Bild: Sean Gallup / Getty Images

Trip

Keinen Bock auf Winter? Hier sind 11 Dos & Don'ts für deine Reise nach Florenz

07.01.2017, 14:00 · Aktualisiert: 15.04.2017, 11:20

Auf der Ponte Vecchio Schmuck kaufen, dreimal täglich Eis essen, Michelangelos David in Echtgröße bestaunen, die Domkuppel erklimmen – so ungefähr verbringt der Durchschnitts-Tourist einen Tag in Florenz. Dabei hat die Hauptstadt der Toskana so viel mehr zu bieten – abseits der Touristenmassen.

Mit diesen 11 Dos and Don’ts verbringst du einen unvergesslichen Trip und machst dich bei den Einheimischen beliebt:

Dos

(Bild: Favoriteplaces)

Von der Biblioteca Delle Oblate auf den Dom gucken

Die mit weißem, grünem und rotem Marmor verkleidete Kathedrale Santa Maria del Fiore ist das Wahrzeichen von Florenz. Vor ihr drängen sich täglich Tausende Touristen, die nicht nur Hektik verbreiten, sondern ständig im Bild stehen. Für einen freien Blick auf die imposante Kuppel des Doms lohnt sich ein Abstecher in die Biblioteca Delle Oblate. Von den oberen Stockwerken hat man nicht nur eine perfekte Sicht auf die Kathedrale, sondern kann außerdem die vielen Studenten beobachten und ein wenig das echte Florenzer Leben erleben.

(Bild: Favoriteplaces)

Zum Durchklicken: So schön ist Florenz!

<a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AFirenze_Cupola_del_Duomo_dalla_Altana_della_Biblioteca_Oblate.jpg">Giaccai</a> / cc by-sa 4.0
<a "https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5d/Santa_Maria_del_Fiore_cupola_fresco_central.jpg">Arnold Paul</a> / CC BY-SA 3.0
<a href="https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/77/Florence_Duomo_from_Michelangelo_hill.jpg">Petar Milošević</a> / CC-BY-SA 4.0
<a href="https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/aa/Casa_di_dante_museum.JPG">Sailko</a> / cc by-sa 3.0
imago/blickwinkel
imago/UIG
imago/Westend61
imago/Michael Schick
1/12

Dante finden

Ihm gelang es, das Italienische als Literatursprache zu etablieren: Florenz ist stolz auf seinen Dichter Dante Alighieri (1265 bis 1321) und ehrt ihn mit einem großen Museum. Was die wenigsten wissen: Dantes Profil ist in den Boden vor seinem Haus geritzt – es wird jedoch nur sichtbar, wenn man ein wenig Wasser darüber kippt.

Noch mehr Dos and Don'ts

Wir lieben Städtereisen und haben Tipps für AntwerpenBarcelona, Dublin, Florenz, Kopenhagen, LondonParis, Porto, Prag und Rom

Im alten Gefängnis essen gehen

Im weniger touristischen Viertel Santa Croce trifft man schnell auf die imposanten Steinmauern eines alten Gefängnisses. Auch wenn das Gebäude von außen eher abschreckend aussieht, verbergen sich hinter den Mauern eher unbekannte Highlights der Stadt. Stöbert durch die kleinen Geschäfte innerhalb der Gefängnismauern, setzt euch auf den Holzliegen im Innenhof in die Sonne und nehmt unbedingt ein Mittagessen im Caffè Letterario mit!

(Bild: Favoriteplaces)

Den Tag bei Aperitivo ausklingen lassen

Nach einem langen Stadtbummel bietet sich am frühen Abend ein Aperitivo an. In den meisten Bars funktioniert das so: Ihr bezahlt ein alkoholisches Getränk und bekommt eine großzügige Auswahl an Snacks dazu. An manchen Orten (zum Beispiel Moyo oder Kitsch) gibt es sogar ein ganzes Buffet.

(Bild: Favoriteplaces)

Auf die "andere" Flussseite fahren

Viele berühmte Monumente der Stadt Florenz wie der Dom oder der Palazzo Vecchio stehen auf der nördlichen Seite des Flusses Arno. Viele Tagestouristen bleiben dort und schieben sich durch die überfüllten Straßen. Dabei verpassen sie alles, was die Südseite zu bieten hat: Großartige Pizzerien (zum Beispiel Gusta Pizza) und den Rosengarten (Giardino delle Rose) mit traumhaftem Blick auf die ganze Stadt.

