Bild: Verleih

Streaming

Über diese Filme werden wir 2018 reden

09.01.2018, 15:13 · Aktualisiert: 09.01.2018, 15:36

Das Kinojahr 2018 verspricht ein großartiges zu werden. Neben riesigen Blockbustern und lang ersehnten Fortsetzungen wartet dieses Jahr auch eine Reihe unerwarteter und ungewöhnlicher Geschichten auf Film-Fans.

Diese 12 Filme darfst du dir in den nächsten 12 Monaten auf keinen Fall entgehen lassen:

Black Panther – Kinostart: 15. Februar

Mit großer Macht kommt bekanntlich große Verantwortung. Der junge T'Challa (Chadwick Boseman) hat von beidem gleich eine doppelte Portion abbekommen: Nach dem Tod seines Vaters ist er nicht nur König der hochentwickelten Nation Wakanda, sondern auch ihr größter Superheld – der Black Panther. Doch Elite-Soldat Erik Stevens (Michael B. Jordan) und Waffenhändler Klaue (Andy Serkis) planen bereits das Ende des neuen Staatsoberhaupts.

Mit "Black Panther" bekommt der erste afroamerikanische Superheld aus dem Marvel-Universum seinen eigenen Solo-Film. Und der verspricht das Kinouniversum ein weiteres Mal neu zu erfinden: Der Trailer punktet mit stylischer Zukunfts-Optik, spritzigen Dialogen und dezenten politischen Untertönen. Das macht Lust auf mehr.

Für Fans von: "Avengers", "Iron Man", "The Dark Knight"

Annihilation – Netflix: 12. März 2018

Vor 30 Jahren erschütterte eine rätselhafte Naturkatastrophe die "Area X". Seitdem wird das Gebiet von einer schier undurchdringlichen, fremdartigen Vegetation überwuchert. Elf Forschungsteams wurden bereits mit der Aufklärung des Phänomens beauftragt – von ihnen ist keiner mehr am Leben.

Dennoch nehmen vier Wissenschaftlerinnen – gespielt von Natalie Portman, Jennifer Jason Leigh, Tessa Thompson und Gina Rodriguez – sich der Aufgabe an. Die zwölfte Mission beginnt und das Team begibt sich in eine Welt, die kaum fassbar und deswegen so unheimlich ist.

"Annihilation" ist die Verfilmung des ersten Teils der Trilogie von Jeff VanderMeer. Die Regie führt Alex Garland, der 2015 schon mit "Ex Machina" ein modernes Highlight des Sci-Fi-Kinos lieferte.

Für Fans von: "Ex Machina", "Contagion"

Tomb Raider – Kinostart: 15. März

Videospielheldin Lara Croft hat sich seit ihrem Debüt im Jahr 1994 zu einer Ikone der Popkultur entwickelt. 2018 kehrt die Power-Frau nun auch auf die Leinwand zurück.

Der Reboot widmet sich Laras erster Expedition. Und dabei wird es für die Abenteurerin sehr persönlich: Sie sucht nach ihrem Vater und der Wahrheit über ihre Herkunft. Wenn der Film denselben Weg geht, wie zuletzt die Videospiele, darf man auf ein bisschen mehr Tiefgang in der Geschichtenerzählung hoffen. Die Hauptrolle übernimmt Alicia Vikander, die Oscar-Preisträgerin tritt allerdings ein schweres Erbe an: Zuletzt war Angelina Jolie die taffe Grabräuberin.

Für Fans von: "Atomic Blonde", "Wonder Woman", "Indiana Jones"

Ready Player One – Kinostart: 5. April

In der nahen Zukunft ist die virtuelle Welt des Videospiels OASIS die letzte Zuflucht der Menschheit. Hier können die Spieler sein, wer immer sie wollen, mit Ikonen der Popkultur interagieren und vor allem die düstere Realität vergessen.

Nachdem der Erfinder des Spiels verstorben ist, soll die OASIS demjenigen gehören, der zuerst einen versteckten Schatz im Spiel findet. Damit beginnt in der virtuellen Welt ein erbitterter Wettkampf, an dem sich neben den Stammspielern wie Wade "Parzival" Watts (Tye Sheridan) auch eine Firma beteiligt, die die OASIS für ihre eigenen Zwecke nutzen will.

Die Verfilmung des Hit-Romans von Ernest Cline ist das neueste Projekt von Star-Regisseur Stephen Spielberg. Schon der erste Trailer zum Film ist gespickt mit Referenzen an Kult-Titel wie "Zurück in die Zukunft", "Ghostbusters" oder "A Nightmare on Elm Street". Kein Kind der Achtziger und Neunziger sollte sich dieses nostalgische Sci-Fi-Abenteuer entgehen lassen.

