Today

Spotify macht Obama ein Jobangebot

10.01.2017, 08:28 · Aktualisiert: 01.03.2017, 14:43

Wie wär es mit einer Zukunft als "President of Playlist"?

Noch zehn Tage ist er offiziell im Amt, danach muss Präsident Obama das Feld seinem Nachfolger überlassen. Und man fragt sich: Was wird er wohl danach machen?

Sich zur Ruhe setzen? Das ist unwahrscheinlich – dafür hat er neben seinem politischen Talent doch noch zu viele andere Fähigkeiten. Einen Riecher für gute Musik zum Beispiel, und ein hervorragendes Netzwerk obendrauf: die Gästeliste seiner Abschiedsparty am vergangenen Freitag war gefüllt an Stars wie Nick Jonas, Paul McCartney, Jordan Sparks oder Usher.

Das klingt nach viel Potenzial – findet Spotify – und hat dem scheidenden Präsidenten nun via Twitter einen Job angeboten. (mashable)

Rein zufällig sucht die schwedische Firma nämlich einen "President of Playlist", und der Job scheint wie auf ihn zugeschnitten zu sein: Mit "acht Jahren Erfahrung in der Führung einer hoch angesehenen Nation", sei er wohl der perfekte Kandidat für das Zusammenstellen von Playlisten.

Auch öffentliche Auftritte gehören zum Jobprofil – die Anforderung: "Sie sollten nicht weniger als der großartigste Redner aller Zeiten sein". Wer schon einmal Kendrick Lamar für die eigene Geburtstagsparty engagiert habe, sei besonders interessant.

1/8

Die Arbeit als Musik-Scout ist für die Streamingdienste elementar. Knapp einhundert Musikfreaks wühlen sich laut Buzfeed bei Apple, Google oder Spotify durch das Überangebot an Songs, um erfolgreiche Playlisten zusammenzustellen.

Obama hat darin auch schon Erfahrung: Im vergangenen Sommer veröffentlichte er bei Spotify bereits zwei "Summer-Playlists des Präsidenten". (bento)

Und für den Fall, dass Obama das Angebot ausschlägt: Natürlich kann sich für den Job auch jeder andere qualifizierte Musikkenner bewerben – die einschlägigen Bewerbungsunterlagen, unter anderem einen Nobelpreis, sollte man jedoch vorzuweisen haben.


Art

Moment mal: Diese Zeichnungen bewegen sich doch, oder?

09.01.2017, 18:20 · Aktualisiert: 10.01.2017, 13:56

Die Tricks des dänischen Künstlers HuskMitNavn sind simpel – und genial: Mit nur einem Riss oder Knick erweckt er seine auf Papier gezeichneten Illustration zum Leben. Ein Vogel greift nach einem Wurm, eine Sardinendose öffnet sich. Wirklich. Damit begeistert der Künstler Zehntausende auf Instagram und Facebook.