Streaming

Diese Videos stimmen auf die Fashion Week ein

26.06.2016, 15:47 · Aktualisiert: 26.06.2016, 15:47

Models, Glamour und Haute-Couture

Am Dienstag beginnt die Berlin Fashion Week und für ein paar Tage weht ein anderer Wind in der Hauptstadt – die ja sonst nicht gerade den Ruf einer Mode-City hat. Berlin hüllt sich in Glitzer und Glanz und lädt die Creme de la Creme der Modewelt zum Catwalk-Watching ein.

Anlässlich der Fashion Week tauchen wir ein in die Welt der champagnerschlürfenden Paradiesvögel, bunten Hunde und anderer Mode-Maniacs. Wir beginnen mit einer Zeitreise durch die verschiedenen Epochen der Modegeschichte, erfahren Designer-Kollektionen als wahre Kunstwerke und Blicken über die Schulter eines berühmten Modefotografen. Abseits der schillernden Modewelt blicken wir auf die Billigmode-Industrie und erkennen, dass das Geschäft mit der Schönheit nicht immer so glanzvoll ist wie es scheint.

Dior and I – Dokumentation

Die spielfilmlange Dokumentation "Dior and I" bietet einmalige Einblicke in die Welt der glamourösen Modehäuser, in den Stress vor den Shows, in die Hierarchien und Konflikte hinter den Kulissen. Wir werden Zeuge wie aus visionären Ideen im Kopf, beeindruckende Roben gemeistert werden. Im Mittelpunkt des Films steht der Designer Raf Simons, der in seinen ersten Monaten als Artistic Director bei Christian Dior begleitet wird. Als Simons die künstlerische Leitung bei Dior übernimmt, hat er nur noch acht Wochen bis er seine erste Haute-Couture-Kollektion präsentieren muss. So sehen wir die stressigen und nervenaufreibenden Vorbereitungen zur Show, die intensive Zusammenarbeit zwischen Kreativteam und Näherinnen und erhalten Einblick in die heiligen Hallen des Modehauses Dior. Ein Fest für die Augen, nicht nur für Mode-Liebhaber!

Hier kannst du "Dior and I" streamen

Deutschland deine Künstler – Peter Lindbergh

Was macht einen genialen Mode- und Porträtfotografen aus? Der Dokumentarfilm über Peter Lindbergh gibt einen inspirierenden Einblick in die Arbeit des weltbekannten Fotografen. Die spannende Lebensgeschichte des Starfotografen, der ursprünglich Peter Brobeck hieß, beginnt mit einer Ausbildung zum Schaufensterdekorateur im Ruhrgebiet. Mit 18 Jahren verlässt er Deutschland und macht seinen eigenwilligen Weg zu einem der gefragtesten Starfotografen. Er befördert die Aufwertung von Models zu Supermodels mit Persönlichkeit und begleitet Größen wie Linda Evangelista. Schon früh spielt er mit Geschlechterrollen und setzt durch seine eigenwillige Fotografie ohne Stativ Trends. Lindbergh hat die Fähigkeit den Menschen vor seiner Kamera eine Sicherheit zu vermitteln, die zu authentischen Porträts führt. Er verwendet dafür am liebsten schwarz-weiß Fotografie und ist auf der Suche nach Melancholie – denn Lachen erscheint ihm profan. Ein Film von Gero von Boehm.

Jimmy Kimmel: Lie Witness News

Es ist ja ein gängiges Klischee, dass das Fashion-Volk nicht unbedingt immer das hellste ist. Ob dieses Klischee nun stimmt oder nicht – der US-amerikanische Moderator Jimmy Kimmel jedenfalls beweist, dass zumindest etwas dran ist. In seiner New York Fashion Week Edition von Lie Witness News aus dem Jahr 2014 werden selbsterklärte Mode-Experten auf der New York Fashion Week mit nichtexistierenden Designernamen konfrontiert – und stimmen ganz brav mit all dem Bullshit überein, der ihnen vom Moderator aufgetischt wird.

Alexander McQueen: Savage Beauty

Die Alexander McQueen Ausstellung "Savage Beauty" übertraf 2015 alle Rekorde des Victoria and Albert Museums. Knapp eine halbe Millionen Besucher sahen die Show, 84.000 Tickets wurden allein schon vor der Eröffnung verkauft und es gab mehrere Hundert Meter lange Schlangen. Ebenfalls war es die erste Ausstellung in dem Museum, welche in den letzten zwei Wochen sogar rund um die Uhr geöffnet hatte. Kein Wunder, zählte Alexander McQueen doch neben Vivienne Westwood zu den bedeutendsten Designern Englands. Für alle, die Savage Beauty nicht sehen konnten: es gibt Pläne die Ausstellung – nach London und New York – auch in andere Städte zu holen. Bis dahin: taucht ein in dieses schöne "Behind the Scenes" Video.

Teenie Models

Sie sind jung, zart, wunderschön und naiv. Mit 12 Jahren werden russische Teenie-Models von internationalen Agenturen aufgegriffen und in die Welt verschickt. Harte Klauseln in den Verträgen knebeln die Mädchen, die oft aus armen Verhältnissen stammen. Sie müssen sich vollständig unterwerfen, da ihnen ansonsten der Rauswurf und hohe Strafen drohen. Mit ekelhaften Methoden versuchen die Modelscouts den Willen der Mädchen zu brechen und nutzen sie schamlos aus. Die Doku "Teenie Models" bietet einen intensiven Blick hinter die Fassade der schillernden Modebranche.

