Bild: dpa/Twitter; Montage: bento

Today

Nach Schulz-Rücktritt: Dieser SPD-Tweet beschreibt perfekt, wie sich alle fühlen

09.02.2018, 18:46 · Aktualisiert: 10.02.2018, 09:15

Manchmal weiß man einfach nicht mehr weiter

Manchmal kann Politik sehr verwirrend sein. Martin Schulz will erst kein Minister unter Bundeskanzlerin Angela Merkel werden, vier Monate später einigt er sich dann doch mit ihr und will Außenminister werden.

Zwei Tage später dann der Rückzug: Weil zu viele SPD-Mitglieder über das Schulz-Manöver wütend waren, gab er das Außenministerium wieder ab:

Wie es nun weitergeht? Das weiß keiner so genau. Der SPD-Ortsverein Neubrandenburg übrigens auch nicht.

In einem Tweet fasst der Verein zusammen, wie sich viele in der SPD jetzt fühlen:

Ein Augenroll-Meme aus "Star Trek", dazu der vorsichtige Hinweis, lieber erst mal gar nichts zu sagen. Zumindest so lange, bis die SPD-Spitze weiß, wie es weitergeht.

So viel Witz bei der SPD? Der Account muss doch gefälscht sein!

Die Frage hat sich auch ein Twitter-Nutzer gestellt. Der Verein antwortet direkt:

Der Verein ist tatsächlich echt. Auf ihrer Homepage informieren die Genossen auch ganz seriös über ihre Arbeit – und verweisen dort auf das Twitter-Profil.

Entsprechend feiern manche Twitter-Nutzer die Neubrandenburger SPDler jetzt einfach für ihren Galgenhumor:

Auch andere sind ob der Schiffbruchsstimmung bei der SPD mittlerweile ziemlich verzweifelt. Hier haben wir mit dem Macher der Schulzzug-Songs gesprochen.

Vor einem Jahr hatte er den Schulz-Hype im Wahlkampf noch angefeuert – jetzt spricht er von einer enttäuschten Liebe:


Today

US-Vizepräsident wollte Nordkoreaner ignorieren, wurde bei Olympia direkt vor sie gesetzt

09.02.2018, 18:13 · Aktualisiert: 13.02.2018, 15:37

Dumm gelaufen.

Südkorea hat die Olympischen Winterspiele eröffnet – und die Eröffnungsfeier als Zeichen für Frieden und Toleranz gestaltet. Zur Feier reiste sogar eine Delegation aus Nordkorea an – inklusive der Schwester des nordkoreanischen Diktators, Kim Yo-jong.

  • Das ist eine große Besonderheit: Nordkorea und Südkorea sind seit Jahrzehnten verfeindet, der Norden provoziert regelmäßig mit Raketentests. Dass sich nun beide Seiten zu den Winterspielen treffen, ist ein Zeichen der Annäherung.

Eine dritte Partei hat allerdings Probleme mit der Versöhnung: die USA, erklärter Feind von Nordkorea.