05.01.2018, 17:58 · Aktualisiert: 05.01.2018, 19:07

Der ein oder andere Serienjunkie hat wahrscheinlich noch nicht mal seine Watchlist aus dem vergangenen Jahr abgearbeitet, da kündigt sich schon Nachschub an. 2018 verspricht, ein tolles Serien-Jahr zu werden.

Auf diese Highlights kannst du dich schon mal freuen:

Roseanne

"Du kannst nicht in der Vergangenheit leben, Dan! Wenn etwas weg ist, ist es weg – für immer!" Mit diesem Statement kündigt Fernsehmutter Roseanne (Roseanne Barr) die bevorstehende Fernseh-Rückkehr der Chaos-Familie Connor an.

In den Neunzigern brachte "Roseanne" frischen Wind ins Fernsehprogramm: Die Serie brach mit etablierten Sitcom-Traditionen – statt einer immer-heilen Fernsehwelt kriegte das Publikum hier den Alltag der Arbeiterklasse serviert. Dabei punktete die Serie nicht nur mit bissig-ehrlichem Humor, sondern auch durch die Bereitschaft, gesellschaftliche Probleme zu behandeln. So wurde der Clan rund um die hemdsärmelige Roseanne eine der beliebtesten Fernsehfamilien der Neunziger.

Mit etwas Glück können die Connors 2018 an alte Erfolge anknüpfen: Das Revival des Sitcom-Klassikers knüpft an die Original-Serie an und bringt auch den Original-Cast wieder zusammen. Mit dabei: Sara Gilbert als Tochter Darlene, "Big Bang Theory"-Star Johnny Galecki als Schwiegersohn David und John Goodman als Vater Dan (dessen Serientod das Revival wohl dezent übergehen wird).

Für Fans von: "Modern Family", "Parenthood"

Wo läuft es: Die neue Staffel "Roseanne" umfasst acht ca. 25-minütige Episoden und debütiert am 27. März 2018 beim US-Sender ABC. Da die Serie auch in Deutschland extrem erfolgreich war, dürfte eine deutsche Ausstrahlung nicht lange auf sich warten lassen.

Runaways

Pubertät, das ist die Zeit, wenn Eltern anstrengend werden. So sehen das auch die sechs Teenager in der Marvel-Serie "Runaways". Sonst sind die sehr unterschiedlichen Jugendlichen sich allerdings in rein gar nichts einig.

Dennoch sind die sechs aufeinander angewiesen, als sie ein schreckliches Geheimnis entdecken: Ihre Eltern sind Superschurken – sozusagen die Anti-Avengers. Um dem düsteren Vermächtnis zu entkommen, hauen die Teenies kurz entschlossen von zu Hause ab.

Die Verfilmung des Kult-Comics von Autor Brian K. Vaughan und Illustrator Adrian Alphona spielt in derselben Welt wie Marvels "Avengers"-Filme und Netflix-Serien; Überschneidungen gibt es bisher aber keine. Stilistisch platziert "Runaways" sich zielsicher zwischen den quietschbunten Marvel-Filmen und den eher düsteren Serien. Das Ergebnis ist eine kreative Coming-of-Age-Geschichte mit sympathischen Figuren und zahllosen Wendungen, die es tatsächlich schafft, eine neue Facette im Superhelden-Genre zu finden. Auch Comic-Muffel dürfen hier gern einen Blick riskieren.

Für Fans von: "The Gifted", "Heroes", "The 100", "Misfits"

Wo läuft es: In den USA läuft "Runaways" seit November 2017 beim Streaming-Dienst Hulu, der auch als Produzent auftritt. Wie alle Marvel-Produktionen sollte aber auch "Runaways" 2018 den Weg zu deutschen Streaming-Diensten finden.

Jessica Jones (2. Staffel)

2018 kehrt die super-starke Privatermittlerin Jessica Jones (Krysten Ritter) zurück auf den Bildschirm und in den düsteren Teil des Marvel-Universums. In der zweiten Staffel muss die knallharte Jessica sich nicht nur Gangstern stellen, sondern auch ihren eigenen Dämonen und der Frage: Wird sie ihre traumatische Vergangenheit jemals hinter sich lassen können?