100 Years Of Style

In diesem kurzen Video gehen wir auf eine modische (und tänzerische) Reise durch die Jahrzehnte von 1911 bis 2011.

First Kiss Fashion Film

Fremde Menschen begegnen sich zum ersten Mal, sehen sich verlegen in die Augen und küssen sich schließlich vor laufender Kamera. Der Kurzfilm "First Kiss" der georgischen Regisseurin Tatia Pilieva wurde im Jahr 2014 bereits nach kurzer Zeit zum viralen Hit. Bis heute wurde das dreieinhalbminütige Video mehr als 100 Millionen mal geklickt. Was viele jedoch zunächst nicht wussten: Der Clip ist zu Werbezwecken entstanden. Hinter der Produktion steckt die amerikanische Modemarke "Wren Studio" – somit wird "First Kiss" zu einem der erfolgreichsten Fashion-Werbefilme aller Zeiten und hat sich seinen Platz in unserer Liste definitiv verdient.

Lass uns Freunde werden!

Sweat Shop – Dead Cheap Fashion

Die miserablen Arbeitsbedingungen in den Fabriken der Modeindustrie sind hinlänglich bekannt und führen in regelmäßigen Abständen zu empörten Reaktionen. Zahlreiche Modeblogs und die wachsende Zahl von Billigmodeketten zeigen, dass trotz des Problembewusstseins kaum Änderungen in Sicht sind. Hier setzt "Sweat Shop" an, indem es drei Modeblogger/innen nach Kambodscha schickt und in fünf Folgen das Leben einer Näherin durch die Augen der Blogger beleuchtet. "It’s awful that we have to go all the way down here to understand", reflektiert der zu dem Zeitpunkt noch lachende Ludvig über die Lebensbedingungen einer Arbeiterin, deren Platz er am nächsten Tag einnehmen soll. Damit trifft er die Stimmung der fünfteiligen Dokumentation "Sweat Shop – Dead Cheap Fashion", der es gelingt aus einer naiven westlichen Sicht langsam eine Perspektivübernahme zu erreichen.

The Deadly Cost Of Fashion

Der Geruch von Leichen liegt in der Luft. Unermüdlich bergen Helfer die letzten Überlebenden aus den Trümmern der eingestürzten Rana Plaza Fabrik in Bangladesch. Es ist die größte Katastrophe in der Bekleidungsindustrie – mehr als 1100 Menschen sterben, rund 2500 werden verletzt. Mitten in der furchtbaren Zerstörung dokumentiert Fotojournalist und Filmemacher Ismail Ferdous die verschütteten Körper, die sich im Moment des Todes noch umarmten. Er hält das Leid der Angehörigen fest und fotografiert Kleidungsetiketten großer Marken, die in der Fabrik unter gefährlichen und unwürdigen Bedingungen produzieren ließen. Derweil spazieren wir fröhlich mit bis zum Anschlag vollgestopften Papiertüten aus Primark und tragen stolz das "Ich-hab-ein-Schnäppchen-gemacht"-Gesicht.

John Galliano und die junge Kate Moss

Auch wenn die Fashion-Welt nach Glamour und Spaß aussieht, ist sie doch ein knallhartes Business. Das hat auch John Galliano einst erfahren: Weil sein Label finanziell so ausgetrocknet war, konnte er keine Show zum Herbst/Winter 1993 zeigen und sah seine letzte Chance, die Fashion-Elite zu begeistern, im Sommer 1994. Mit seiner Show "Princess Lucretia" erschuf Galliano ein künstlerisches Meisterwerk, das sich rund um eine russische Prinzessin drehte. Model Kate Moss, die 1993 noch ganz am Anfang ihrer Karriere stand, lief in der Show. Dazed und Confused hat dieses kleine Video ausgegraben, in dem der exzentrische Galliano Moss Anweisungen gibt. Die Show wurde übrigens zu einem vollen Erfolg und brachte die anschließende Unterstützung von Mode-Königin Anna Wintour ein.

The Neon Demon – Kinofilm

Models sind in der Modewelt mindestens genauso wichtig wie die Mode selbst. Schönheit und Erfolg stehen in diesem Business ziemlich nah beieinander. Dass das unermüdliche Streben nach Perfektion auch seine Schattenseiten haben kann, zeigt der Kinofilm "The Neon Demon". Regisseur Nicolas Winding Refn erzählt darin die Geschichte der jungen Jesse (Elle Fanning), die sich auf den Weg nach Los Angeles macht, um sich den großen Traum einer Modelkarriere zu erfüllen. Dank ihrer Schönheit wird Jesse in kürzester Zeit zu einem gefragten Model – doch schon bald muss sie erkennen, dass sie nicht die einzige ist, die nach den Sternen greift. "The Neon Demon" ist ein düsterer Horror-Thriller in der sonnigen Glitzerwelt von L.A. Seit dem 23. Juni läuft er in den deutschen Kinos.

Mediasteak x bento

MediasteakAnne und Laura von Mediasteak zeigen, was in den Mediatheken steckt. Jeden Freitag empfehlen sie die besten Spielfilme, Dokumentationen und Serien bei bento.

Mehr zum Thema Streaming:


Fühlen

Joy of Missing Out: Über die neue Freude, abends nicht dabei zu sein

26.06.2016, 14:48 · Aktualisiert: 16.10.2016, 16:33

Socially awkward zu sein ist kein Makel mehr.

Der Pool! Dieser Blick über Barcelona! Und die Jungs – hello! Vorbei die Zeiten, als man andere mit Städtereisen und Partyfotos von mittelmäßigen Rooftoppartys beeindrucken wollte. Der neue Club heißt Sofa.