12.03.2018, 17:48

Die lustigsten Bahn-Ansagen – Teil 4

Eine Reise mit der Bahn kann ganz unspektakulär sein: Du steigst in den Zug, er fährt los und irgendwann kommst du an. Es kann aber auch ganz anders laufen – Verspätungen! Zugausfälle! Unangenehme Mitfahrer!

Hier haben wir gefragt, was Menschen schon in der Bahn erlebt haben. Oder welche lustigen oder kuriosen Situationen ihnen passiert sind.

Das sind eure Geschichten:

Durchsage im IC auf der Fahrt nach Berlin: "Wir halten jetzt in Berlin Wannsee – warum auch immer!"

Anneus Buisman

In einem ICE von Ulm nach Berlin kommt folgende Durchsage vom Zugchef: "Sehr geehrte Fahrgäste, wir haben soeben Stuttgart Hauptbahnhof mit einer Verspätung von sieben Minuten verlassen. Grund dafür war das Warten auf ... mich." Allgemeines Gelächter.

Alexander Ardelean

(Bild: Imago/Waldmüller)

Durchsage zwischen Braunschweig und Wolfsburg: "Hallo und herzlich Willkommen, liebe Fahrgäste an Bord unseres ENO von Wolfsburg nach Braunschweig. Wir freuen uns, dass sie sich an diesem sonnigen Tag für unseren wunderschönen Verkehrstorpedo entschieden haben. Wir erreichen Braunschweig pünktlich zum Mittagessen um 12.30 Uhr. Ich wünsche Ihnen eine zauberhafte Fahrt."
Dann plötzlich lautes Quietschen und Bremsen des Zuges. Und eine weitere Durchsage. Diesmal vom Lokführer.
"Liebe Fahrgäste, ich war von dieser überschwänglichen Ansage so fasziniert, dass ich leider vergessen habe, einen wichtigen Knopf zu drücken. Ich bitte Sie, diesen kurzen unplanmäßigen Halt zu entschuldigen. Wir setzen unsere Fahrt unverzüglich fort."

Andreas Wulf

Vor einigen Jahren auf dem Weg nach einer anstrengenden Woche als Aussteller auf der "Hannover Messe" zurück nach Süddeutschland mit der Bahn. Es war Winterwetter. Die Durchsage: "Aufgrund schneetechnischer Verzögerungen werden wir den nächsten Halt circa 30 Minuten zu spät erreichen." Es folgte die englische Ansage – wir freuten uns schon auf die Übersetzung von "schneetechnische Verzögerungen". Nach etwas Gestammel kam dann: "We are late."

Clemens

Liebe Fahrgäste, ich war von dieser überschwänglichen Ansage fasziniert
Lokführer über die Durchsage eines Mitarbeiters
Im ICE von Hamburg nach Kiel: "Der Erste-Klasse-Stewart bitte ins Restaurant kommen, der Erste-Klasse-Stewart." Zwei Sekunden Pause, dann: "Nicht chillen!"

Basti

Karneval im Zug von Frankfurt nach Köln: "Sehr geehrte Fahrgäste, in wenigen Minuten erreichen wir Köln. Alle Jecken steigen aus, die normalen Fahrgäste bleiben sitzen!"

Martin Burkhard

Der ICE aus Essen kam etwa 15 Minuten zu früh in Berlin an. Kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof hielten wir an. Mehrere Minuten tat sich nichts, dann kam eine Durchsage, bei der man das Grinsen heraushören konnte: "Liebe Fahrgäste, heute sind wir mal zu früh in Berlin. Damit sind die Kollegen überfordert, es ist kein Bahnsteig für uns frei. Aber selbst, wenn wir noch fünf Minuten warten müssen, sind wir immer noch fünf Minuten zu früh. Behalten Sie diesen Tag im Gedächtnis."

Sebastian Wallerius

(Bild: Imago/Ralph Peters)

2010 fuhr ich mit einer Freundin im ICE von Mannheim nach Leipzig. Als der Zug abfuhr, grüßte eine hauchende, leicht stöhnende Damenstimme die zugestiegenen Fahrgäste: "Wir ... begrüßen ... alle zugestiegenen (uhh) Fahrgäste und hoffen (ahh), Sie haben eine angenehme ... Fahrt bis zum nächsten Halt Frankfurt ...(uhh)." Wir beide waren uns einig, dass die Stimme nach Porno klang.

Nathalie

Auf der Fahrt von Amsterdam nach Berlin im IC über Bad Bentheim wird direkt nach der Grenze der Triebwagen der holländischen Staatsbahn abgekoppelt und gegen einen "neuen", deutschen Triebwagen ersetzt – so erwartet man es jedenfalls und zumeist geht der Wechsel sehr schnell. Nach 15 Minuten meldete sich der Zugführer: "Sehr geehrte Fahrgäste, bitte entschuldigen Sie die Verspätung. Der Triebwagen ist defekt. Wir arbeiten an einer Lösung." Weitere 15 Minuten später vermeldet er erneut: "Werte Fahrgäste, wir bitten um Ihr Verständnis. Wir drehen jetzt den Triebwagen um. Wir erwarten, dass wir dann zeitnah weiterfahren können." Nach weiteren 20 Minuten meldet sich der Zugführer endgültig: "Werte Fahrgäste, danke für Ihr Verständnis. Dieser Zug fällt leider aufgrund einer technischen Störung aus."

Maximilian Neumann

Du hast auch eine lustige Geschichte in der Bahn erlebt? Schreib uns eine E-Mail an julia.rieke@bento.de.


Today

Jetzt greift auch Eminem die amerikanische Waffenlobby an

12.03.2018, 17:37

Der Rapper nutzt einen Auftritt für einen NRA-Diss.

Eigentlich sollte Eminem bei den diesjährigen iHeartRadio Music Awards nur seinen Song "Nowhere Fast" performen. Wer den Rapper kennt, weiß, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Und das tat er auch diesmal nicht:

Eminem betrat die Bühne und rappte eine leicht veränderte Strophe, in der er die amerikanische Waffenlobby attackiert.