Die erste Staffel der erfolgreichen Netflix-Serie wagte sich selbstsicher an Themen wie Missbrauch, häusliche Gewalt und psychische Gesundheit und beleuchte sie alle aus einer weiblichen Perspektive. Um eben diese Perspektive weiter zu schärfen, setzte die Serie in der zweite Staffel ausschließlich auf weibliche Regisseurinnen. (Mehr dazu hier)

Für Fans von: "Luke Cage", "Agent Carter"

Wo läuft es: Wie zweite Staffel "Jessica Jones" umfasst 13 ca. 60-minütige Folgen. Sie startet am 8. März 2018 exklusiv bei Netflix.

Mehr zum Thema:

Good Girls

Ruby (Marietta "Retta" Sirleaf) hat kein Geld, um die Medikamente ihrer schwer kranken Tochter zu bezahlen. Beths (Christina Hendricks) Ehemann betrügt sie – und treibt ganz nebenbei die Familie in den finanziellen Ruin. Kassiererin Annie (Mae Whitman) kämpft verzweifelt um das Sorgerecht für ihr Kind.

In einem sind die drei Freundinnen sich einig: Es reicht! Um ihre Probleme zu lösen, rauben sie kurzerhand einen Supermarkt aus – doch schon bald müssen die Frauen feststellen, dass sie sich etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt haben.

Der US-Sender NBC beschreibt die stark besetzte Crime-Dramedy als eine Mischung aus "Breaking Bad" und "Thelma und Louise". Und das klingt doch mehr als vielversprechend.

Für Fans von: "Breaking Bad", "Good Girls Revolt", "Claws"

Wo läuft es: "Good Girls" läuft schon am 26. Februar 2018 beim US-Sender NBC an und wird sicherlich innerhalb kürzester Zeit auch den Weg ins deutsche Streaming-Angebot finden.

The Romanoffs

"Mad Men"-Schöpfer Matthew Weiner ist wieder am Start und erneut geht es um besondere Charaktere und eine besondere Zeit: "The Romanoffs“ erzählt die Geschichten von Menschen, die sich für Nachfahren der russischen Zarenfamilie halten – oder sich zumindest als solche ausgeben.

Die Romanow-Dynastie regierte jahrhundertelang das russische Reich, bis der entmachtete Zar Nikolaus II und seine Familie 1918 im Auftrag der Bolschewiki ermordet wurden. Seitdem ranken sich zahlreiche Verschwörungstheorien rund um die Zarenfamilie, die Mordnacht und das angebliche Überleben der Zarentochter Anastasia. Die liefern eine grandiose Vorlage für ein Drama. In acht Episoden soll es jeweils um eine unterschiedliche Geschichte gehen – daher auch der riesige Cast mit bekannte Namen wie Aaron Eckhart ("The Dark Knight"), Diane Lane ("Justice League") und "Mad Men"-Alumni Christina Hendricks.

Für Fans von: "Mad Men", "The Crown", "Downton Abbey"

Wo läuft es: Die "The Romanoffs“ wird acht ca. 60-minütige Folgen umfassen und soll voraussichtlich im Frühjahr 2018 bei Amazon starten.

Life Sentence

Acht Jahre lang lebte Stella (Lucy Hale) mit der Diagnose Krebs. Acht Jahre lang lebten sie und ihre Familie jeden Tag, als könnte es ihr letzter sein. Und dann erfährt Stella: Sie ist geheilt.

Diese Neuigkeit ist natürlich Grund zur Freude, stellt das Leben der jungen Frau aber auch ruckartig auf den Kopf. Stella, die nie eine Zukunft für sich sah, hat keine Ausbildung und keinen Job. Außerdem erfährt sie jetzt auch, dass ihre Freunde und Familie ihr in den Jahren ihrer Krankheit vieles verschwiegen haben. Es stellt sich die Frage: Wer ist Stella wirklich? Und wie soll der Rest ihres Lebens aussehen?

Hauptdarstellerin Lucy Hale sprüht vor Energie wie die kleine Schwester von Kimmy Schmidt. In den Trailern zur Dramedy schlägt sie aber einen entschieden raueren Ton an. Als Produzent ist "Scrubs"-Schöpfer Bill Lawrence mit im Boot. Wenn "Life Sentence" Spaß und Ernst ähnlich gut balanciert wie die Krankenhaus-Sitcom, kann hier eigentlich nichts mehr schief gehen.

