Bild: Matthias Lauerer

Trip

Dieser Mann ist schon 700-Mal Achterbahn gefahren. An einem Tag

29.02.2016, 09:56 · Aktualisiert: 12.04.2016, 14:27

Das sind die fünf besten – und eine davon liegt sogar in Deutschland.

Nicholas Cramer ist 24 Jahre alt und fährt Achterbahn, am liebsten jeden Tag, am besten den ganzen Tag. Der Amerikaner ist schon mit 731 unterschiedlichen Achterbahnen gefahren, mit einer Bahn sogar mehr als 700-Mal an einem Tag. Im Interview mit bento verrät er die fünf besten Achterbahnen der Welt und erzählt, wie sich eine Fahrt mit 190 km/h über ein Metallgerüst anfühlt.

Du fährst unglaublich viel Achterbahn. Wie bist du zu dem Hobby gekommen?

Schuld daran sind meine Großeltern. Die schenkten mir zum elften Geburtstag ein Video über Achterbahnen. Ich war in der fünften Klasse, als es damit los ging. Ich ging auch regelmäßig in die Stadtbibliothek und borgte mir ein Buch über Achterbahnen aus. Die Bilder sah ich mir immer wieder an. Es faszinierte mich.

Wie war deine erste Fahrt?

Da war ich 13 Jahre alt. Ich hielt meinen Kopf die ganze Zeit unten und mein Magen rebellierte. Dennoch fuhren mein Freund und ich 16-Mal an einem Tag.

Wie oft bist du an einem Tag schon gefahren?

Ich bin bereits 701-Mal an einem Tag gefahren. Es gibt dieses Event, das sich "Coasting for Kids" nennt. Damit wird Geld für kranke Kinder gesammelt. Wir blieben einfach sitzen und fuhren immer wieder. Danach bist du abgehärtet.

Was war einer deiner Höhepunkte?

Das war der Tag, als ich 2004 zum ersten Mal mit meiner Mutter und meinem Bruder nach "Ceder Points" in Ohio fuhr. Das ist ein riesiger Freizeitpark, in dem es 16 Achterbahnen gibt. Ein Jahr zuvor hatten sie dort die damals größte und schnellste Achterbahn der Welt gebaut. Da musste ich hin. Vorher sah ich mir Videos über die unterschiedlichen Bahnen an. All das in der Realität zu sehen, begeisterte mich. Meine Angst war plötzlich verflogen. Und ich wusste: Jetzt kannst du jede Bahn fahren.

Was fühlst du nach einer besonders extremen Fahrt?

Es fühlte sich seltsam an. Die Achterbahn "Top Thrill Dragster" beschleunigt während der 52 Sekunden langen Fahrt auf bis zu 190 km/h. Ich hatte Angst, wollte sogar wieder aussteigen. Meine Familie wartete unten auf mich. Danach wusste ich nicht, was geschehen war.

1/5

Was sagen deine Eltern zu deinem Hobby?

Ich nervte sie so lange, bis sie mich endlich gehen ließ. Am Anfang kam mein Bruder mit oder Freunde. Später fragte meine Mutter nur noch: "Wohin geht es diesmal?" Dann brachte sie mich zum Flughafen. Die Erlaubnis von ihr für die Reise hatte ich natürlich im Gepäck dabei, weil ich ja noch minderjährig war. Ganz allein war ich nicht unterwegs, sondern meistens mit Freunden.

Sind die Fahrten immer noch ein Hobby für dich?

Ja, auch wenn ich jetzt wieder an der Universität bin und studieren muss. Daher fehlt mir die Zeit. Ich verfolge jedoch weiter, wer was wo auf der Welt baut. Das bringt mich durch den Winter, bis die nächste Saison wieder startet. Einige Menschen lieben den Besuch toller Restaurants, ich hingegen die Fahrten mit Achterbahnen in Freizeitparks.

Wie finanzierst du dir das Reisen und den Besuch der Attraktionen? Weltweit hast du bisher 731 Achterbahnen ausprobiert, richtig?

