Bild: Evan Agostini/Invision/AP/dpa

Today

Es gibt jetzt eine Barbie mit Hidschab

14.11.2017, 10:27 · Aktualisiert: 14.11.2017, 11:50

Barbie zeigt jetzt ihren Glauben. Ab Herbst 2018 soll es die Kultpuppe auch mit Hidschab geben. Das verkündete das Spielzeugunternehmen Mattel auf seiner Website. (Mattel)

Das Modell wird Teil der Reihe "Sheroes"– eine Zusammensetzung der Wörter "she" und "hero". Damit will sich Mattel Heldinnen widmen, "die Mädchen inspirieren, indem sie Grenzen durchbrechen". Bisher gibt es unter anderem Barbies der US-Turnerin Gabby Douglas und Regisseurin Ava DuVernay ("Selma").

Vorbild für die neue Puppe ist die US-Sportlerin Ibtihaj Muhammad. Die 31-jährige Säbelfechterin war im vergangenen Jahr in Rio bei Olympia angetreten. Sie ist Muslimin und trägt Kopftuch. Haare, Hals und Brust werden daher auch bei ihrem Barbie-Modell verdeckt sein.

Die Sportlerin freute sich auf Twitter über die Bekanntgabe der Puppe nach ihrem Vorbild. "Ich bin stolz, zu wissen, dass Mädchen jetzt überall mit einer Barbie spielen können, die einen Hidschab trägt. Das ist ein Kindheitstraum, der wahr wird."

Barbie hatte erst zu Beginn 2016 eine ganze Reihe neuer Modelle auf den Markt gebracht, die für mehr Vielfalt stehen sollen. Seitdem gibt es die Puppen auch in den Körperformen zierlich, groß und kurvig. (Bento)

Eine Barbie mit Kopftuch war aber nicht darunter. Die Muslimin Haneefah Adam startete dafür das Projekt "Hijarbie" und verhüllte die Puppen einfach selbst.


Streaming

"Herr der Ringe" gibt es bald als Serie auf Amazon

14.11.2017, 08:05 · Aktualisiert: 14.11.2017, 10:29

Frodo kommt zurück – und zwar bald schon in Serie. Wie Amazon Studios verkündet, hat sich das Unternehmen die weltweiten Fernsehrechte für J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe" gesichert.