Für Fans von: "Scrubs", "The Unbreakable Kimmy Schmidt", "Grace and Frankie"

Wo läuft es: Die erste Staffel von "Life Sentence" wird mindestens neun ca. 45-minütige Folgen beinhalten. Die Serie startet im Frühjahr 2018 zunächst beim US-Sender CW und wird anschließend vermutlich auch bei deutschen Streaming-Anbietern verfügbar sein.

Maniac

Auf dieser norwegischen Serie basiert die Netflix-Produktion "Maniac":

Die schwarze Komödie "Maniac" erzählt die Geschichte eines Psychiatrie-Patienten, der sich mehr und mehr in seine eigene, verworrene Fantasiewelt zurückzieht. In Norwegen wurde diese Geschichte 2014 bereits zum Hit – nun wagt Netflix sich an ein Remake für den internationalen Markt.

Dabei bringt das Remake zwei absolute Publikumslieblinge zusammen: Emma Stone ("La La Land“) und Jonah Hill ("The Wolf of Wall Street") spielen die Hauptrollen. Cary Fukanage, der bereits die erste Staffel von "True Detective" realisierte (die Gute!), übernimmt die Regie.

Für Fans von: "Wilfred", "Baskets"

Wo läuft es: Die erste Staffel von "Maniac" wird zehn Episoden à 30 Minuten umfassen und exklusiv bei Netflix laufen. Ein offizieller Starttermin ist noch nicht bekannt; "Maniac" kann aber bereits zur Netflix-internen Watchlist hinzugefügt werden.

bento gibt es auch als App
Kostenloser Download: Android | iOS

The Crossing

Kleinstadt-Sheriff Jude (Steve Zahn) hat ein Problem: Das beschauliche Port Canaan im US-Bundesstaat Oregon wird plötzlich von Flüchtlingen überlaufen. Die Neuankömmlinge behaupten, vor einem verheerenden Krieg zu fliehen – doch das Land, aus dem sie kommen, sind die USA. Und: Der Krieg, vor dem sie fliehen, soll erst in 250 Jahren beginnen.

Der Sci-Fi-Thriller ist das neueste Projekt des Autoren-Duos Dan Dworkin und Jay Beattie, die bereits die Serien-Version von "Scream" entwickelten. Mit "The Crossing" liefern sie ein weiteres Stück Genre-Unterhaltung ab, nähern sich aber gleichzeitig an ganzes Stück an die Realität an: Die Zeitreise-Story wurde offensichtlich von der aktuellen Flüchtlingsproblematik inspiriert und verspricht, in dem Zusammenhang auch vor schwierigen Fragen nicht zurück zu schrecken.

Für Fans von: "Black Mirror", "The Handmaid's Tale", "Fringe"

Wo läuft es: Die erste Staffel von "The Crossing" wird mindestens 11 Folgen à 30 Minuten umfassen und startet 2018 zunächst beim US-Sender ABC. Zur Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum ist noch nichts bekannt.


Style

Ja, das ist eine Nazi-Leggings. So erkennt man rechte Modemarken

05.01.2018, 17:50 · Aktualisiert: 06.01.2018, 11:34

"Thor Steinar" hat für Ihn gerade kuschelige Norwegerpullis im Angebot, für Sie formschöne Leggings. Wer will, kann sich auch ein weißes Hemd mit blauem Kragen holen, "Nordic Performance" ist klein über der Brust aufgestickt. Es könnte auch von einem Segel-Ausstatter sein.

Ist es aber nicht. Denn "Thor Steinar" ist eine Marke, die vor allem bei Neonazis beliebt ist. Und auch selbst aktiv in der rechten Szene um Kunden wirbt.

Wer im Onlineshop stöbert, findet schnell Klamotten, die da schon eindeutiger sind.

Einen Schal zum Beispiel, auf dem "Ziviler Ungehorsam" aufgestickt ist. Oder Shirts mit nordischen Runen und Totenköpfen. "Thor Steinar" kam jüngst ins Gespräch, weil der Freizeitpark Phantasialand einen Besucher mit einem Shirt des Labels in den Park gelassen hatte – und sich andere auf Twitter darüber aufregten (bento).