Bild: Marvel

Streaming

Stan Lee sagt, dass die X-Men und Fantastic Four zu Marvel zurückkommen

14.09.2017, 10:47

Deadpool vs. Avengers? Ja, bitte!

Der Verlag Marvel hat uns einige der beliebtesten Superhelden der Comic-Geschichte beschert: von Iron Man über Wolverine bis zur Unsichtbaren Frau. Seit 2008 führt Marvel seine Helden auch im Marvel Cinematic Universe (MCU) zusammen. In Einzel- und Teamfilmen treffen die Helden aufeinander, von "Thor" über "Captain America" bis hin zu den "Avengers". 

Allerdings: Nicht alle Helden dürfen mitmischen. Marvel hatte zuvor die Rechte an den "X-Men" und den "Fantastic Four" abgegeben. Viele Superhelden des Verlags dürfen also in den Filmen des Verlags nicht dabei sein. Lange war das auch mit "Spiderman" so, erst durch einen Deal mit Rechteinhaber Sony durfte dieser dann doch im Universum der "Avengers" herumspringen.

Nun sagt Comic-Legende Stan Lee: "Früher oder später bekommt Marvel die Rechte aller Charaktere zurück."

Stan Lee ist der Comic-Autor, der fast alle großen Helden für Marvel erfunden hat, von Spider-Man bis zum Hulk. Auf der "Wizard World Nashville" sagte er, Marvel arbeite daran, die Filmrechte für alle seine Helden wieder zu erlangen. (ComicBook.com)

Ihr bekommt in den kommenden Jahren mehr Marvel-Superhelden, als ihr euch überhaupt anschauen könnt.

Die "Fantastic Four" und die Helden, die mit den "X-Men" zu tun haben, liegen aktuell zum Beispiel beim Filmstudio 20th Century Fox. Das Studio ist mit den "Fantastic Four"-Filmen nicht gerade erfolgreich – hat aber mit dem "X-Men"-Universum große Kassenschlager produziert.

"Deadpool" und "Logan" wurden zu Publikumslieblingen bei Comic-Fans und Kritikern. 20th Century Fox plant also auch weiterhin mit eigenen Filmen, unter anderem einer Bösewicht-Auskopplung zu "Doctor Doom" und einem gruseligen Spinoff zu den "New Mutants" mit Maisie Williams ("Arya" aus Game of Thrones).

All zu schnell dürfte 20th Century Fox die Rechte also nicht zurückgeben wollen.

Warum eine Zusammenführung der "X-Men" und "Avengers" keine gute Idee ist, zeigt dieses Video von Dorkly: 

Diese Helden sind bereits im MCU von Marvel:

1/21


Haha

Ein gigantischer Fettball blockiert die Londoner Kanalisation

14.09.2017, 10:02 · Aktualisiert: 14.09.2017, 10:31

Er besteht aus Fett, Essensresten und Abschminktüchern. EKELHAFT.

250 Meter lang, geschätzt 130 Tonnen schwer: Nein, die Rede ist hier nicht von einem merkwürdig verformten Blauwal – sondern von einem Monsterfettklotz in der Londoner Kanalisation. (SPIEGEL ONLINE)

Der Fettball wurde im Osten Londons entdeckt. Er besteht aus allerlei Abfällen, die Menschen den Abfluss runterjagen: Babywindeln, Abschminktücher, erhärtetes Kochfett oder Öl.