Bild: dpa/Andres Kudacki

12.03.2018, 08:09 · Aktualisiert: 12.03.2018, 08:57

In New York ist am Sonntagabend ein Hubschrauber in den East River abgestürzt. Der Helikopter prallte gegen 19 Uhr Ortszeit ins Wasser.

Fünf Menschen starben bei dem Unfall. Zwei Passagiere verstarben laut Polizei noch am Unglücksort, drei im Krankenhaus an den Folgen ihrer Verletzungen.

Videos von Augenzeugen zeigen den Hubschrauber, wie er über dem Fluss an Höhe verliert, auf dem Wasser aufsetzt und dann mit noch drehendem Rotor seitwärts kippt.

Der Pilot hat sich nach Polizeiangaben befreien können und sei von einem Schlepper gerettet worden. Der Helikopter sei für ein privates Fotoshooting gechartert worden. Augenzeugin Arineh Nazarian sagte dem TV-Sender ABC7:

"Wir waren beim Abendessen, als wir einen roten Helikopter mit vollem Tempo auf das Wasser zufliegen sahen. Es sah sehr surreal aus, und dann stürzte er komplett ab und sank."

Wie genau es zu dem Unfall kam, muss nun die Transportsicherheitsbehörde NTSB untersuchen.


Art

Dieser 18-Jährige macht Fotos mit billigen Einwegkameras – und wird damit berühmt

11.03.2018, 18:25 · Aktualisiert: 11.03.2018, 18:26

Colin ist 18 Jahre alt. Nach der Schule geht er skaten oder hängt mit Freunden ab. Ein ganz normaler Typ mit einem ganz normalen Leben. 

Sein Leben hält Colin auf Fotos fest, die er mit billigen Einwegkameras schießt. Genau diese Fotos machen ihn nun aber berühmt: Colins Arbeit wurde im renommierten amerikanischen Magazin "The New Yorker" vorgestellt und plötzlich verdient Colin mit seinen Fotos Geld.