Bild: Pixabay

22.05.2017, 12:00 · Aktualisiert: 22.05.2017, 12:24

Flugpreise sind Chaos: Ein Ticket nach Barcelona kann von Berlin mal 90 Euro, mal 200 Euro kosten. Wer sparen will, muss dutzende Flugportale scannen, Preise vergleichen – und bleibt doch oft ratlos zurück.

Dass die Preise so schwanken, hat System: Viele Airlines wollen ihre Maschinen möglichst voll machen und bieten daher verschiedene Tickets an, um möglichst viele Kunden zu locken. "Fliegen Sie dann, wenn wir Sie als Passagier brauchen", sagt Lufthansa-Manager Marcus Frank der "Zeit".

Mit diesen fünf Tricks holst du dir das günstigste Ticket:

1. Sei flexibel beim Reisetag

Die Preisschwankungen sind nach Buchungstagen kalkuliert: Am Freitagabend und Sonntagabend sind Flüge in klassische Ferienziele wie Mallorca oder auf die Kanaren besonders teuer – weil viele die Wochenenden zur An- und Abreise nutzen. Montags und dienstags hingegen sind Flüge in Städte wie London oder Stockholm besonders teuer – weil vor allem Firmen die Maschinen für Business-Reisende buchen.

Du sparst also, wenn du unter der Woche Ferienorte ansteuerst und lieber Wochenendtage für Städtetrips nutzt. Nutze Flugseiten wie Skyscanner oder Google Flights, um dir einen Überblick über alle möglichen Verbindungen zu schaffen.

2. Buche möglichst früh

Es gibt zwar die Last-Minute-Angebote direkt am Flughafen – bei denen Flugzeuge mit günstigen Restplätzen gefüllt werden. Generell wird aber ein Ticket immer teurer, je näher der Flugtermin rückt (RP Online). Günstige Angebote gibt es meist bis sechs Wochen vor dem Flug, dann schließen viele Fluggesellschaften die günstigsten Buchungsoptionen.

3. Hole dir die Airline-Newsletter

Es kann sich lohnen, verschiedenen Airlines zu folgen – oft verschicken diese Promo-Angebote per Newsletter. Es sind im Grunde die Mail gewordenen Last-Minute-Schalter.

Teuer sind hingegen Flugbuchungsportale. Sie werben zwar oft mit günstigen Angeboten, verstecken aber Extrapreise, zum Beispiel für Gepäck oder On-Board-Essen (stern.de).

4. Verschleiere deine Herkunft

Airlines schneiden ihre Preise auf verschiedene Märkte zu – um bei zahlungskräftigen Kunden mehr rauszuholen. Flüge mit EgyptAir sind zum Beispiel teurer, wenn sie aus Deutschland und billiger, wenn sie in Ägypten gebucht werden. Die Lufthansa verlangt hingegen von einem Deutschen mitunter mehr, als von einem US-Bürger.

Um zu sparen, brauchst du keinen neuen Pass. Es reicht, wenn du deine IP-Adresse verschleierst und dann direkt auf der Homepage der entsprechenden Airline buchst.

5. Fliege gegen den Strom

Was für Hotelpreise gilt, stimmt auch bei Flugtickets: Zu Urlaubszeiten sind diese teurer, besonders am Anfang und Ende der Sommerferien. Fliege also entweder in der Nebensaison oder suche dir Ziele heraus, die dann günstiger werden – also lieber der Städtetrip in das nun von Geschäftsreisenden befreite London als der Flug nach Antalya.

Wenn es doch das klassische Ferienziel zur klassischen Ferienzeit sein soll, hilft auch ein Standortwechsel: Wenn in deinem Bundesland gerade die Ferien begonnen haben, such dir einen Abflughafen in einem anderen Bundesland oder gar in einem Nachbarland von Deutschland.

6. Flüge direkt bei der Airline buchen

Die erste Frage, die sich bei der Flugsuche ergibt, ist ja: Von welchem Flughafen startet überhaupt ein Flieger zu meinem Reiseziel? Was ist die beste Verbindung? Um eine gute Übersicht zu bekommen, können Flugportale sehr hilfreich sein.

Aber wenn es um die Kosten geht, ist es schlauer, direkt auf den Seiten der Airlines zu buchen. Denn Flugportale schlagen häufig noch einmal Service- oder Kreditkartengebühren oben drauf. (WDR)

7. Hin- und Rückflug zusammen buchen und den Rückflug verfallen lassen

Es kann durchaus sein, dass Hin- und Rückflug zusammen günstiger sind, als einzeln. In Zeiten von Billigairlines hat sich diese Logik aber aufgeweicht. Übrigens: Einen Rückflug kann man verfallen lassen, einen Hinflug aber nicht. ("Süddeutsche Zeitung")

Auf jeden Fall lohnt es sich immer zu schauen, ob der Rückflug zu einem anderen Flughafen nicht günstiger ist.

Ein Beispiel: Ich starte von Düsseldorf aus nach Barcelona, auf dem Rückflug fliege ich aber nach Frankfurt, weil das billiger ist. Natürlich kommt es dann noch drauf an, wie viel das Zugticket zurück in die Heimat kostet.

Die Bahntickets zum Flughafen sind auch zu teuer? Leichte Übung:


Today

Bitcoin ist jetzt fast doppelt so viel wert wie Gold

22.05.2017, 10:58

Make Moneeey Moneeeey

Der Bitcoin hat erstmals die Marke von 2000 Dollar geknackt (Coingecko.com). Damit ist ein einzelner Bitcoin gerade fast doppelt so viel wert wie eine Feinunze Gold – die wird aktuell mit rund 1250 Dollar gehandelt (finanzen.net).

Der Kurs ist nicht plötzlich in die Höhe geschnellt – sondern entwickelt sich seit Wochen so stark. Anfang Mai hatte der Bitcoin bereits die 1500-Dollar-Marke geknackt. Schwankungen gibt es aber trotzdem: Zuletzt gab es im März einen Einbruch.