Bild: dpa/Jan Woitas

12.12.2017, 17:14 · Aktualisiert: 12.12.2017, 17:46

"In diesem Zug ist das Rauchen nicht gestattet – auch nicht auf der Toilette im Wagen 26"

"Sehr geehrte Fahrgäste, leider haben wir aktuell eine Verspätung von zehn Minuten."

Ein Satz, den viele Bahnfahrer schon einmal gehört haben. Vor allem jetzt, wo es in einigen Teilen Deutschlands die ersten Schneefälle gab. Da gilt es manchmal schon als Ausnahme, wenn ein Zug pünktlich und ohne Probleme am Zielbahnhof einläuft.

Zusätzlich ist neben dem neuen Fahrplan diese Woche auch eine Preiserhöhung in Kraft getreten. Flexpreis-Tickets werden durchschnittlich 1,9 Prozent teurer. Eine Fahrt von München nach Berlin kostet – auch wegen der schnelleren Verbindung – jetzt 150 statt 132 Euro. Im Schnitt zahlen Bahnreisende also 0,9 Prozent mehr. (Manager Magazin)

Preiserhöhungen und Verspätungen sind zwar ärgerlich, aber führen manchmal auch zu witzigen Situationen und Erlebnissen. Wir haben gefragt, was euch in der Bahn schon Lustiges oder Kurioses passiert ist. (bento)

Das sind die Antworten:

"Auf einer Bahnfahrt von Darmstadt nach Dieburg kam unsere Regio mehrfach zum Stocken und Stehen. In Kranichstein folgte schließlich folgende Ansage in monoton-resignierter Stimme:
"Sehr geehrte Fahrgäste, aufgrund von technischen Problemen verzögert sich unsere Weiterfahrt um unbestimmte Zeit. Ich bitte gar nicht erst um Ihr Verständnis, weil ich selbst keines mehr habe!"

Maxi Berberich

"Immer wenn wir eine Durchsage machen, geht irgendwie im ganzen Zug das Licht aus. Deshalb werden wir jetzt erstmal nichts mehr sagen. Sie sehen ja, wo wir sind." (Licht an, Licht aus, Licht an.)

Rüdiger Behrend

"Kurz nach Kassel-Wilhelmshöhe wurde meine Fahrkarte kontrolliert. Daraufhin fragte mich der Schaffner, ob ich eine Waffe dabei hätte. Auf mein gestottertes 'Nein' antwortete er, er hätte schon Angst gehabt, ich wolle den Zug entführen, denn mein Ticket weise als Ziel Frankfurt aus und dieser Zug fahre nach Würzburg."

German Kollow

Auch lustig – hier findest du die lustigsten Bahn-Ansagen:

1/14

"Ein Lokführer mit kölschem Akzent sagt den nächsten Bahnhof an: 'Meine Damen und Herren, der nächste Halt ist Düsseldorf, wir bitten um Verständnis.'"

Anja Bettenworth

"Nach eineinhalb Stunden Verspätung eines ICE beschwerte sich eine Mitreisende im Reisezentrum. Sie erhielt als Antwort: 'Fahren Sie das nächste Mal doch mit dem Auto.'"

Jürgen Kneifel

"Im IC nach Süden. Unmittelbar vor der Einfahrt in den Bahnhof Mannheim hält der Zug an. Die Ansage: 'Ausnahmsweise sind wir heute pünktlich. Damit wir die reguläre Verspätung einhalten, wird uns jetzt die Einfahrt verweigert.'"

Günter Werth

Noch mehr lustige Bahnansagen:

1/12
"Ich war vor einigen Jahren mit einer Regionalbahn von Ravensburg nach Stuttgart unterwegs. Wir standen etwa eineinhalb Stunden an einem Bahnhof auf der Strecke, da vor uns ein anderer Zug ein Problem hatte. Nach einer Weile begann die Durchsage des Zugführers:

'Sehr geehrte Gäste, aufgrund eines technischen Defektes an einem Zug vor uns auf der Strecke müssen wir hier warten, bis der Zug repariert ist, und die Strecke wieder freigegeben ist. Eigentlich hätte der Zug schon vor drei Tagen repariert werden müssen, aber die Deutsche Bahn gibt ja lieber Geld für die Millionengehälter ihres Vorstandes aus, als für Wartung und Instandhaltung ihrer Züge.'
Während der Durchsage war es still im Zug, doch als der Zugfahrer damit fertig war, mussten die Fahrgäste lachen. Am Ende kamen wir mit etwa zwei Stunden Verspätung ohne weiterer Zwischenfälle in Stuttgart an.

Frederik Reiff

"Mein liebster Hinweis der Bahn in einem ICE nach Würzburg: In diesem Zug ist das Rauchen nicht gestattet – auch nicht auf der Toilette im Wagen 26."

Anette Schlenker

"Im Bahnhof Venlo hielten wir länger als gewöhnlich und da kam folgende Durchsage: 'Leider werden wir noch ziemlich lange stehen bleiben, wir müssen einen neuen Lokführer suchen. Der bisherige hat keinen Führerschein.'"

Denise Wolf

"Sehr geehrte Fahrgäste, wenn der Zug voll ist, ist der Zug voll! Bitte die Türen freimachen, sonst können wir nicht abfahren!"

Bianca Schneider

"Liebe Fahrgäste, schnallen Sie sich bitte an, wir erreichen Karlsruhe Hauptbahnhof."

Dietmar Streun

Du hast auch eine lustige Geschichte in der Bahn erlebt? Schreib uns eine Email an redaktion@bento.de.


Style

Topmodel Adriana Lima will sich nicht mehr grundlos ausziehen

12.12.2017, 16:47

Wenn Adriana Lima auf einem Laufsteg läuft, trägt sie meistens fast nichts und verdient damit sehr viel. Im vergangenen Jahr sollen es rund 10,5 Millionen Euro gewesen sein.

Damit gehört Lima zu den bestbezahlten Models der Welt. Doch vielleicht ist damit bald Schluss – denn in einem Instagram-Post hat sie gerade eine Ankündigung veröffentlicht, die ihre Karriere grundlegend verändern könnte. 

"Ich werde mich nicht mehr ohne Grund ausziehen", schreibt der Victoria's-Secret-Engel. Und weiter: "Lasst uns diese Welt verändern!"