Bild: dpa/ Caroline Seidel

Streaming

Moritz Bleibtreu und die Liebe: Die Dokutipps zum Wochenende

01.07.2016, 14:40

In the Mode for Love | 3Sat

(Bild: Bild: © ZDF/ORF/Prokino)

Die Sekretärin Su Li-zhen und der Zeitungsredakteur Chow Mo-wan wohnen im selben Haus in Hongkong als Untermieter. Beide werden von ihrem jeweiligen Ehepartner betrogen, so leben sie einsam und melancholisch. Doch immer wieder begegnen sie sich auf der engen Treppe des Hauses und beginnen schließlich, zusammen essen zu gehen und mehr und mehr Zeit miteinander zu verbringen. Um sich vor dem Gerede der Nachbarn zu schützen, treffen sie sich in einem Hotelzimmer mit der Nummer 2046. Hier loten sie die Option einer Liebesbeziehung aus, doch innerlich zerrissen, beschließen sie, sich nicht mehr zu sehen...

Wong Kar-Wais hypnotisches Meisterwerk erzählt sehr poetisch und subtil vom "Klang der Liebe" zweier Menschen, die nicht aus ihrer traurigen Situation ausbrechen können.

Hier kannst du dir "In the Mode for Love" auf Mediasteak anschauen.

Moritz Bleibtreu | ARD

(Bild: Getty Images/ Gareth Cattermole)

Moritz Bleibtreu – wer liebt ihn nicht? Als gechillter Cannabis-Pizzabote Kai aus Lammbock, als vorlauter Ex-Knasti in Soul-Kitchen oder als Macho-Italiener Giancarlo in Solino, hat er unser Herz erobert. Vor allem die Rolle des charmanten Draufgänger-Typen mit Witz und die des etwas dämlichen, aber liebenswerten Kleinkriminellen sind seine Paraderollen. So ist Bleibtreu mittlerweile seit über 20 Jahren eine feste Größe auf der deutschen und auch internationalen Filmbühne.

In der Dokumentation kommen seine Kollegen wie die Schauspieler Jürgen Vogel und Til Schweiger und der Regisseur Fatih Akin zu Wort. Sie beschreiben Moritz Bleibtreu als einen sehr temperamentvollen Schauspieler, der mit einer wahnsinnigen Lust spielt und sich fast animalisch in Rollen und ihre Emotionen hineinversetzt.

Das spannende Porträt im Hessischen Rundfunk lässt uns in Moritz Bleibtreus Leben seit seiner frühen Kindheit blicken und ist nicht nur für Superfans wie uns ein wahres Filet!

Hier kannst du die Doku "Moritz Bleibtreu" auf Mediasteak anschauen.

Cobra Gypsies

(Bild: Bild: YouTube/ Raphael Treza)

Für Cobra Gypsies begleitete Filmemacher Raphael Treza drei Monate lang einen der faszinierendsten Stämme Rajasthans: Die Kalbelia. Die im Norden Indiens lebenden Nomaden sind Tänzer und Musiker. Sie verehren die Kobra und auch ihre Tanzbewegungen gleichen denen einer Schlange. Der Stamm, der übersetzt "die, die die Schlangen lieben" heißt, gilt im Kastensystem als kastenlos. Daher leben die Kalbelia Gypsies in provisorischen Lagern, den sogenannten "deras", mit denen sie von Ort zu Ort ziehen. Sie sind für das Fangen von Schlangen und den Handel von Schlangengift bekannt, doch heute ist ihre Haupteinnahmequelle die darstellende Kunst.

Der Film Cobra Gypsies nimmt uns mit auf ein einzigartiges Abenteuer, das uns die außergewöhnliche Schönheit des Ursprungs der Kalbelia-Kultur zeigt. Wir machen uns auf die Suche nach hochgiftigen Schlangen und Echsen, entdecken die unterschiedlichen Berufe des Stammes, nehmen an einer prachtvollen Hochzeit teil und erleben ein berauschendes Kalbelia Festival, auf dem der Großteil der Gäste noch nie einen Ausländer gesehen hat.

Hier kannst du "Cobra Gypsies" auf Mediasteak anschauen."

Mediasteak x bento

MediasteakAnne und Laura von Mediasteak zeigen, was in den Mediatheken steckt. Jeden Freitag empfehlen sie die besten Spielfilme, Dokumentationen und Serien bei bento.

Mehr Streamingtipps von Mediasteak:


Art

Dieser Politiker sagt dir jetzt, worauf du bei Tattoos achten musst

01.07.2016, 14:39 · Aktualisiert: 02.07.2016, 13:21

Tätowieren darf jeder. Der Beruf des Tätowierers ist nicht geschützt und bedarf keiner Ausbildung. Das heißt: Jeder, der will, kann ein Tattoo-Studio eröffnen und loslegen – mal abgesehen von seinem Talent. Es gelten lediglich die Hygienestandards der Gewerbeämter. Die Behörden überprüften jedoch nicht, ob Tätowierer auch nur ein bisschen Ahnung von dem haben, was sie tun.

Bisher war der Politik das ziemlich egal. Jetzt hat sich CSU-Minister Christian Schmidt mit dem Tätowierer Daniel Krause – bekannt aus "Berlin Tag & Nacht" – zusammengetan. Beide bewerben die neu gegründete Homepage "Safer Tattoo". Die soll potenzielle Tattooträger über die Gefahren beim Tattoo-Stechen informieren: Welche Risiken gibt es? Auf welche Hygiene-Standards muss ich achten?