"Removed" von Eric Pickersgill
(Bild: Eric Pickersgill)

Moment, fehlt da nicht etwas? Genau, Fotograf Eric Pickersgill nimmt seinen Protagonisten die Smartphones aus der Hand, bevor er seine Fotos macht. "Removed" heißt die Bilderserie, in der er Alltagsszenen nachstellt. Seine Bilder scheinen ein zeitgemäßer Kommentar zu sein: Seht, wie abhängig doch alle von ihre Handys sind.

Manchmal sind mehrere Personen auf einem Bild, die sich aber ganz auf ihre Geräte konzentrieren. Gemeinsam und doch alleine. Mit den Bildern will Pickersgell keine Kritik üben, nur den Betrachtern einen Moment der Erkenntnis ermöglichen.

Wobei diese Erkenntnis aber auch sein kann: Ganz schön genial, diese Smartphones. Sie verbinden uns mit noch mehr lieben Menschen, sie lassen uns teilhaben an Ereignissen, auch wenn wir tausende Kilometer entfernt sind. Wenn die Fotos aber verschiedene Lesarten zulassen und keine Botschaft vorschreiben, ist Pickersgill wirklich Kunst gelungen.

(Bild: Eric Pickersgill)
(Bild: Eric Pickersgill)
(Bild: Eric Pickersgill)
(Bild: Eric Pickersgill)
(Bild: Eric Pickersgill)
Noch mehr Fotos: Tolle Naturbilder für die Wikipedia und Verstörendes vom Fotofestival Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg.
(Bild: Eric Pickersgill)