29.11.2017, 11:46 · Aktualisiert: 30.11.2017, 14:49

Hektik in der Großstadt findest du auf Dauer nervig und die Unis, die du bisher gecheckt hast, wirken irgendwie nur kühl? Dann haben wir ein paar wirklich gute Argumente für ein Leben im Norden für dich - als Studi!

Schon seit einigen Jahren zieht es immer mehr Menschen ins sonnige Küstenland Mecklenburg Vorpommern - und das nicht nur zum Surfen und Feiern, sondern zum Studieren und Dortbleiben. Was macht das Leben abseits von klassischen Metropolen wie Berlin oder Hamburg vor allem für jüngere Leute attraktiv?

1

Unberührte Natur liegt direkt vor deiner Haustüre.

(Bild: Giphy)

Als einziges Bundesland hat MV drei Nationalparks, zwei Biosphärenreservate, sieben Naturparks und über 2.000 Seen! Hier kannst du unheimlich viele Wildtiere beobachten und Pflanzenarten zu Gesicht bekommen, die in vielen Teilen Deutschlands selten geworden sind.

Es gibt im Norden noch genug Rückzugsorte und Lebensraum für Wölfe, Robben, Fischotter, Seeadler, Kraniche und vieles mehr. Und falls die Beobachtung in der freien Natur nicht gelingt, sorgen quer durch MV unzählige Tierparks und Wildreservate für eine artgerechte Kontaktaufnahme zwischen Tier und Mensch.

In Rostock an der Ostseeküste hat einer der besten Zoos Europas seinen Sitz. Und im OZEANUM in Stralsund wirst du auf eine Reise von der Ostsee bis zum Atlantik mitgenommen: Der Weg führt durch echte Mega-Aquarien (in einem residiert eine fast drei Meter lange Sandhaidame!).

2

Von deiner Work-Life-Balance können andere nur träumen.

(Bild: Giphy)

In deiner Mittagspause machst du mal eben einen Strandspaziergang, oder du lässt deinen Uni-Alltag mit einer Runde Beach-Volleyball ausklingen. Am Wochenende segelst du mit Freunden um die Kreidefelsen vor Deutschlands größter Insel, Rügen.

Du machst Liebeserklärungen unter Leuchttürmen. Du heizt die Pisten im Indoor-Alpincenter Wittenberg herunter, um schon im Sommer deine Snowboard-Skills zu polieren.

Und wer braucht Surfen vor Hawaii, wenn er die Bugwellen der großen Fähren in Rostock-Warnemünde haben kann? Die hiesige Wellenreitszene vergnügt sich meisterhaft auf "perfekten Wellen". Vielleicht machst du ja auch eine ausgedehnte Kanutour auf der Mecklenburgischen Seenplatte - einem der schönsten zusammenhängenden Seengebiete Europas.

Du reitest bei untergehender Sonne auf einem Pferd am Strand entlang. Nutzt einen der unzähligen Radwanderwege. Fazit: Hier ist viiiiel Platz. Und Gelegenheit für so ziemlich alles, was du in deiner Freizeit jemals tun wolltest.

3

Einige der renommiertesten Unis Deutschlands sind ganz in deiner Nähe.

(Bild: Giphy)

In den Rankings landen die Hochschulen in MV regelmäßig auf Spitzenplätzen - und das liegt vor allem an der Qualität der Lehre und Forschung.

Bei Zukunftsthemen wie Ressourceneffizienz, Informationstechnologie, Nachwachsende Rohstoffe oder Künstliche Intelligenz sind die Hochschulen in Rostock, Wismar, Greifswald, Neubrandenburg oder Stralsund ganz vorne dabei - ein Grund, warum sich dort sehr viele internationale Studenten tummeln.

Auch im geisteswissenschaftlichen und künstlerischem Bereich gibt es mehrere begehrte Ausbildungsstätten, wie die Hochschule für Theater und Musik in Rostock.

Die Verhältnisse für Studis in MV kann man sich von einem überfüllten Hörsaal in Berlin aus kaum vorstellen: Im Schnitt kümmert sich hier ein Prof um 50 Studenten - das heißt: Hier gibt es echt Betreuung! Die familiäre Atmosphäre ist ein echtes Plus. Außerdem bietet die geographische Lage dir nicht nur ein geiles Freizeitangebot (die Unis liegen teilweise nur ein paar Kilometer vom Strand weg), sondern auch ganz besondere Studiengänge im maritimen Bereich. Wir sagen nur: Robben Forschungszentrum!

4

Ganz allgemein ist die Lebensqualität in MeckPomm verdammt gut.

(Bild: Giphy)

In Rostock, Neubrandenburg, oder Greifswald lebst du dort, wo andere zum Ausspannen in den Urlaub fahren. Heißt: Ostseeklima, viele Sonnenstunden und die Strände sind (im schlimmsten Fall!) nur ein paar Kilometer entfernt.

Das ist nicht nur traumhaft, sondern auch gesund: Die unmittelbare Nähe zur Natur tut einfach gut. Mit 1,6 Millionen Einwohnern hat MV die gleiche Einwohnerzahl wie Hamburg - ist aber rund 30mal so groß!

