Bild: Netflix

12.07.2018, 17:30 · Aktualisiert: 12.07.2018, 17:27

9 Tipps für Couch-Abende

Pünktlich zu den Sommerferien laufen auf allen Sendern nur noch Wiederholungen, und die heißesten Filme des Jahres sind schon seit Wochen draußen. Da ist man schnell versucht, die Fernbedienung beiseite zu werfen und über den Mangel an neuem Binge-Futter zu beklagen.

So ein Dreck! Wozu zahlen wir eigentlich für Netflix, Amazon und Co.? Die könnten sich auch mal ein bisschen Mühe geben. Richtig?

Blödsinn. Es ist eine fantastische Zeit, um Film-Fan oder Serien-Junkie zu sein.

Der Erfolg von kostspieligen Serien wie "Game of Thrones", "Westworld" oder "Sense8" hat bewiesen, dass es sich lohnt, auch für Fernseh-Produktionen etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Seitdem hauen die Streaming-Dienste auf der Jagd nach neuen Abonnenten ein Highlight nach dem nächsten raus.

Als Film- oder Serien-Freund hast du 2018 nicht das Problem, dass es nichts zu gucken gibt – dein Problem ist, dass du nicht mehr hinterher kommst.

Die Zeiten, in denen ich jede neue Netflix-Serie kannte und die meisten gesehen hatte, sind längst vorbei.

Inzwischen bin ich froh, wenn ich von einer Neu-Veröffentlichung überhaupt was mitbekomme.

Von dem stetig wachsenden Turm aus Blurays, der neben meiner TV-Bank langsam bedrohlich zu schwanken beginnt, reden wir lieber gar nicht erst. Genau deshalb ist die gute alte Sommerpause auch im Netflix-Zeitalter geradezu unverzichtbar.

Im Sommer habe ich Zeit, um zu stöbern, Verpasstes nachzuschauen und den erwähnten Turm ein Stück zu verkleinern.

  • In der zweiten Staffel von "GLOW" geben die Power-Frauen von Glorious Ladies of Wrestling ihr Comeback. Und die neue Staffel ist sogar noch witziger und emotionaler als die erste.
  • Auch Marvels "Luke Cage" ist mit einer zweiten Staffel auf Netflix vertreten. Die ungewöhnliche Superhelden-Story kommt weiterhin ganz ohne Masken und Capes aus. Stattdessen geht es um Familiengeheimnisse, Lebenslügen und die Marke Mensch.
  • Die zweite Staffel des HBO-Hits "Westworld" wurde in den USA gerade fertig ausgestrahlt und kann jetzt am Stück genossen werden. So lässt das komplexe Sci-Fi-Drama sich auch deutlich besser verstehen.

Du bist bei all deinen Lieblingsserien auf dem neuesten Stand? Dann gibt es bestimmt trotzdem die ein oder andere neue Serie, die du bisher links liegen gelassen hast, um das hinzukriegen.

Denn 2018 gab es so einige neue Serien, die viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen haben:

  • "Everything Sucks" dreht sich um das Erwachsenwerden einer Gruppe von Außenseitern an der Boring High School. Die Netflix-Serie parodiert gekonnt die Teenie-Filme der Neunziger und zeigt ganz nebenbei die Lebenswelt Jugendlicher.
  • Mit "On My Block" präsentierte Netflix im Frühling eine Sitcom der etwas anderen Art: Statt zufriedenen Kernfamilien und Luxusproblemen gibt es hier die schonungslose Realität eines Armenviertels. Saukomisch ist "On My Block" trotzdem (bento).
  • In "Good Girls" haben drei Mütter es schwer, über die Runden zu kommen. Ein Überfall auf einen Supermarkt soll die finanziellen Probleme aus der Welt schaffen – doch da hat das Trio sich womöglich zu viel vorgenommen.

Auch Film-Fans können sich kaum über einen Mangel an Futter beklagen: Jetzt schaffen nämlich die Oscar-Sieger und -anwärter des letzten Jahres den Sprung auf die heimischen Bildschirme. Kaum jemand dürfte alle im Kino gesehen haben.

Dabei lohnt sich gerade dieses Jahr fast jeder Kandidat. Dazu kommt ein Schwung übersehener Filmperlen, die ebenso mehr als einen Blick verdient haben.

  • Mit "The Shape of Water" gewann zum ersten Mal seit Jahren ein Fantasy-Film den Oscar als bester Film. Regisseur Guillermo del Toro beschreibt sein neuestes Werk als ein Märchen für schwierige Zeiten (bento).
  • In "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" geht eine trauernde Mutter der ungeklärten Ermordung ihrer Tochter nach. Dabei deckt sie Rassismus und Diskriminierung in ihrer Heimatstadt auf; gleichzeitig muss sie sich aber auch ihren eigenen Fehlern und Vorurteilen stellen.
  • "The Florida Project" hat keinen Oscar abgeräumt, hätte aber definitiv einen verdient. Das gefühlvolle Drama von "Tangerine LA"-Regisseur Sean Baker beleuchtet das schwere Leben einer alleinerziehenden Mutter vor den Toren von Disneyworld (bento).

Von einem Sommerloch kann also keine Rede sein. Und über ein paar Wochen Sommerpause sollten wir uns wirklich nicht beschweren – gerade als Fans. Diese Wochen sind nämlich die perfekte Zeit, um Fans von noch mehr tollen Filmen und Serien zu werden.


Tech

Hier die kostenlose bento-App runterladen

12.07.2018, 17:11 · Aktualisiert: 12.07.2018, 17:51

Wir haben eine kostenlose App für euch, für Android- und für Apple-Nutzer. Mit der siehst du jederzeit die neuen Beiträge der bento-Redaktion. Super praktisch: Die besten Geschichten und wichtige News schicken wir dir als Push.