurrbart trennen muss.

Was ist deine Lieblingspizza?

Pizza Diavolo, als Metall-Fan ein Muss.

Hier gibt es alle Infos rund um das Buch und hier kommt ihr zur Seite des Zeichners.

Noch nicht genug? Hier sind noch mehr von Michael Hackers witzigen Arbeiten: 

(Auf Vollbild genießen!!)

1/12

Sport

Den Frauen in Wolfsburg wurde die Siegesparty verboten – aus Rücksicht auf die Männer
Deutscher Meister, Pokalsieger – aber halt "nur" Frau.

Dem VfL Wolfsburg geht's gerade nicht so gut. Also nicht dem gesamten Verein – aber zumindest der Herrenmannschaft. In der Bundesliga verlor Wolfsburg vergangene Woche das letzte Spiel gegen den HSV und spielt derzeit in der Relegation. 

Das bedeutet: Der Verein könnte aus der 1. Bundesliga rausfliegen. Wolfsburg muss nun in je einem Hin- und einem Rückspiel gegen Eintracht Braunschweig kämpfen, den Drittplatzierten aus der 2. Liga. Das erste Spiel haben die Wolfsburger Männer am Donnerstag gewonnen, das Rückspiel steht am Montag an (SPIEGEL ONLINE). 

Damit sie auch da gewinnen, braucht das Team gerade volle Konzentration.