Das heißt konkret: Weniger Lärm. Weniger künstliches Licht. Bessere Luft. Geringere Schadstoffbelastung. Und das wirkt sich auch positiv auf die Gesundheit aus - das Immunsystem rüstet auf, dein Kopf wird freier.

5

Hier stehen an gefühlt jeder Ecke Architektur-Highlights.

(Bild: Giphy)

Klar, MV hat auch Plattenbau - das meiste davon wurde saniert und ist für Studis kostentechnisch nicht unspannend. Aber Design-Verbrechen aus den 70ern wirst du hier kaum finden - dafür ist das Küstenland nämlich viel zu voll von architektonischen Schmuckstücken, traditionellen Bauformen und spektakulären Neubauten.

Nirgendwo sonst in Europa findest du so viele Schlösser und Herrenhäuser samt Parkanlagen. Von Barock über Romantik bis hin zu Klassizismus bekommst du hier im Norden jede Menge beeindruckende Beispiele vieler berühmter Baustile zu Gesicht.

Falls du hier studierst, ist die Chance groß, dass auch deine Hochschule ein echter Hingucker ist: So steht in Rostock die mit ihren 600 Jahren älteste Universität im gesamten Ostseeraum. Auch die Hochschule für Musik und Theater ist architektonisch einzigartig - mit Sitz in einer aufwendig restaurierten Klosteranlage aus dem 13. Jahrhundert.

Über die Küste hinweg wechseln sich kleine Dörfer aus mit Reet gedeckten Fischerkaten mit traditioneller Ostseebäderarchitektur, Fachwerkhäusern und dem roten Backstein-Look der alten Hansestädte ab...

Fazit: Wo immer du hier lebst, sehr wahrscheinlich machen Touristen unermüdlich Fotos davon! Cheese. Du bist in MV!

6

Für Festivals musst du nicht erst durch halb Deutschland fahren.

(Bild: Giphy)

Egal ob Indierock, House, oder Goa - MV ist ein wahres Mekka für Musikfans und Festivalliebhaber. Ein paar der bekanntesten Festivals Deutschlands sind hier zuhause- zum Beispiel das Immergut in Neustrelitz (sowas wie das europäische Burning Man) oder die Airbeat One in Neustadt-Glewe (EMD!).

Kleine, aber feine Festivals direkt am Strand sind das Tag am Meer auf Rügen oder das Zuparken-Festival in Kägsdorf inklusive Bully-Schau und Surf-Contest. Neue Events kommen immer wieder dazu - zum Beispiel das Pangea-Festival in Pütniz an der See: Musik, Seifenblasen, Hüpfburgen!

Natürlich gibt es davon abgesehen, noch jede Menge Hafenfeste und Sportveranstaltungen. Und mit der Hanse Sail findet in Rostock jeden Sommer eines der weltweit größten Treffen rund um Mega-Segelschiffe und die Seefahrt statt!

7

Das Leben im Norden schont definitiv deinen Geldbeutel.

(Bild: Giphy)

Klar, jeder möchte gut und günstig leben. Auch darum lohnt es sich, den Norden auszuchecken. Mecklenburg-Vorpommern befindet sich in einer dynamischen Weiterentwicklungsspirale. Am Beispiel von Rostock sieht man, dass gerade in den Städten mit Hochschule die Einkommenssteuerkraft und die Zahl der Arbeitsplätze stetig zunehmen. Unternehmen und Start-Ups schießen hier aus dem Boden und machen MV zu einem guten Ort, um Business-Kontakte zu knüpfen und deine eigenen Ideen und Talente einzubringen!

Fest steht: Immer mehr junge Menschen aus aller Welt wollen ins “Land zum Leben". Und viele bleiben einfach gleich für immer.

Kundeninformation

Einmalige Studiengänge, gute Betreuung, moderne Ausstattung und immer ein Strand in der Nähe: Studieren in Mecklenburg-Vorpommern macht Spaß und ist ein starker Schritt für die eigene Zukunft. Die Kampagne „Studieren mit Meerwert“ des Landesmarketing MV wirbt für die sieben Universitäten und Fachhochschulen und ihr umfassendes Studienangebot im Land zum Leben. Wer hier studiert wird nicht nur gut betreut, sondern profitiert auch von den vielfältigen Freizeitmöglichkeiten zwischen Ostseeküste und Seenplatte.

www.studieren-mit-meerwert.de


Today

Bitcoin-Kurs steigt weiter und weiter – jetzt knackt er die 10.000-Dollar-Marke

29.11.2017, 08:33 · Aktualisiert: 29.11.2017, 16:12

Die digitale Währung Bitcoin hat bei einigen Börsen eine neue Höchstmarke geknackt. Ein Bitcoin ist rund 10.000 Dollar wert. Anfang des Jahres lag der Wert gerade mal bei 1000 Dollar. Experten warnen, es könnte sich um eine Spekulationsblase handeln. (Computerbase)