Bild: Heiko Kühl/ a.k.a Elfestivalito
"Für so manchen in der Community bin ich vielleicht zu alt"

Diese Woche übernimmt für uns Heiko Kühl unseren Instagram-Account. Er lebt und arbeitet als Sofa (Sozialversicherungsfachangestellter) in Neubrandenburg. Als @elfestivalito ist er seit 2012 auf Instagram, ihm folgen über 42.000 User.

Heiko, wie kommst du als "Sofa" zu Instagram?

Ich arbeite seit gut 20 Jahren als Kundenberater bei einer Krankenkasse. Dort ist mein Platz, dort gehöre ich hin. Ich liebe den persönlichen Kontakt zu den Kunden und finde gerne Lösungen für ihre Probleme. Die Fotografie ist ein kreativer Ausgleich dazu. Ich bin gerne unterwegs und halte das Schöne, das ich dabei entdecke, auf meinen Bildern fest.

Gibt es eine Geschichte zu deinem Instagram-Namen @elfestivalito?

Ich liebe Festivals und reise gern. Ich bin neugierig auf Menschen, andere Kulturen und Sprachen, mag besonders den Klang der spanischen Sprache. Daher kreierte ich auch diesen Namen für meinen Instagram-Account.

Was sind deine Themen? Deine Lieblings-Motive?

Ich fotografiere gerne die Natur, aber auch besondere Formen und Designs der Architektur. Ich mag den Charme von allem Alten und Verlassenem, die Schönheit des Verfalls.

"Ich nutze gerne die Gelegenheit für minimalistische Fotos"

Mit der Zeit sind Spiegelungen in Pfützen zu meiner Passion geworden.

Motive dieser Art sind auf Instagram unter #puddlegram zu finden

Für die Autodach-Spiegelungen habe ich einen eigenen hashtag #ic_carroofreflections aufgemacht.

Stadthalle Neubrandenburg

Ich fotografiere meistens in Neubrandenburg. Ich genieße das Kleinstadtflair, die Ruhe und Idylle, das ländliche Umland und den großen See.

"Am Tollensesee: Abendliche Stimmung mit zwei Booten, die wie ein Liebespaar wirken"
Bist du in der Instagram-Community aktiv?

Ich bin über die Zeit in die Community hinein gewachsen. Da ich den Austausch bereichernd finde, versuche ich oft an Photowalks teilzunehmen. Einen habe ich sogar schon selbst in Neubrandenburg organisiert. So habe ich viele kreative Köpfe kennengelernt und bin ein kleiner, aber fester Teil der Community geworden. Das ist ein sehr schönes Gefühl und bedeutet mir viel.

Für so manchen bin ich mit meinen 44 Jahren aber auch schon fast zu alt.

Was bedeutet dir die Zahl deiner Follower?

Ich liebe den persönlichen Kontakt. Es ist allerdings nicht möglich mit über 40.000 Menschen wirklich in Kontakt zu treten. Deshalb bedeutet diese Zahl nicht viel, auch wenn ich mich freue, dass meine Bilder auf Instagram gut ankommen. Wichtiger finde ich den Austausch in der Community und die gemeinsamen Photowalks.

Womit machst du deine Bilder? Was benutzt du für ihre Bearbeitung?

Ich habe mich lange gegen die digitale Fotografie gesträubt. Aber dann kam das iPhone. Meine Bilder auf Instagram mache ich seit dem ausschließlich mit dem Smartphone, momentan iPhone 6.

Ich editiere meine Fotos fast ausschließlich mit den Tools der Instagram App. Ich mag es, wenn das Bild weich und sanft wirkt, die Farbtöne eher blass und zart erscheinen.

Hier kann man @elfestivalito auf Instagram folgen. Und hier seine Bilder für @bento_de bewundern.

Diese Instagram-Fotografen haben auch am #bentotakeover teilgenommen: