Bild: dpa/Rolf Vennenbernd

Streaming

Wir werden "Circus Halligalli" schlimm vermissen

08.03.2017, 11:12 · Aktualisiert: 29.04.2017, 10:57

Joko und Klaas schleusen Ryan Gosling zur Verleihung der "Goldenen Kamera" ein. Dann entpuppt sich alles als riesiger Scherz.

Für dieses #GoslingGate wird "Circus Halligalli" gerade – völlig zurecht – von vielen gefeiert:

Ryan Gosling, der bei der "Goldenen Kamera" für "La La Land" ausgezeichnet werden sollte? Die PR-Agentur, die diesen Ryan Gosling betreut? Bodyguards, Visagisten, Pressemitteilungen?

Das alles war Fake.

In der vergangenen Woche zeichnete sich das bei der Verleihung bereits ab. Doch wie aufwändig es wirklich war, die Mitarbeiter des Fernsehpreises komplett reinzulegen, wurde erst am Dienstagabend in der jüngsten Folge "Circus Halligalli" klar: Joko, Klaas und ihre Redaktion fädelten die Aktion in sechs nervenaufreibenden Wochen ein.

Gosling Gate ist ein Highlight in der Geschichte von "Halligalli".

Von der Webseite der Agentur, die Hollywood-Stars betreut, über Telefongespräche zwischen dem vermeintlichen Agenturchef und einem Zuständigen bei der Produktionsfirma, bis hin zu einem vollständigen Cast aus Managern und Chauffeuren – der Plan war wasserdicht. Und ging auf. Und das mitten in der Staffel, mit der die beiden Moderatoren die Show beerdigen wollen (bento).

Diese Leidenschaft, mit der Joko und Klaas ihr Vorhaben durchzogen – da lässt sich kaum wegsehen:

Genau jetzt zeigen Joko und Klaas, was in ihnen steckt!

Es ist mehr als Schlagzeug spielen bei "30 Seconds To Mars", mehr als Rangeln mit Polizisten, mehr als irgendwelche Sprünge aus fliegenden Hubschraubern.

Die, die Palina aus einer Achterbahn kotzen lassen und sich gegenseitig anfackeln, die können also auch geheim geplante und genial umgesetzte Fernsehmomente schaffen. Sie können nicht nur vor laufenden Kameras saufen, sondern auch klug etwas durchleuchten.

Und aufdecken, dass es in manchen deutschen Fernseh-Verleihungen offenbar nicht darum geht, die besten Leistungen auszuzeichnen – sondern darum, die berühmtesten Leute auf der Gästeliste stehen zu haben.

Und wie Joko und Klaas dort sitzen auf ihren Sesseln und es kaum fassen können, dass sie es wirklich hinbekommen haben – da schmerzt es nach der ganzen Lacherei und den "Oh mein Gott!"-Rufen auch ein bisschen in der Magengrube. Wie bedauerlich, dass Joko und Klaas sagten, sie wollen aufhören, wenn es am schönsten ist – und es nun wirklich tun.

Denn jetzt gerade ist es am schönsten. Genau davon hätte es mehr geben sollen in den vergangenen Monaten, in denen die Quoten einbrachen und nicht mehr so viele Menschen einschalteten wie zu Beginn der Show. Warum nicht eher? Warum nicht mehr davon?

Joko und Klaas, bisher war es schade, dass ihr aufhört. Seit gestern ist es richtig traurig.


Fühlen

Warum sollten wir heute noch heiraten?

08.03.2017, 10:04 · Aktualisiert: 08.03.2017, 10:37

"F Mag" hat im Wedding nachgefragt, denn die müssen es ja wissen

Die Ehe ist tot – es lebe die Ehe? Brauchen wir diesen Lebensbund noch? Oder ist das Konzept überholt? Sara Schurmann vom "F Mag" hat sich im Berliner Bezirk Wedding umgehört. Denn wenn es jemand wissen muss, dann die Menschen dort.