Lesen ist das Schönste der Welt. Du kannst in fremde Welten abtauchen oder unsere Welt durch die Augen eines Fremden sehen. Du kannst Abenteuer erleben und dabei Dinge über ferne Länder und vergangene Zeiten lernen. Du kannst dich in die Titelhelden verlieben und manchmal – vor allem bei Büchern mit mehreren Bändern – kannst du sogar mit ihnen aufwachsen.

Es gibt tausend gute Gründe, das Lesen zu lieben. Aber: Bücher – echte, papierne, gebundene Bücher – brauchst du dazu eigentlich nicht. 

Klar haben Bücher ihre eigenen Reize. Sie riechen zum Beispiel extrem lecker. Aber bei aller Nostalgie für die analoge Welt: Bücher haben auch so ihre Nachteile. Und jedes dieser Nachteile ist ein Argument, dir – zumindest auch – einen eBook-Reader anzuschaffen. Den Kindle Paperwhite zum Beispiel. 

Die sechs besten Gründe für den eReader haben wir hier mal zusammengestellt:

Der Kindle Paperwhite liest sich besser

So schön Bücher in der Theorie sind, so schlecht lesbar sind sie oft in der Wirklichkeit: Manche Verlage quetschen möglichst viel Text auf eine Seite, um Papier zu sparen, oder verwenden hässliche Schriftarten, die einem das Lesen zusätzlich erschweren.

Mit dem hochauflösenden 300ppi-Display des Kindle Paperwhite hast du immer gestochen scharfen Text, den du dir außerdem in acht verschiedenen Schriftgrößen anzeigen lassen kannst. Alle Schriftarten wurden mit Blick auf bestmögliche Lesbarkeit und maximalen Komfort eingestellt.

Der Kindle Paperwhite ist weniger lichtabhängig 

Echte Leseratten haben immer und überall ein Buch zur Hand und wissen darum: Die Lichtverhältnisse sind selten perfekt. Abends oder in der U-Bahn ist es oft zu dunkel, um bequem lesen zu können. Und wenn die Sonne rauskommt, blendet einen das gebleichte Papier.

Auf dem Kindle Paperwhite kannst du dagegen ganz ohne störende Spiegeleffekte lesen – und das sogar in hellem Sonnenlicht. Sein optimiertes Frontlicht sorgt außerdem dafür, sodass du deine Augen auch bei Dunkelheit nicht überanstrengen musst. Die Helligkeit kann angepasst werden und sorgt bei allen Lichtverhältnissen für optimale Lesebedingungen.

Mit einem eReader hast du mehr Auswahl – und kannst spontan sein

Der wohl größte Nachteil bei analogen Büchern: Jedes Buch ist nur genau EIN Buch. Wenn du gerade Lust auf ein Werk hast, das du noch nicht besitzt, hast du meistens Pech gehabt.

Mit dem Kindle Paperwhite kannst du von überall auf der Welt auf vier Millionen eBooks, Zeitungen und Zeitschriften zugreifen, darunter aktuelle Bestseller, Kindle Singles und vieles mehr. 

Der eReader ist leicht und braucht nicht viel Platz 

Bücher sind schwer und sperrig. Auf Reisen kann das zum Problem werden, wenn du einen Koffer allein mit Lesematerial vollpackend musst. Aber selbst ein einzelner dicker Schmöker kann ordentlich weh tun, wenn er dir aus den müden Fingern ins Gesicht fällt.

Wer viel liest, muss für seine Bücher außerdem ganze Wände in seiner Wohnung reservieren. Und während manche Bücher es alle mal wert sind, aufgehoben und ausgestellt zu werden, gilt das längst nicht für alle. Ein schöner Kunstdruck sieht in der Regel besser aus als mehrere Reihen Paperback-Krimis auf billigen Regalbrettern. 

Mit dem Kindle Paperwhite passt dagegen deine gesamte Bibliothek in deinen Rucksack – und das, obwohl er leichter ist als die meisten Taschenbücher. Daher kannst du ihn beim Lesen auch über längere Zeit bequem in einer Hand halten. Und in deiner Wohnung hast du auf einmal Platz noch und nöcher. 

Mit dem Kindle Paperwhite lernst du mehr

Wenn du – bei englischen Büchern zum Beispiel – ein Wort nicht verstehst, musst du dein Handy rausholen und im Internet nach einer Übersetzung googeln. Weil das zu viel Aufwand ist, überliest du solche Wörter in der Regel, anstatt dein Vokabular zu erweitern.

Wenn du beim Kindle Paperwhite die Word Wise Funktion verwendest, erscheinen kurze und einfache Definitionen automatisch über komplizierten Wörtern. Begriffe, die du im Wörterbuch nachschlägst, werden zudem automatisch in den Vokabeltrainer aufgenommen. 

Bücher sind teuer

Wenn du ein Buch dein Eigen nennen willst, dann kostet dich das was. Im Laden viel, auf dem Flohmarkt weniger, aber ein bisschen was auf jeden Fall. 

Mit dem Kindle Paperwhite hast du Zugriff auf tausende lizenzfreier – also kostenloser – Titel, darunter viele Klassiker der Weltliteratur. Du holst dir darum nicht nur einen eReader – du bekommst eine riesige Bibliothek kostenlos dazu! 

Wenn das, lieber Bücherwurm, kein Grund ist, dir einen Kindle Paperwhite anzuschaffen... na, dann wissen wir auch nicht mehr.

Kundeninformationen

Riecht vielleicht nicht so gut wie alte Bücher, besticht aber durch eine Vielzahl anderer Vorzüge: der Kindle Paperwhite.

  • Er ist leichter als die meisten Taschenbücher.
  • Dabei bietet er genug Speicherplatz für Tausende Romane und Zeitschriften.
  • Deine Urlaubslektüre kannst du dir spontan aus über 4,5 Millionen eBooks aussuchen – darunter aktuelle Bestseller.
  • Der Kindle Paperwhite verfügt außerdem über ein hochauflösendes 300 ppi-Display, mit dem du liest wie auf echtem Papier.
  • Und zwar zu jeder Tageszeit: Das Display spiegelt nicht bei Sonne, und bei Nacht erhellt dir ein integriertes, verstellbares Frontlicht den Text.

Klingt gut? Hier erfährst du mehr über die Vorteile des Kindle Paperwhite:

Amazon.de


Today

Macrons Partei siegt bei der Parlamentswahl, nur wenige Franzosen stimmten ab
Einer der Verlierer: Der rechtspopulistische Front National

Er kann sich wieder freuen. Nach der Präsidentschaftswahl hat Emmanuel Macron jetzt auch noch bei der Parlamentswahl einen Erfolg gefeiert. Seine Partei La République en Marche (Die Republik in Bewegung) und ihre Verbündeten liegen nach den ersten Hochrechnungen bei den Wahlen zur Nationalversammlung vorn.

Das Lager gewann zwischen 355 und 425 von 577 Abgeordnetenmandaten – die absolute Mehrheit. Dafür waren 289 Sitze nötig. Das konservative Lager erzielte zwischen 97 und 130 Abgeordnetenmandate. (SPIEGEL ONLINE/ Tagesschau)