Bild: HBO

Streaming

"Game of Thrones" Folge 3: Cersei macht sie alle fertig

31.07.2017, 14:21

"Game of Thrones" ist zurück! 

Und wir besprechen die siebte Staffel. Folge für Folge.

Achtung, Spoiler!

Wenn du diese Serie noch nicht gesehen hast – und das noch tun willst, ohne ihren Inhalt zu kennen: Stopp!

Die Folge in einem Satz: 

Im Osten erreicht Jon Snow Dragonstone, während Cersei im Süden grausame Rache nimmt und Daenerys im Westen Casterly Rock erobert, aber den Rest ihrer Flotte verliert – und Highgarden. 

Nach sechzig Minuten ist also allen schwindelig.

Worauf du dich freuen kannst: 

Wer "Game of Thrones" wegen der Schlachten mag, der hat Pech gehabt. Diese Folge ist für alle, die sich an feinen Dialogen und sorgsam gebauten Bildern erfreuen: 

  • Wenn Jon und Dani sich im Thronzimmer in Dragonstone treffen und gleichzeitig meilenweit voneinander entfernt sind, räumlich und in ihren Ansichten.
  • Wenn Cersei Rache nimmt an Ellaria Sand, indem sie deren Tochter antut, was ihre eigene erleiden mussten.
  • Wenn Olenna Tyrell von Jamie umgebracht wird und er trotzdem wie der Verlierer aussieht.

In solchen Momenten entfaltet die Serie ihre Wirkung, Grausamkeit durch Dialoge darzustellen – statt durch literweise Kunstblut und das Klirren tausender Schwerter. 

Heldin Gewinnerin der Woche: Cersei

Während Daenerys große Reden über Herrschaft schwingt, reißt Cersei diese an sich. Gibt Casterly Rock auf, überlässt den einstigen Familiensitz der Armee von Daenerys – aber ohne Vorräte, abgeschnitten vom Rest der anderen Truppen, die Schiffe verbrannt. 

Stattdessen nimmt Cersei Highgarden mit allen Getreidevorräten des Südens ein, besänftigt die Iron Bank und das Volk in King’s Landing jubelt ihr (und Euron) plötzlich auch wieder zu. 

Das wird dich noch länger beschäftigen:

Im Schatten von Cerseis Vormarsch ist auch noch allerhand Anderes von potentieller Bedeutung passiert: Jorah Mormont ist tatsächlich geheilt. Als Belohnung darf Sam jetzt alte, verrottende Manuskripte abschreiben – aber wer weiß, welche Inhalte er dort vorfinden wird?

Nicht nur Cersei, auch Sansa ist vorausschauend genug sich um die Getreidevorräte zu sorgen. Nebenbei kaut ihr Littlefinger immer noch ein Ohr ab, aber seltsamerweise hofft man nach dieser Folge irgendwie, dass Sansa und der Rest der Starks im Norden ein bisschen mehr (und ein bisschen mehr als einem eigentlich lieb sein sollte) auf Littlefinger hört, was seine Warnungen vor Cersei betrifft.

Hier ist unsere Rezension zur vorherigen Folge:

Der Thesen-Check. Wir haben hier ein paar Theorien zur neuen Staffel aufgestellt. 

So sieht es bisher aus: 

  • Arya, Danerys, Jon, Sansa, Tyrion – alle noch da.
  • Littlefinger, Cersei, Tormund – ebenso.
  • Auf dem Iron Throne: Cersei. Und vielleicht bleibt sie da noch ein bisschen länger, als erwartet. 
  • Schlachten: Die Unsullied nehmen Casterly Rock ein, dazu gibt es einen Live-Kommentar von Tyrion "Your’s Truly" Lannister. Der behält aber ausnahmsweise nicht das letzte Wort und wurde wohl von Bruder und Schwester ausgetrickst. Wer hätte das gedacht.
  • Prophezeiung: Bran sagt zu Sansa, er muss noch viel lernen, redet insgesamt recht kryptisch, lässt aber zwischendurch fallen, dass er dringend mit Jon reden muss. 

R+L=J, bald dann vielleicht auch in Westeros allgemein bekannt.


Gerechtigkeit

Hier findet gerade die größte Katastrophe der Welt statt

31.07.2017, 13:40 · Aktualisiert: 31.07.2017, 16:53

Der vergessene Krieg im Jemen.

Im Jemen findet eine riesige Tragödie statt – und kaum einer schaut hin. 

In dem Land im Süden der Arabischen Halbinsel tobt seit 2014 ein schrecklicher Krieg. Verfeindete Milizen kämpfen gegeneinander, mehrere arabische Länder bombardieren den Jemen unter Führung Saudi-Arabiens. Die Uno warnt nun vor der "größten humanitären Katastrophe der Welt".