Bild: reikilein

Es gibt diejenigen, die sich über die Elbphilharmonie freuen, weil sie ein neues Ausflugsziel in Hamburg haben. Und die, die es toll finden, dass die Musik dort so eindrucksvoll klingt. Und dann gibt es noch die, die in der Elphi das das perfekte neue Fotoobjekt gefunden haben.

Hamburgs Instagram-Größen mit mehreren Tausend Followern schipperten zur Eröffnung des neuen Konzerthauses am Mittwochabend auf einer Barkasse über die Elbe, um von dort aus die bunte Lichtershow an der Fassade festzuhalten. Es stürmte, es regnete, es wackelte – keine idealen Bedingungen, um Fotos zu schießen.

Zu welchen Zeitpunkten das riesige und architektonisch sehr besondere Gebäude gut rüberkommt, welche Details unbedingt verewigt werden sollten und welche Foto-Apps sich eignen – wir haben die Experten gefragt:
Nico und Thomas von @hansegang: "Unter #architectureandpeople werden ganz viele auf eure Bilder aufmerksam."
Andrés von @anlish: "Wer abends mit dem iPhone Bilder macht, sollte stillhalten und im Nachhinein noch einmal verdunkeln, damit die Lichter zur Geltung kommen."
Marvin von @_marvn: "Ich fotografiere gern vom Nikolaifleet aus: Dann sieht man auf dem Bild neben der Elbphilharmonie auch noch viel von der Speicherstadt – eine schöne Mischung aus Alt und Neu."
Jonas von @aufzehengehen: "Ich empfehle die App 'skrwt'. Damit kann man Perspektiven korrigieren – sehr gut für Architekturfotografie."
Martin (@embador) von @igershamburg: "Selbst von den günstigen Plätzen ganz oben lassen sich schöne Fotos machen – und der Klang soll genauso gut sein."
Mareike von @reikilein: "Das Besondere ist, dass sich das neue Wahrzeichen aus allen Richtungen super fotografieren lässt. Mein Highlight: die Plaza."
Kerstin von @frau.otto: "Wenn die Sonne untergeht, wird das warme Licht an der Fassade reflektiert. Von den Landungsbrücken aus hat man eine super Sicht."
1/12

Und wie hört sich so ein Konzert in der Elphi an? Ein Musiker aus dem NDR Elbphiharmonie-Orchester hat verrät es:


Food

Warum wir nichts dafür können, wenn wir betrunken einen Fressflash bekommen
Diese Wissenschaftler liefern uns die perfekte Ausrede.

Zwei Bier, ein Glas Wein, 'nen Schnaps - und dann erst mal zum Dönerladen oder einen Burger holen. Viele kennen das. Wenn wir betrunken sind, bekommen wir oft Heißhunger. Doch warum?

Eine Studie aus Großbritannien legt jetzt nahe, dass wir dafür überhaupt nichts können. Schuld an allem ist nur der Alkohol. Sagen zumindest die Forscher. Die Zeitschrift "Scientific American" hat ihre Ergebnisse ausgewertet.