Die meisten Menschen lassen ihr Spielzeug irgendwann in einer Kiste verschwinden, die im Keller oder auf dem Dachboden verstaubt, bis andere Kinder damit spielen. Der 41-jährige Australier Kanesan Nathan hat sein Interesse nicht verloren und erweckt Lego-Figuren zum Leben: Auf seinem Instagram-Account legojacker entführt er die kleinen Figuren in die reale Welt.

"Egal wie alt du bist, du kannst immer noch spielen" – an diese Idee habe er schon immer geglaubt, erzählt Nathan Mashable. "Ganz allgemein gesagt, ist die Idee von Spielen, sich Dinge vorzustellen und die Welt durch einen ganz anderen Blickwinkel zu sehen – das haben wir als Kinder getan, aber als Erwachsene vergessen.“ Für ihn seien diese Fotos keine normalen Fotos von Spielzeugen – mit seinen Bildern wolle er zeigen, wie die Welt für ihn aussieht.

Hier kannst du dir eine Auswahl seiner Fotos anschauen:
1/12

Kanesan versetzt seine Figuren nicht nur in Alltagssituationen. Viele seiner Fotos haben einen ernsten Hintergrund und behandeln Themen wie Menschlichkeit und Gerechtigkeit. Nach dem Attentat in Orlando veröffentlichte er dieses Video und schrieb dazu: "Regenbögen können nicht zerstört werden. Gewidmet den Freunden, Familien und Gemeinschaften, die von den tragischen Ereignissen in Orlando betroffen sind. #loveislove"

Im vergangenen Jahr veröffentlichte er zur Flüchtlingskrise ein Foto mit einer Horde Simpsons-Legofiguren vor einem öffentlichen Gebäude und schrieb: "Momentan klopfen hunderttausende verzweifelte Flüchtlinge an der Tür von Europa. Lasst uns nicht vergessen, dass ihre Bitten um Schutz und Sicherheit sich an die ganze Welt richten und dass sie möglicherweise auch an unserer Tür um Hilfe bitten können."

Nach den Anschlägen in Brüssel am 22. März 2016 veröffentlichte er einen Tag später dieses Bild mit den Worten: "Das Beste, was wir im Hinblick auf dieses Unglück und den Verlust machen können, ist zusammen zu stehen, unabhängig von unserer Hautfarbe, Nationalität oder unseres Glaubens."

Mehr Spielzeug


Fühlen

Wann Männer lieber auf Kondome verzichten
Wissenschaftler haben Männern 20 Frauenfotos vorgelegt.

Ich will's klassisch. Ich will's endlich. Ich will's lustvoll. Ich will's unartig. Immer wieder erinnern die "Gib Aids keine Chance"-Poster: Mach's mit Kondom. Und das ist auch immer noch nötig, wie eine aktuelle Studie zeigt: Demnach ist die Wahrscheinlichkeit umso größer, dass ein Mann auf ein Kondom beim Sex verzichten will, je attraktiver er die Frau findet. Mehr noch: Er will sogar auf Verhütung verzichten, obwohl er vermutet, dass attraktive Frauen eher an sexuell übertragbaren Krankheit leiden als unattraktive.