Für Fans von: "The Hunger Games", "Tron", "Nerve"

A Wrinkle in Time – Kinostart: 5. April

Als drei mysteriöse Frauen (Oprah Winfrey, Reese Whiterspoon und Mindy Kaling) ihr die Chance bieten, ihren verschollenen Vater Alex (Chris Pine) wiederzufinden, zögert die junge Meg (Storm Reid) keine Sekunde. Gemeinsam mit ihrem hochintelligenten Bruder Charles (Deric McCabe) und Klassenkameraden Calvin (Levi Miller) begibt sie sich auf eine Reise ins Ungewisse – eine Reise, nicht nur durch die Zeit, sondern auch zu fremden Welten.

Im englischsprachigen Raum genießt Madeleine D'Engles Sci-Fi-Roman "A Wrinkle In Time" aus den 1960ern schon lange Kultstatus. Nun widmet Disney der Geschichte eine aufwendige Neuverfilmung. Die namhafte Besetzung und ein Produktionsbudget von 103 Millionen Dollar sprechen für sich. Wenn Disney dem fantasievollen Sci-Fi-Abenteuer gerecht werden kann, könnte "A Wrinkle In Time" das nächste "Harry Potter" werden.

Für Fans von: "Harry Potter", "Die Chroniken von Narnia", "John Carter – Zwischen zwei Welten"

Avengers: Infinity War – Kinostart: 26. April

Marvels Kino-Universum erreicht seinen vorläufigen Höhepunkt. Über die vergangenen zehn Jahre hat die stetig wachsende Heldenriege so mancher Bedrohung getrotzt – doch keiner wie Thanos (Josh Brolin). Schon seit dem ersten Teil der Reihe schmiedet der lilahäutige Hüne finstere Pläne; in "Infinity War" kommt Thanos nun höchstpersönlich zur Erde, um endlich die mächtigen Infinity-Steine in seinen Besitz zu bringen. Comic-Fans fiebern dem Film schon seit Jahren entgegen.

Kein Wunder: Der neue Streifen beruht auf einem der berühmtesten Marvel-Comics aller Zeiten und bringt so ziemlich alle Helden des Universums erstmals in einem Film zusammen. Neben Captain America (Chris Evans), Iron Man (Robert Downey Jr.) und den bekannten Avengers sind hier auch Spider-Man (Tom Holland), Black Panther (Chadwick Boseman), Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) und sogar die Guardians of the Galaxy mit an Bord.

Schon jetzt steht fest: Ein Film wird nicht ausreichen, um die Schlacht gegen Thanos zu schlagen. Bereits 2019 kommt "Avengers 4" in die Kinos, der direkt an die Ereignisse von "Infinity War" anknüpfen wird.

Für Fans von: "Avengers", "Justice League", "Star Wars"

Solo (A Star Wars Story) – Kinostart: 24. Mai

Schlitzohr Han Solo gehört von Anfang an zu den beliebtesten Charakteren der "Star Wars"-Reihe. Alt-Star Harrison Ford hat sich inzwischen von der Rolle verabschiedet; die Geschichte von Han ist aber noch nicht auserzählt.

"Solo" beleuchtet die Jugend des berühmtesten Schmugglers der Galaxis, der hier von Alden Ehrenreich gespielt wird. Mit dabei: Donald Glover als junger Schurke Lando Calrissian und Joonas Suatamo als Wookie Chewbacca. Außerdem ist auch "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke mit von der Partie. Der Space Western soll das Warten auf die neunte Episode der "Star Wars"-Saga verkürzen.

Für Fans von: "Rogue One", "Serenity", "Riddick"

Ocean's 8 – Kinostart: 21. Juni

2018 geht die beliebte Ocean-Reihe in die nächste Runde. George Clooney alias Danny Ocean tritt dieses Mal allerdings nur als Produzent auf. Im Rampenlicht steht Dannys Schwester Debbie (Sandra Bullock). Mit ihrem Bruder hat sie nichts am Hut – aber nachdem sie aus dem Gefängnis entlassen wurde, plant auch sie nun einen wagemutigen Raubzug.

Dazu versammelt das "Ocean's 11"-Spin-Off einen komplett weiblichen All-Star-Cast um Bullock: Zu ihrer Bande gehören unter anderem Anne Hathaway, Rihanna, Helena Bonham-Carter und Cate Blanchett.

Für Fans von: "Ocean's 11", "Die Unfassbaren", "Girls Night Out"

The Incredibles 2 – 27. September

Endlich ist die Super-Familie Parr wieder da! Während "Die Unglaublichen" die Midlife-Crisis von Super-Dad Bob thematisierte, soll der zweite Teil sich auf Mutter Helen konzentrieren. Während sie als Elastigirl für Recht und Ordnung kämpft, bleibt Bob daheim und kümmert sich um die Kinder, die auch ihre eigenen Superkräfte immer besser beherrschen lernen.

Der Film überraschte 2004 mit einer vielschichtigen, emotionalen Story und setzte damit neue Standards im Superhelden-Genre. Seitdem mussten Fans der "Unglaublichen" sich gedulden – nicht zuletzt, weil Autor und Regisseur Brad Bird lange nach der richtigen Geschichte suchte.

2018 bekommt die animierte Superhelden-Familie aus dem Hause Pixar nun aber endlich die lang ersehnte Fortsetzung. Wenn die an den ersten Teil anknüpfen kann, hat das Warten sich auf jeden Fall gelohnt.

Für Fans von: "Ein Königreich für ein Lama", "Ralph reicht's", "Inside Out"

Noch mehr Pixar-Cuteness:

Boy Erased – Kinostart: 6. Dezember

Die Buchvorlage von Garrad Conley

Die Buchvorlage von Garrad Conley

Als sie erfahren, dass ihr 19-jähriger Sohn Garrard (Lucas Hedges) schwul ist, bricht für Mutter Nancy (Nicole Kidman) und Vater Marshall (Russel Crowe) eine Welt zusammen. Um seine streng religiöse Familie nicht zu verlieren, lässt Garrard sich widerwillig auf eine kontroverse "Umerziehungs-Therapie" ein.

An einen Erfolg glaubt er nicht – doch der brutale Leiter ist fest entschlossen: Er will Garrard seine Homosexualität "aberziehen". Das Drama von und mit Joel Edgerton beruht auf wahren Begebenheiten, die der echte Garrard in einem Buch festgehalten hat. Die Geschichte scheint wie gemacht für Edgerton, der bekannt für seine intensiven und aufrüttelnden Darstellungen ist.

Für Fans von: "The Kids Are All Right", "The Gift"

Mary Poppins Returns – 20. Dezember

25 Jahre nach dem ersten Besuch des Kindermädchens Mary Poppins ist ihr Schützling Michael (Ben Whishaw) erwachsenen geworden. Inzwischen hat er selbst drei Kinder, mit denen er in seinem alten Elternhaus an der Cherry Tree Lane lebt. Doch als eine unerwartete Tragödie über die Familie hereinbricht, kann nur sein altes Kindermädchen ihm Trost und Kraft spenden.

2018 wird in vielerlei Hinsicht das Kinojahr der Rückkehrer. Aber keine von denen ist überraschender als die von Mary Poppins. Die Zauber-Nanny wird diesmal von Emily Blunt gespielt.

Für Fans von: "Mary Poppins", "Eine zauberhafte Nanny", "Verwünscht"

Black Klansman – Kinostart voraussichtlich Ende 2018

(Auf dieser wahren Geschichte basiert der Film)

Ein afroamerikanischer Polizist im Süden der USA unterwandert den Ku Klux Klan – und steigt schließlich sogar zum Kopf seiner örtlichen Zelle auf. Die Prämisse klingt wie eine absurde Erfindung – aber das ungewöhnliche Crime-Drama beruht tatsächlich auf einer wahren Geschichte.

Kult-Regisseur Spike Lee nimmt sich der unglaublichen Geschichte an. John David Washington übernimmt die Hauptrolle, Detective Ron Stallworth. Auch Adam Driver, bekannt aus "Girls" und der neuen "Star Was"-Trilogie ist mit an Bord.

Für Fans von: "The 13th", "Mudbound", "She's Gotta Have it"


Gerechtigkeit

Flüchtlinge bewerten ihre Lager auf Google Maps

09.01.2018, 11:13 · Aktualisiert: 09.01.2018, 11:48

Für Lesbos sieht es nicht so gut aus.

Das Smartphone ist die Wunderwaffe des modernen Lebens: Es zeigt den Weg, es übersetzt, es hilft beim Ticketbuchen, es listet Bewertungen von Restaurants, Hotels, Clubs. Früher gab es Karten und Bücher, heute passt das alles in ein einziges elektronisches Gerät – und das Leben ist durchorganisiert.

Auch für viele Flüchtlinge ist das Smartphone das wertvollste, was sie besitzen. Es ermöglicht gleichzeitig, den Kontakt zur Familie zu halten und sichere Routen zu suchen, es ist ein Speicher für wichtige Dokumente und man bekommt Informationen zu politischen Entwicklungen. Ein einziges elektronisches Gerät – und das Leben ist durchorganisiert.

So ist es wenig überraschend, dass auch Geflüchtete vermehrt auf Funktionen zurückgreifen, die viele eher aus dem Bereich Lifestyle kennen. 

Zum Beispiel werden auf Google Maps Flüchtlingslager auf aller Welt bewertet.