Bild: dpa / Andrew Cowie

13.05.2018, 15:08 · Aktualisiert: 13.05.2018, 15:24

"Nein" lautet sie nicht.

Es gibt wohl kaum einen unangenehmeren Moment als folgenden: Alle sprechen von der krassen Party, die XY nächstes Wochenende schmeißt, man steht daneben mit einem Fragezeichen im Gesicht und muss sich folgenden Satz anhören: "Hä, bist du gar nicht eingeladen?" Zwangsläufig lautet dann die wahrheitsgemäße Antwort: "Nein".

Mitleidige Blicke, man möchte im Boden versinken, obwohl man vielleicht nicht einmal Lust auf die Party oder die Personen hatte.

Wer in Zukunft in dieser Situation Herr oder Frau der Lage bleiben will: Rihanna zeigt, wie's geht.

Sie wurde von einem Reporter von "Access Hollywood" auf die anstehende Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry angesprochen, und war zunächst verwundert: "Oh, wirklich? Die ist schon bald?"

Der Reporter zieht seinen Schluss aus ihrer Überraschung: "Also bist du nicht eingeladen?"

Statt eines verschämten "Nein" hat Rihanna die bessere Antwort:

Wie kommst du darauf, dass ich eingeladen sein könnte?

Der Reporter: "Naja, du hast ihn schon mal getroffen."

Rihanna und Prinz Harry nahmen 2016 gemeinsam an einer Charity-Aktion anlässlich des Welt-Aids-Tages auf Barbados teil und sollen sich bei der Veranstaltung ganz gut verstanden haben. Aber wenn man jeden, den man einmal getroffen hat und mag, zu seiner Hochzeit einlädt, hätte man nun wirklich schnell ein Platzproblem. Also antwortet Rihanna:

"Okay, du hast mich jetzt gerade getroffen. Denkst du, du bist zu meiner Hochzeit eingeladen?"

(Bild: Giphy)

Das ganze Interview siehst du hier:

Falls die nächste Party also ohne dich stattfindet: Kein Problem, solange du die richtige Gegenfrage in der Hinterhand hast.


Haha

Dieser Twitter-Account zeigt uns die Welt aus der Sicht eines Hundes

13.05.2018, 14:40

Darum beißt Bello also so gerne ins Blumenbeet.

Wenn jemand eine Ahnung davon hat, was im Kopf eines Hundes vor sich geht, dann er: Matt Nelson hat die Uni abgebrochen und verdient sein Geld damit, auf Twitter Hunde zu bewerten. Dank seines Onlineshops kommt der 21-Jährige so jeden Monat auf einen fünfstelligen Dollarbetrag. (bento)