Streaming

"Friends" gibt es bald als Buch – und das steht drin

12.08.2017, 13:05 · Aktualisiert: 12.08.2017, 13:35

Im Freundeskreis von Rachel, Phoebe, Chandler und all den anderen wären die meisten "Friends"-Liebhaber wahrscheinlich immer selbst gern gewesen.

Umso schlimmer war es, als die Kultserie 2004 eingestellt wurde, nach zehn Staffeln und 236 Folgen.

Schon bald ist das ein Vierteljahrhundert her. 2019 feiert "Friends" 25-jähriges Jubiläum. Klar, dass der Geburtstag noch einmal kommerziell ausgeschlachtet werden wird.

Sicher ist schon jetzt: Zum 25. Geburtstag bekommt die Serie ein Buch. Geschrieben wird es von Kelsey Miller, die bei "Refinery29" arbeitet und bereits ein eigenes Buch veröffentlicht hat. In "Big Girl" schreibt sie von Diäten und wie sie ohne besser lebt.

Das "Friends"-Buch soll sich den Haupt- und Nebendarstellern der Serie widmen und exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Sitcom liefern. (Hollywood Reporter)

Besondere Beachtung sollen die Rollen von Julia Roberts, Brad Pitt, Tom Selleck und Reese Witherspoon finden. 

Und: Die Autorin nimmt ihre Leser mit bis an den Anfang der Serie. Es soll um den "Rachel-Haircut" gehen, den nach Jennifer Aniston plötzlich viele Frauen tragen wollten.

Daneben geht Miller auch der Frage nach, warum Menschen die Serie bis heute feiern – und immer wieder alte Folgen gucken.


Today

CDU-Politiker ist genervt von Kellnern, die Englisch sprechen

12.08.2017, 12:23

Der CDU-Politiker Jens Spahn ist genervt von Kellnern in Berlin, die nur Englisch sprechen. Das sagte er in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er forderte, dass in Deutschland alle Deutsch sprechen sollten. Nur so könne das Zusammenleben gelingen. Vor allem richtete er seine Forderung an Zuwanderer

Jens Spahn weiß, wie man die Ängste von Menschen vor Fremden nutzt. In der CDU hat er sich so als konservativer Gegenspieler von Angela Merkel aufgestellt. Der 37-Jährige warnt vor dem Islam – vor Terroristen und Islamismus, aber auch vor der Religion an sich. Er sagt: "Nicht jede andere Kultur ist eine Bereicherung."