(Bild: Favoriteplaces)

Den Mercato Sant’Ambrogio besuchen

Ob Einkauf fürs abendliche Picknick oder Suche nach einem Mitbringsel: Ein Besuch auf dem Mercato Sant’Ambrogio ist ein Muss für alle, die sich für italienisches Essen begeistern, die Nudeln und Käse lieben. Außerdem bietet er beeindruckende Fotomotive.

Don’ts

Nach 12.00 Uhr Cappuccino trinken

Kaffeekultur wird groß geschrieben in der Hauptstadt der Toskana. Dabei sind einige ungeschriebene Regeln zu beachten: Am besten trinkt man seinen Kaffee stehend an der Bar, sonst wird es teurer. Die Italiener trinken Cappuccino oder Latte Macchiato zum Frühstück, danach gibt es nur noch den kurzen Caffè (Espresso).

(Bild: Favoriteplaces)

Zum Durchklicken: Die Don'ts für Florenz

imago/Kickner
imago/Westend61
<a href="https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6c/Fake_watches_on_the_market_in_Sa_Coma%2C_Mallorca.jpg">Nichtvermittelbar</a> / cc by-sa 3.0
Dan Kitwood/Getty Images
1/12

Schpagetti, Gnotschi oder Bruschedda bestellen

Für einen Kurztrip Italienisch zu lernen, wäre wohl ein bisschen viel verlangt. Doch ein paar Grundvokabeln kann man sich leicht im Flugzeug oder Zug aneignen. Schmeichelt euch bei der italienischen Mamma hinterm Herd ein wenig ein, indem ihr ihre Gerichte korrekt aussprecht: Spaghetti (mit scharfem S und deutschem G), Gnocchi (gesprochen: Njocki) und Bruschetta (Brusketta). Wie es nicht geht, zeigt dieses Video:

Die Rechnung splitten

Für die Italiener gibt es wenig, was so deutsch ist, wie die Rechnung im Restaurant bis auf das letzte Bier zwischen vier Leuten aufzuteilen. Vermeidet das große Wirrwarr am besten dadurch, dass einfach einer alles zahlt und ihr es hinterher auseinander rechnet. Das ist für alle Seiten entspannter!

Gefälschte Klamotten kaufen

Florenz ist bekannt für Schmuck, Leder und edle Mode – und ist somit das reinste Paradies für Fälscher. Armani Hemden, teure Taschen oder Gucci-Sonnenbrillen werden zum Spottpreis angeboten. Seit 2004 werden nicht nur der Verkauf, sondern auch das Einkaufen dieser Fälschungen bestraft. Also: Das Geld lieber in ein weiteres Gelato investieren.

Wie der Ober-Touri rumlaufen

Wie in ganz Italien wird auch in Florenz besonderer Wert auf das äußere Erscheinungsbild und die Kleidung gelegt – auf italienisch: Fare una bella figura (einen guten Eindruck machen). Das heißt: Feinripp Unterhemd lieber durch ein kurzärmeliges Hemd ersetzen, Badeklamotten nur am Strand tragen und unbedingt die nackten Schultern bedecken, wenn ihr eine Kirche betretet.

Zum Klicken: Lust auf mehr Städtetipps?

Wohin als nächstes? Alle Städtetrip-Tipps bei bento:

Pixabay
Andrea Rückert
étoiles filantes / cc by-nd
imago
Katharina Hölter/ bento
pixabay.com
flickr.com / Nan Palmero
Sean Gallup / Getty Images
1/12

Haha

Was ist bloß mit diesem Schinken los?

07.01.2017, 13:21

Das Netz eskaliert über einer optischen Täuschung.

Hier schinkt doch was zum Himmel! Ist dieses Bild fokussiert oder unscharf? Hat da jemand den Schinken nicht im Griff – oder nur hauchdünne Scheiben übereinander gelegt?

Das sind die Fragen, die sich gerade Reddit-Nutzer in diesem Thread stellen. Syrien, Trump, Putin und die Flüchtlinge? Who cares!

Es geht um dieses Schinken-Foto: