Bild: Pixabay

Egal, ob du auf Fantasy-Romane stehst oder auf Psychothriller, ob du dich lieber in den fiktionalen Welten von David Foster Wallace verirrst oder dicke Schmöker über den Vietnamkrieg liest – wenn du eine echte Leseratte bist, brauchst du neben deinem Buch nichts weiter zum Glücklichsein. 

(Bild: Giphy )

Außer vielleicht eine gute Tasse Tee. Und Kekse. Und einen gemütlichen Ort zum Lesen. Bisschen Musik im Hintergrund kann auch nicht schaden… Okay, vielleicht gibt es doch ein paar Dinge, die man beim Lesen noch brauchen kann. Wir haben hier jedenfalls einige Sachen zusammengestellt, von denen wir glauben, dass sie Bücherfans gefallen könnten. Vielleicht ist ja was für dich dabei? Oder ein Geschenk für bekennende Bibliophile aus deiner Umgebung?

Lesen ist Haltungssache.

Lesen kann man bekanntlich fast überall. Der beste Ort, um in fremden Welten abzutauchen, ist jedoch ganz klar die heimische Badewanne. Weißwein kühlstellen, Kerzen anzünden, runter mit den Klamotten und dann sauber werden, während du schmutzige Bücher liest (zum Beispiel diese hier) – es gibt nichts Schöneres. 

(Bild: Amazon )

Damit dein Buch dabei nicht genauso durchweicht wie du, empfiehlt es sich, so ein Badewannentablett griffbereit zu haben. Kostet kaum mehr als das Buch, das dir damit nicht ins Wasser fällt, und sieht auch noch gut aus. Und falls das Kerzenlicht nicht zum Lesen reichen sollte, kannst du ja einfach so eine Leselampe an dein Buch klammern (laut Bewertungen ein absoluter Traum). 

Leider kann man nicht immerzu nur baden, sonst sieht man bald so aus:

(Bild: Giphy )

Darum haben wir hier auch was fürs Festland: Ein praktisches Lesekissen, mit dem du jedes Bett und selbst den blanken Boden in eine bequeme Couch verwandelst. Oder wahlweise dieses hochgelobte Kissen, das nicht für dich, sondern für dein Buch gedacht ist – damit du die Hände frei hast für Teetasse und Kekse. 

Affiliate-Links. Was ist das?

Wir haben in diesem Text Affiliate-Links gesetzt. Das heißt: Wenn jemand auf einen Link im Artikel klickt, und das Produkt in dem Online-Shop tatsächlich kauft, bekommen wir in manchen Fällen eine Provision. Das hat keinen Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Eine modernere Art und Weise, dir beim Lesen keinen Bruch zu heben, ist natürlich das Kindle Paperwhite, das es inzwischen schon zum zweistelligen Preis gibt und sich mithilfe dieses schicken Umschlags als ganz normales Buch tarnen lässt. Natürlich riecht es dann immer noch nicht so gut wie das Original.

(Bild: Amazon )

Wer keines der beiden Kissen hat und also flach liegen muss, für den haben wir hier eine Brille gefunden, mit der man ums Eck gucken kann. Gedacht eigentlich für bewegungseingeschränkte Menschen, bringt es Leuten, die einfach nur faul sind, mindestens genauso viel Freude. Wenn du dann noch diese Socken trägst (und jemanden hast, der dir Wünsche von den Fußsohlen abliest), ist der Leseabend geritzt. 

(Bild: Amazon )
Hast du die alle gelesen?

Manche Bücher kaufst du – bewusst oder unterbewusst – eigentlich nur, um sie möglichst prominent in dein Regal zu stellen (in dieser Liste haben wir mal ein paar zusammengetragen). Aber auch solche Werke, die du tatsächlich gelesen hast, müssen danach ja irgendwo hin. Weil schöne Bücherregale aber unerhörtes Geld kosten, holt man sich zu diesem Zweck am besten etwas, das nach gar nichts aussieht – wortwörtlich.  