Ja, das stimmt. Ich habe sehr viel gearbeitet, um mir das leisten zu können. Ich hatte teilweise ungewöhnliche Jobs, zum Beispiel in einer Fabrik, die Tampon-Applikatoren produziert. Die helfen beim Einführen. Ich stand an einer Plastikpresse, die so pro Tag etwa eine Million Teile ausspuckte. Trotzdem stiegen meine Schulden auf bis zu 15.000 Dollar. Dann mussten es eben zwei Jobs sein, um die Schulden abzubezahlen. Ich nutzte viele Kreditkarten und hatte einen guten Scoringwert, weil ich alles pünktlich beglich. Und: Da ich noch zu Hause lebte, blieben meine Kosten gering.

Das sind die fünf besten Achterbahnen der Welt:

1. "Expedition G-Force", Holiday Park, Deutschland

"Ich hatte Bilder von jener Achterbahn gesehen und wollte sie unbedingt ausprobieren. Im Jahr 2011 war es dann soweit. Ich habe während der Fahrt fast geweint. Weshalb? Weil ich immer davon geträumt hatte! Die Attraktion hat viel Air time. So nennt sich das Gefühl der Schwerelosigkeit. Die Sitze sind bequem, was wichtig ist, und man wird nicht durchgeschüttelt. Ein Traum!"

2. "Helix", Liseberg, Schweden

"Das ist eine relative neue Achterbahn mit zwei Beschleunigungsabschnitten. Die Fahrt ist sehr lang, mehr als 1200 Meter und es gibt viele Überschläge, was ich mag. Mir gefällt dort besonders die feine Beschleunigung und der Blick aus den Wagen über die Stadt, was wirklich phänomenal ist. Hier hast du alles, was du brauchst. Non-stop."

3. "Skyrush", Hersheypark, USA

"Die Fahrt dauert nicht besonders lange und ist von der Aussicht nicht besonders schön, doch es sind starke Kräfte, die hier einwirken. Es war für mich die kraftvollste Achterbahnfahrt, die ich je erlebt habe. Einfach exzellent. Und man wird dauerhaft in den Sitz gedrückt, was mir wirklich Angst machte."

4. "Dinoconda", China Dinosaurs Park, China

"Dort gibt es eine Achterbahn, die es weltweit nur dreimal gibt: die 4-D. Dabei sitzt du außerhalb der Bahn in separaten, abstehenden Sitzen und wirst während der Fahrt permanent gefordert. Du drehst dich, stehst auch auf dem Kopf. Der helle Wahnsinn. Diese Bahn ist wirklich außergewöhnlich."

5. "Boulder Dash", Lake Compounce, USA

"Was hier sehr ungewöhnlich ist: Die Achterbahn ist aus Holz. Selbst die Schienen sind aus dem natürlichen Material und an der Strecke stehen viele Bäume. Die Strecke führt mitten durchs Gebirge. Ich war seit 2008 jedes Jahr dort, um die Bahn auszuprobieren. Die Fahrt ist rau, aber nicht unangenehm. Und: Nachts gibt es keine Beleuchtung, es ist stockdunkel. Der helle Wahnsinn."

Und das ist die Schlechteste:

"Guderix", Parc Asterix, Frankreich

"Zur Ehrenrettung muss ich sagen, das sich dort in den vergangenen Jahren wirklich etwas getan hat. Es ist nicht mehr so fürchterlich, wie früher. Der Hersteller ist ein bekanntes Unternehmen, aber die Fahrt dort ist schlimm. Ständig fliegt der Kopf während des Rides gegen das Schutzgitter. Die Anlage sieht zwar schön aus, doch weil die Verbindungsstreben zwischen den einzelnen Teilstücken uneben sind, rappelt es ganz fürchterlich. Oder auch, weil der Wagen und die Führung nicht perfekt aufeinander abgestimmt sind. Es ist nicht komfortabel und nicht sanft."