21.06.2018, 08:02

So verabschiedet sich Sarah Kuttner.

Es war die deutsche Antwort auf MTV, jetzt ist Viva tot. 25 Jahre nach seiner Gründung wird der Musiksender zum Jahresende endgültig eingestellt. Das teilte der Träger, das Medienunternehmen Viacom, am Mittwoch mit. Auch die Website und die Online-Kanäle werden laut Viva-Mitteilung nach dem Jahreswechsel nicht mehr zur Verfügung stehen.

Den Sender gab es noch?

Ja, Viva teilt sich schon seit längerem einen Programmplatz mit Comedy Central. Die Sendezeit werde ab Januar 2019 auf 24 Stunden ausgeweitet, sagte Viacom-Sprecher Claas Paletta.

Warum ist das so wichtig?

In den 90ern war der Sender Kult. Viele Moderatoren, die heute bei anderen TV-Sendern arbeiten, begannen dort ihre Karriere. Tobias Schlegl sagte damals:

Viva war 100 Prozent authentisch, ganz anders als der Rest des deutschen Fernsehens.
Tobias Schlegl

Ein paar weitere Beispiele – diese Moderatoren wurden mit Viva groß:

  • Stefan Raab,
  • Sarah Kuttner,
  • Oliver Pocher,
  • Klaas Heufer-Umlauf,
  • Charlotte Roche,
  • Mola Adebisi,
  • Nilz Bokelberg,
  • Johanna Klum,
  • Minh-Khai Phan-Thi,
  • Tobias Schlegl,
  • Collien Ulmen-Fernandes.

Und jetzt?

Leute, die mit dem Sender aufwuchsen und die Moderatoren selbst trauern auf Twitter. "Schüssi", schrieb Sarah Kuttner. Viva habe ihr viel Spaß gemacht und "mir einiges beigebracht (naja, ICH habe mir selbst einiges mit deiner Hilfe beigebracht)".

Nilz Bokelberg schrieb auf Twitter, er selbst habe Viva soeben geschlossen. Er entschuldige sich "für alles, was dort nach mir kam". Bokelberg war einer der drei ersten Moderatoren des Senders.

Mit Material von dpa


Gerechtigkeit

Iran lässt endlich auch Frauen ins Stadion – nach 37 Jahren

21.06.2018, 07:58

Per Sitzblockade zum Public Viewing.

Die Proteste waren erfolgreich: Nach langem Hin und Her haben die Behörden in Teheran am Mittwoch Frauen und Männer gemeinsam zum Public Viewing ins Azadi-Stadion gelassen.