Unsichtbare Bücherregale sind günstig, praktisch und lassen deine Bücher schweben – was nicht nur für Romane über Zauberer die bestmögliche Aufbewahrungsvariante darstellt. 

(Bild: Amazon )

Was du gerade liest, hältst du in diesem Bücherständer direkt neben deinem Lieblingssessel bereit. Und was du an Lesematerial auf dem Boden oder auf langen Regalbrettern lagerst, umzingelst du mit Buchstützen in Form von Katzen – die sind bekanntlich der beste Freund des Bücherwurms. 

Das einzige Zimmer, in dem es bei dir keine Bücherregale gibt, ist natürlich das Bad. Damit du dich dort aber auch zuhause fühlen kannst, haben wir dir diesen Duschvorhang im Bücherregal-Look rausgesucht.

(Bild: Amazon )
Immer dabei!

Immer in deiner Tasche: dein aktuelles Buch. Immer in deinem Buch: dieses Lesezeichen, mit dem du nicht nur die Seite, sondern den genauen Absatz markieren kannst, bei dem du gestern Abend aufgehört hast. Auf der ersten Seite befindet sich außerdem dein Ex Libris, personalisiert mit deinem Namen, damit keiner es wagt, sich an deiner Bibliothek zu vergreifen!

(Bild: Amazon )

Und damit du bei all deinen Büchern den Überblick nicht verlierst, kannst du ein Lesejournal führen, in dem du Gelesenes sammelst und deine Gedanken dazu niederschreibst. Klingt altmodisch, macht aber Spaß und so bleiben dir alte Bücher besser in Erinnerung

Wer liest, gewinnt.

Das Schöne am Lesen: Es macht nicht nur Spaß sondern auch schlauer. Und darum lieben es Literaturliebhaber, anderen Leuten bei Quizzen ihr Wissen um die Ohren zu hauen. Dieses hier wird allgemein gut gefunden. Dieses hier ist zum Verschenken vielleicht noch besser geeignet. Und dieses hier ist gar kein Quiz, sondern ein Quartett, bei dem auch der belesenste Mensch noch was lernen kann.

(Bild: Amazon )

Zu gewinnen gibt es bei all diesen Spielen natürlich ebenfalls literarischen Schnickschnack. Zum Beispiel ein Poster mit dem gesamten Text von Alice im Wunderland; oder eine Harry Potter Sammelfigur mit Wackel-Kopf; oder eine Kaffeetasse mit Bad-Ass-Bukowski-Zitat; oder eine Jane Austen Kerze; oder, oder, oder…

(Bild: Amazon )
Aber am Ende willst du eh nur eins: mehr Bücher!

Und die findest du entweder in den schönsten Buchhandlungen der Welt, die in diesem und in diesem schönen Band gesammelt wurden, oder du suchst dir direkt was aus den 1001 Büchern aus, die man laut diesem Buch unbedingt gelesen haben sollte. Und wenn du da dann alles durchhast, machst du dich an diese Geheimtipps, die zusammen übrigens auch ein absoluter Geheimtipp als Geschenk für Leseratten sind. 

(Bild: Amazon )
Wenn du auf der Suche nach Lesestoff bist, haben wir natürlich auch noch ein paar Empfehlungen für dich:
1/12

Und dann… naja, dann kannst du dein Buch auch mal wieder zuklappen und in die Welt hinausgehen. Frische Luft schnappen und so. Bisschen bewegen. Zur Bücherei spazieren, denn...

(Bild: Giphy )

Haha

Ein Teenager bekommt ein Jahr lang gratis Chicken Nuggets – wegen eines Twitter-Rekords
Seriously?

"How many retweets for a year of free chicken nuggets?" – Mit dieser Frage hat alles begonnen. Carter Wilkerson, ein 16-jähriger Teenager aus Nevada, stellte sie am 5. April der Fastfoodkette Wendy's. 18 Millionen, antwortete die.

Gut einen Monat später hat Carter 3,5 Millionen Retweets gesammelt, einen Twitter-Rekord gebrochen – und tatsächlich ein Jahr Chicken Nuggets for free gewonnen. ("New York Times")