Trip

Du willst Abenteuer? Organisier dir einen Bulli!

17.06.2017, 15:05 · Aktualisiert: 17.06.2017, 17:28

Wenn er vorbeifährt, schauen wir oft noch mal genauer hin. Ein Bulli! Mit knalliger Lackierung, die an der ein oder anderen Stelle schon bröckelt. Vielleicht mit gepunkteten Gardinen, die vor den Fenstern tanzen zur Fahrtbewegung. Und wahrscheinlich mit einem individuellen Innenleben: eingebautes Sofa, eine kleine Küche, Ablageflächen. Sehr romantisch!

Im Jahr 1950 ging der erste Bulli von Volkswagen in Serie, seitdem sind 67 Jahre vergangen. Damals stand der Kleinbus für die günstigere Möglichkeit, mit der ganzen Familie Urlaub zu machen. Irgendwo hinfahren, Bulli abstellen, Stühle und vielleicht sogar ein Zelt davor, willkommen in den Ferien. 

In den Siebzigerjahren wurde er zum Symbol der Hippie-Bewegung – heute sind die, die einen Bulli haben, meist stolze Besitzer eines Kult-Autos, das für so Vieles steht: die Vergangenheit, die Freiheit und die Ferne. Und auch für die Unabhängigkeit, auch wenn Bullibesitzer die heute manchmal in die Werkstatt bringen müssen.

Wir zeigen fünf Inspirationen für alle, die einen Bulli besitzen oder sich einen leihen wollen, um damit zu verreisen oder für eine Zeit lang darin zu leben.

1. Mach deinen Bulli zum Abenteuerschlafplatz.

1/12

Der Klassiker-Bulli: viel Stauraum für Reisegepäck, Vorräte und Surfbretter. Die meisten Fahrzeuge haben eine kleine Kochecke mit Schränken und einen Essplatz, der sich mit wenigen Handgriffen in einen Schlafplatz verwandeln lässt. Dazu kommt ein Bad – meist winzig, und für das Wasserkanister bzw. -anschlüsse müssen die Fahrer selbst sorgen.

Manche Bullis verfügen auch über ein ausklappbares Dach, das den Innenraum vergrößert oder das von einer Matratze und Bettzeug ausgefüllt wird. Wie wär's mit einem Trip nach Portugal – und ganz vielen Zwischenstopps auf Campingplätzen!

2. Mach deinen Bulli zum Proberaum auf Rädern.

1/12

Bullis sind ausgezeichnete Fahrzeuge, um eine Band mitsamt ihrem Equipment von einer Konzert-Location zur nächsten zu bringen.

"Smells like Van Spirit", das Projekt des Musikproduzenten Marten Berger, ist beispielsweise ein zu einem Musikstudio umgebauter Bulli – der sich quer durch Europa bewegt. Die Crew ist immer auf der Suche nach Straßenmusikern, die dann im Studio Songs einsingen oder Musik einspielen können. 

3. Mach deinen Bulli zum Geschäft.

Bei Flohmärkten oder Festivals sieht man sie inzwischen häufiger als zu Geschäften ausgebaute Fahrzeuge, die selbst gemachte Marmelade oder Taschen aus recycelten Materialien verkaufen.

Mittlerweile gibt es auch in Bullis rollende Frisöre, Klamottenläden oder kleine Outdoor-Kinos, die direkt zu ihren Kunden kommen können.  

4. Mach deinen Bulli zum Büro.

1/12

Flexible Arbeitszeiten? Fantastische Aussicht? Einfach mal konzentrieren – ganz ohne WLAN?

Unter #vanlife finden sich zahlreiche Fotos von Menschen, die von ihrem Bulli aus arbeiten, immer oder für einen begrenzten Zeitraum. Grafiker, Texter oder Künstler haben sich in den Kleinbussen Büros oder Ateliers eingerichtet. Strom gibt es meist auf Campingplätzen, oder der Bulli verfügt über eigene Aggregatoren. 

5. Mach deinen Bulli zum Partytempel.

1/12

Wie wärs mit sehr lauter Musik auf einer sehr engen Tanzfläche – dort, wo es niemanden stört, weit draußen?

Wer sich ein paar bunte Glühbirnen, Lichterketten und Freunde mitnimmt, der kann in und mit einem Bulli an einem abgelegenen Ort feiern. Auf Festivals gibt es schon länger kleine Partybusse mit Bars drin. Feier auch du deinen Geburtstag ganz besonders, mit intimer Bulli-Party und weitem Feld direkt vor den Türen!


Today

Was wir heute immer noch von Helmut Kohl über Zusammenhalt lernen können

17.06.2017, 14:54

5 wichtige Zitate über Europa

Dieses Europa, das einerseits so oft in Frage gestellt und andererseits so stark verteidigt wird, haben wir zu einem Großteil ihm zu verdanken: Helmut Kohl. Am Freitag ist der ehemalige Kanzler im Alter von 87 Jahren gestorben. Eine seiner größten Errungenschaften: das vereinte Europa.

Er kämpfte ein Leben lang dafür, dass wir nicht in isolierten Einzelstaaten leben, sondern gemeinschaftlich in der Europäischen Union. Vor allem die deutsch-französische Freundschaft hat er vorangebracht, genauso wie die Einführung des Euro. 15 Jahre war Kohl alt, als der Zweite Weltkrieg endete und sein älterer Bruder bei einem Fliegerangriff ums Leben kam. 

Krieg sollte es in Europa nie wieder geben, dafür kämpfte er.