Bild: Kacy Johnson

In ihrem Fotoprojekt "Female" zeigt die Fotografin Kacy Johnson nackte Frauen. Doch nicht so, wie solche Fotos normalerweise zu sehen sind. Die Frauen auf ihren Fotos stehen mit dem Rücken zur Kamera, zu sehen sind nur ihre Haare und ein nackter Rücken. Kein Gesicht, keine Brüste.

Hier ist eine Auswahl ihrer Bilder zu sehen:
1/12

Mit ihren Bildern will Kacy Verletzlichkeit und Intimität abbilden. Warum zeigt sie keine Gesichter?

Es sei eine bewusste Entscheidung gewesen, keine Gesichter zu zeigen. Während ihrer Arbeit habe sie mit verschiedenen Arten, Frauen auf Fotos abzubilden, experimentiert, sagt Kacy. Fasziniert hätten sie am Ende die Fotos von Rücken.

"Wenn auf einem Foto ein Gesicht zu sehen ist, ist das das erste, was wir wahrnehmen. Wir glauben, dass wir ein Gesicht sehen müssen, um eine Verbindung zu dem Porträt zu fühlen," sagt sie bento, "Diese Porträts erlauben tiefe Intimität, obwohl es sich gleichzeitig auch sehr anonym anfühlt."

Zu einigen Fotos haben die Frauen selbst auch Kommentare abgegeben, die auf Kacys Instagram-Account nachgelesen werden können:

"Mein Rücken ist etwas, das ich an mir wirklich schön finde und ich weiß nicht warum, aber ich glaube, dass es so ist, weil ich ihn nicht sehen kann. Ich habe ein wirklich schreckliches Körperbild ,und es ist für mich jeden Tag schwierig, etwas zu mögen, was ich im Spiegel sehe. Ich denke, es ist sehr interessant, dass etwas, das ich nicht sehen kann und jeden Tag kritisiere, sehr schön für mich ist – einfach so, wie es ist." (Emily, San Francisco)

Alle Frauen, die bei ihrem Projekt bisher mitgemacht haben, kannte Kacy vorher nicht. Sie begann das Projekt vor zwei Jahren, als sie in Brasilien lebte. Ohne portugiesisch zu sprechen und viele Menschen zu kennen. Über Freunde von Freunden habe sie Frauen gefunden, die Lust hatten, mitzumachen. Mittlerweile führt sie ihre Arbeit in San Francisco und während ihrer Reisen fort. Das einzige Kriterium, um an ihrem Projekt teilnehmen zu können: Die Person muss weiblich sein. Es ist egal, ob jemand zierlich oder ein wenig kräftiger, älter oder jünger ist. Sie fordere ihr Modelle auch auf, Freunde, Mütter oder Großmütter mitzubringen.

Mit den Fotos möchte sie Frauen dazu ermutigen, sich in ihren Körpern wohl und zufrieden zu fühlen, mit all ihren Gedanken und Gefühlen. Überall auf der Welt gebe es diese Fotos von "perfekten Frauen", mit denen man ein ganzes Leben lang konfrontiert werde. Dabei zeigen diese Fotos nicht das, was an einer Frau wirklich schön ist: Kacy sieht es als ihre Mission, herauszufinden, wie sie die Schönheit der Frauen abbilden kann.

Mehr Fotos:


Streaming

Unschuldige Studentin oder eiskalte Mörderin? Netflix zeigt den Fall Amanda Knox

Als mutmaßliche Mörderin saß sie jahrelang im Gefängnis, nun steht Amanda Knox für eine Netflix-Doku im Zeugenstand. Ein ebenso diffuses wie dichtes Filmpuzzle - das grundlegende Fragen aufwirft.

Irgendwann ist plötzlich Donald Trump im Bild. Eine Moderatorin will wissen, was die Mordanklage gegen die Studentin Amanda Knox in Italien für andere US-Bürger bedeutet. Der Republikaner sagt: "Sie sollten nicht nach Italien reisen."