Bild: Netflix

12.08.2018, 14:03 · Aktualisiert: 14.08.2018, 09:28

Die besten Netflix-Neustarts der Woche

Dieses Wochenende neu im Netflix-Abo:

Netflix lässt uns in der Sommerhitze nicht allein und präsentiert uns diese Woche besonders coole Neustarts. Du bist ein Serienfan? Die vierte Staffel von ''Better Call Saul” und zwei neue Netflix-Originals, ''Insatiable” und ''Blumige Aussichten”, warten auf dich. Wenn es auch momentan keinen Grund gibt vor Kälte zu zittern, dann mit diesem Film wenigstens vor Angst: ''Don’t Breath” wartet auf alle Horror-Fans unter uns.

Better Call Saul – Staffel 4 (Start 07.08.)

Wir mussten lange warten, aber nun geht es endlich weiter mit ''Better Call Saul”. Die Serie ist mittlerweile in der vierten Staffel angelangt und zeigt den Weg des naiven Jimmy McGill (Bob Odenkirk) zum durchtriebenen Anwalt Saul Goodman. Na, ''Breaking Bad”-Fans, bei dem Namen klingelt doch was? Saul ist der Anwalt, der Walter White so oft aus der Klemme geholfen hat. Fans hoffen auf eine Rückkehr von ‘Heisenberg’ in AMCs Spin-Off-Serie. Bisher war von ihm noch nichts zu sehen, aber vielleicht ändert es sich ja nun? Fans freuen sich zusammen mit dem Cast:

Don't Breathe (Start 08.08.)

Diese Teenager haben sich eindeutig die falsche Strategie überlegt, um ihr Taschengeld aufzubessern. Bisher haben sie mit Einbrüchen in fremde Häuser gut dazu verdient, denn mit Alarmanlagen kennen sie sich bestens aus. Nun denken sie, das perfekte Ziel gefunden zu haben. Das Haus eines alten blinden und wohlhabenden Mannes. Problem nur: Der Alte ist Kriegsveteran und alles andere als wehrlos. Schon bald werden die Jugendlichen in diesem Film von Fede Alvarez von Jägern zu Gejagten. Mit diesem alten Herrn ist nicht zu spaßen:

Doctor Strange (Start 09.08.)

Dr. Stephen Strange ist ein renommierter Neurochirurg, dessen heilenden Händen nichts unmöglich scheint. Eben diese wären aber nötig, als Strange selbst in einem Auto-Unfall schwer verletzt wird. Die Folgen: Seine Hände zittern unkontrolliert und er kann seinen Beruf nicht mehr ausführen. Verzweifelt macht er sich auf der Suche nach Heilung und begibt sich zur Ältesten (Tilda Swinton) in Tibet. Hier lernt er, dass er mit seinen Händen weit mehr bewegen kann, als die Nerven-Enden seiner ehemaligen Patienten - zum Beispiel Raum und Zeit! Mit seinen neugewonnenen Fähigkeiten muss Strange sofort Verantwortung übernehmen, als ein ehemaliger Schüler der Ältesten (Mads Mikkelsen) die Welt mit schwarzer Magie bedroht.

Insatiable (Start 10.08.)

Body Shaming ist ein großes Problem in unserer Gesellschaft. Das musste auch Patty (Debby Ryan) erfahren, denn als Kind war sie stark übergewichtig und wurde deswegen von ihren Mitschülern gemobbt. Nun hat sie das unmögliche geschafft und abgenommen. Plötzlich ist alles möglich, dank ihres Managers Bob (Dallas Roberts) nimmt sie nun sogar an Schönheitswettbewerben teil. Doch ein Wunsch bleibt: Patty möchte sich an ihren ehemaligen Peinigern rächen. Vorher noch schnell das Krönchen zurechtrücken:

Blumige Aussichten (Start 10.08.)

Wir alle wünschen, unsere Familie wäre perfekt. Aber bei der Matriarchin (Verónica Castro) aus ''Blumige Aussichten” ist der Ruf ihrer Familie überlebenswichtig für ihr Blumengeschäft. Sie hätte es jedoch nicht schlimmer treffen können. Zuerst wird die Geliebte ihres Mannes tot aufgefunden und dann häufen sich die dunklen Geheimnisse nur so. Nahezu jeder in dieser Familie führt ein Doppelleben, um geheime Geschäfte oder Neigungen zu verbergen. Das Imperium droht zusammenzubrechen. Hinter diesen Blumen verstecken sich unschöne Geheimnisse:

Grün

So emotional reagiert ein Angler auf das Fischsterben

12.08.2018, 14:00 · Aktualisiert: 13.08.2018, 11:35

Im Aasee in Münster sind hunderttausende Fische verendet. Zwei Fragen dazu

Horst Kröber trauert derzeit wie viele andere Angler um 20 Tonnen verendete Fische. So viele Tierkadaver sind Ende vergangener Woche aus dem Aasee in Münster gezogen worden. 

Die Ursache des Fischsterbens war das heiße Wetter. In der Nacht zum Donnerstag hatte das Sterben der Grünalgen dazu geführt, dass die Sauerstoffwerte im Aasee unter die kritische Schwelle von zwei Milligramm pro Liter Wasser gesunken waren. Für viele Fische das Todesurteil. Nach Schätzungen des Landesfischereiverbandes könnte es rund zehn Jahre dauern, bis der Bestand wieder hergestellt ist.