We feel you!

Man muss Kunst nicht immer verstehen. Aber wenn das Missverständnis zu Verletzungen führt, ist das eher schlecht. Einem Mann in Portugal ist das jetzt leider passiert, als er in die Installation "Descent into Limbo" des Künstlers Anish Kapoor hineinfiel.

Was ist passiert?

In Porto läuft gerade im Serralves Museum eine Ausstellung des Künstlers Anish Kapoor. Eine der dort ausgestellten Installationen heißt "Descent into Limbo" – also Abstieg ins Limbo. Das Kunstwerk ist ein sechs Meter großer Würfel, den der Betrachter betreten kann, mit einem etwa 2,4 Meter tiefen Loch im Boden. Oder wie der Künstler auf seiner Website schreibt:

"This is a space full of darkness, not a hole in the ground."

Da allerdings die Ränder des Loches – beziehungsweise des "Raums voller Dunkelheit" – schwarz angemalt sind, sieht das Loch auf den ersten Blick nur aufgemalt aus.

In diesem Video ist ganz am Ende "Descent into Limbo" zu sehen:

Also passierte, was passieren musste.

Wie "The Times" berichtet, ist ein etwa 60-jähriger Italiener einfach in das Loch hineingelaufen – obwohl mehrere Warnschilder darum aufgestellt sind und ein Museumsmitarbeiter eigens dafür bereit steht, Besucher über das Loch zu informieren.

Der Mann wurde im Krankenhaus behandelt, wie Artnet-News berichtet, konnte aber schon wieder entlassen werden. Die Installation "Descent into Limbo" wurde vorübergehend geschlossen, soll aber nach wenigen Tagen wieder öffnen.


Musik

Frauenpower und Hiebe gegen Trump – das sind die besten Momente der MTV VMAs

MTV hat in New York die alljährlichen Video Music Awards verliehen. Die Preisgala stand in diesem Jahr ganz klar unter dem Motto Frauenpower

Hier sind die sieben besten Momente der VMAs 2018.